Seitenpfad:

HSA_transfer: Wissenstransfer im Fokus

Rückblick: Feierlicher Auftakt am 19. Juni 2018

 
Campus am Roten Tor. Foto: Martin Duckek, Ulm
Auftaktveranstaltung HSA_transfer zusammen mit der Bayerischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Prof. Dr. Marion Kiechle (3.v.l.). Foto: Matthias Leo.
19.06.2018
Technologiezentrum Augsburg

Mit HSA_transfer schlägt die Hochschule Augsburg in enger Kooperation mit wichtigen Partnern aus der Region Bayerisch-Schwaben einen Erfolg versprechenden Weg ein. Ziel ist es, das Innovationspotenzial des Wissenstransfers sichtbar zu machen. „Im aktiven Austausch mit bedeutsamen Stakeholdern aus der Region Bayerisch-Schwaben zu stehen und innovative Projekte umzusetzen, ist seit jeher ein Kernanliegen der Hochschule Augsburg. Unter dem Namen HSA_transfer wird diese Form der Zusammenarbeit nun auf eine solide Basis gestellt,“ sagte Prof. Dr. Elisabeth Krön, Vizepräsidentin für Forschung und Wissenstransfer der Hochschule Augsburg. Eingebunden ist das Projekt in die Bund-Länder-Initiative „Innovative Hochschule“ und wird mit rund fünf Millionen Euro gefördert.

 

„In einer Welt im Wandel brauchen wir mehr denn je Zusammenarbeit und Vernetzung. Deshalb ist mir der Austausch unserer Forscher und Wissenschaftler mit Wirtschaft und Gesellschaft ein großes Anliegen. Daraus entstehen, wie hier in Augsburg, innovative Produkte, Dienstleistungen und Anwendungen – nahe an der Praxis, nahe am Menschen. Mit der Zukunftsschmiede HSA_transfer ist die Hochschule Augsburg Pionier und Aushängeschild unserer bayerischen Wissenschaftslandschaft,“ sagte Prof. Dr. Marion Kiechle, Bayerische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst.

Bühne frei für Kooperationen in der Region Bayerisch-Schwaben

In den nächsten fünf Jahren wird die Hochschule Augsburg den ökonomischen, ökologischen, sozialen, technologischen und kulturellen Austausch mit wichtigen Multiplikatoren und Einrichtungen aus Industrie, Wirtschaft und Gesellschaft vorantreiben und weiter etablieren. Dabei werden bereits bewährte Instrumente für den Ideen-, Wissens- und Technologietransfer stetig optimiert. „Mit HSA_transfer wollen wir auf das hohe Potenzial von Kooperationen aufmerksam machen. Denn aus dem Wissenstransfer entwickeln sich fortlaufend Innovationen, die bisher noch im Schatten stehen. Zugleich können wir auch neue Projekte auf den Weg bringen. Sowohl Hochschule, als auch die teilnehmenden Projektpartner aus Wirtschaft und Gesellschaft, haben da sehr viel zu bieten,“ so Krön. Im bundesweiten Kontext erhält die Innovationskraft der Region Bayerisch-Schwaben durch HSA_transfer eine noch höhere Strahlkraft. Unternehmen, Kommunen, Bildungs- und Forschungseinrichtungen sowie gemeinnützige Organisationen und Vereine werden bei HSA_transfer zusammenarbeiten. HSA_transfer startet mit vier Teilprojekten. Weitere sind in Planung.

Der feierliche Auftakt von HSA_transfer

Der feierliche Auftakt von HSA_transfer fand am 19. Juni 2018 im Technologiezentrum Augsburg statt. Die Veranstaltung eröffnete Prof. Dr. Elisabeth Krön, Vizepräsidentin für Forschung und Wissenstransfer der Hochschule Augsburg. Als Ehrengast richtete die Bayerische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Prof. Dr. Marion Kiechle, eine Ansprache an die Gäste. Der Augsburger Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl hob in seiner Rede die Bedeutung von HSA_transfer für die Region Bayerisch-Schwaben hervor. Wie ein Transfer zwischen Hochschule und Wirtschaft gelingen kann, skizzierte Prof. Dr. Andrew Ross von der Faculty of Engineering and Technology, School of Built Environment, Liverpool John Moores University, in dem Impulsvortrag „Knowledge Transfer Partnerships – an UK approach to Transfer between Industry and University“. Wertvolle Impulse kamen aus der anschließenden Diskussionsrunde „Engagiert vor Ort – die HSA_transfer und ihre Bedeutung für die Region“ mit Vertreterinnen und Vertretern der geplanten Teilprojekte. Zeit für Gespräche und zum gegenseitigen Kennenlernen bestand im Anschluss beim Stehempfang.

Das Begleitprogramm zum Festakt vermittelte bereits, wie HSA_transfer den „Blick hinter die Kulissen“ von Innovationsprojekten ermöglicht: im Rahmen einer Führung lernten viele Interessierte das Labor der Forschungsgruppe HSA_comp – Composites im Maschinenbau – im Technologiezentrum kennen.

Bund-Länder-Initiative „Innovative Hochschule“

Die Initiative „Innovative Hochschule“ des Bundeswissenschaftsministeriums richtet sich an kleine und mittlere Universitäten sowie Hochschulen für angewandte Wissenschaften. In einem Wettbewerbsverfahren wurden 29 Vorhaben ausgewählt, die als Einzel- oder Verbundvorhaben von 48 Hochschulen koordiniert werden. HSA_transfer zählt zu den Einzelvorhaben. Deutschlandweit sind über 250 Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft an der Bund-Länder-Initiative beteiligt. Ziel der Förderinitiative ist es, die überregionale Bedeutung des forschungsbasierten Ideen-, Wissens- und Technologietransfers zu stärken, die regionale Verankerung der Hochschulen zu unterstützen sowie Innovationen in Wirtschaft und Gesellschaft zu fördern.

 

Ansprechpartner

Jessica Hövelborn

HSA_transfer

Telefon: 

+49 821 5586-3575

Weitere Informationen

 
 
Auftaktveranstaltung HSA_transfer am Technologiezentrum Augsburg. Foto: Matthias Leo
Auftaktveranstaltung HSA_transfer zusammen mit der Bayerischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Prof. Dr. Marion Kiechle und dem gesamten Team der HSA_transfer. Foto: Matthias Leo.