Wahl der Vizepräsidenten
Wahl der neuen Vizepräsident:innen (v.l.): Roland Kreitmeier, Vorsitzender Hochschulrat, Vanessa Scherb-Böttcher, stellvertretende Kanzlerin, Prof. Dr. László Kovács, Vizepräsident Studium und Lehre, Prof. Dr. Gordon Thomas Rohrmair, Präsident Hochschule Augsburg, Prof. Dr. Nadine Warkotsch, Vizepräsidentin für Forschung und Nachhaltigkeit, und Prof. Dr. Elisabeth Krön, Vizepräsidentin für Transfer und Infrastruktur.
29.07.2021
Augsburg

Prof. Dr. Elisabeth Krön, Professorin für Projektmanagement und Bauökonomie, Prof. Dr. László Kovács, Professor für Ethik und Politik, und Prof. Dr. Nadine Warkotsch, Professorin für Allgemeine Chemie, Umwelt- und Bauchemie, sind die neuen Vizepräsident:innen der Hochschule Augsburg. Der Hochschulrat hat sie in der Sitzung am Mittwoch, 28. Juli, einstimmig in ihre Ämter gewählt.

 

Krön, für die es die dritte Amtszeit als Vizepräsidentin ist, übernimmt das Ressort Transfer und Infrastruktur. Kovács verantwortet in seiner zweiten Amtszeit weiterhin das Ressort für Studium und Lehre und Warkotsch leitet das Ressort Forschung und Nachhaltigkeit. Die zweieinhalbjährige Amtszeit beginnt mit dem Start des Wintersemesters 2021/2022 am Freitag, 1. Oktober 2021.

„Die bayerische Hochschullandschaft und die Hochschule Augsburg entwickeln sich dynamisch weiter: Neben unserer Kernkompetenz Studium und Lehre spielen die Forschung und der Transfer eine immer wichtigere Rolle für die Zukunftsfähigkeit der Hochschulen“, erklärt Prof. Dr. Gordon Thomas Rohrmair, Präsident der Hochschule Augsburg. Er freue sich auf die Zusammenarbeit mit seinen hochmotivierten Vizepräsident:innen, um die Hochschule Augsburg weiterhin fest in der Region zu verankern und für die Zukunft zu positionieren. Bei der Sitzung des Hochschulrats dankte Rohrmair auch dem scheidenden Vizepräsidenten für Forschung und Entwicklung, Prof. Dr. Helmut Wieser, für seinen hochengagierten Einsatz.

Prof. Dr. Elisabeth Krön wird im kommenden Präsidium das Amt der Vizepräsidentin für Transfer und Infrastruktur innehaben. Sie wird die neu gegründete HSA_akademie, das Institut für wissenschaftliche Weiterbildung der Hochschule Augsburg, leiten, weiter ausbauen und passgenaue Weiterbildungsmöglichkeiten für den Wirtschaftsraum Augsburg entwickeln. Als wissenschaftliche Leiterin der HSA_transfer verantwortet sie den Wissenstransfer der Hochschule Augsburg in die Zivilgesellschaft und wird den Wissenstransfer in den Bereichen Industrie und Wirtschaft stärken. Mit der neuen Amtszeit kommt ein weiteres Aufgabengebiet zu Kröns Portfolio hinzu: Als Professorin für Bauökonomie vertritt sie das Präsidium bei den anstehenden großangelegten Bauprojekten. Die Hochschule Augsburg erhält auf dem Campus am Roten Tor einen Modulbau für Lehre und Forschung mit mehr als 650 Quadratmetern Hauptnutzfläche. Zudem soll der dritte Campus der Hochschule Augsburg, der Campus Prinz Karl, weiterentwickelt und geplant werden.

Prof. Dr. László Kovács leitet in den kommenden zweieinhalb Jahren weiterhin als Vizepräsident das Ressort Studium und Lehre. Zu seinen Aufgabenfeldern gehört die Weiterentwicklung des Studienangebots und das Qualitätsmanagement der Lehr- und Studienangebote. In den vergangenen eineinhalb Jahren verantwortete er die Lehre unter Corona und leitete seit Beginn des Jahres den Corona-Krisenstab der Hochschule Augsburg. Mit dem Ausbau der Digitalen Lehre und der Gründung des Didaktik-Medien-Zentrums im vergangenen Jahr wird Kovács in seiner zweiten Amtszeit gemeinsam mit seinem Team neue digitale Lehr- und Lernmethoden entwickeln. So forscht er unter anderem in einem Verbundprojekt zur Einführung von Künstlicher Intelligenz in der Lehre und zu digitalen Lehr- und Lern-Plattformen.

Prof. Dr. Nadine Warkotsch übernimmt ab 1. Oktober 2021 das Amt der Vizepräsidentin für Forschung und Nachhaltigkeit. Die Hochschule Augsburg konnte in den vergangenen Jahren ihre Forschungsaktivitäten massiv ausbauen und diese eng mit Unternehmen der Region verzahnen. Warkotsch wird sich vor allem der Umsetzung des KI-Netzwerks „Produktion und Automation“ annehmen und die Forschungsschwerpunkte der Hochschule Augsburg im Bereich Ressourceneffizienz und Digitalisierung in Produktion und Dienstleistung ausbauen. Außerdem entwickelt Warkotsch in einem hochschulweiten, internen Prozess eine Nachhaltigkeitsstrategie für Lehre und Forschung der Hochschule Augsburg.

Über die neuen Vizepräsident:innen:
Prof. Dr. Elisabeth Krön, geboren 1964 in Regensburg, studierte Architektur an der Fachhochschule Regensburg. Es folgten ein Aufbaustudium Holzkonstruktion an der ETH Lausanne sowie ein berufsbegleitendes Masterstudium Baumanagement an der Hochschule Augsburg. 2008 promovierte Krön an der Bauhaus-Universität Weimar zum Thema „Ressource Wissen in Bauprojekten“. Die Architektin leitete freiberuflich und für Architekturbüros Großprojekte im Industrie-, Verwaltungs-, Universitäts- und Wohnungsbau. Seit 2000 unterrichtet Krön an der Hochschule Augsburg, seit 2012 als Professorin für Projektmanagement und Bauökonomie. Krön ist Gründungsmitglied und Geschäftsführerin des Instituts für Bau und Immobilie (IBI) der Hochschule Augsburg und wissenschaftliche Leiterin der HSA_akademie.

Prof. Dr. László Kovács, geboren 1974 in Eger (Ungarn), studierte unter anderem Ethik, Theologie und Philosophie an der Esterházy Universität Eger und an der Katholieke Universiteit Leuven (Belgien) sowie Public Health an der Bedfordshire University Luton (UK). 2006 promovierte er am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften an der Universität Tübingen zum Thema „Medizin – Macht – Metaphern“. Anschließend folgte seine Habilitation über „Lebensqualität in der Medizin“ ebenfalls an der Philosophischen Fakultät der Universität Tübingen. Kovács, seit 2017 Professor für Ethik und Politik an der Hochschule Augsburg, ist korrespondierendes Mitglied der Päpstlichen Akademie für das Leben (Rom), Mitglied des externen öffentlichen Rates der Ungarischen Akademie der Wissenschaften (Budapest) sowie assoziiertes Mitglied des Internationalen Zentrums für Ethik in den Wissenschaften (Tübingen).

Prof. Dr. Nadine Warkotsch, geboren 1975 in Rheinhessen, ist seit 2019 Professorin für Chemie an der Hochschule Augsburg. Sie studierte Chemie an der Technischen Universität Kaiserslautern. 2004 promovierte sie an der Ludwig-Maximilians-Universität München mit einer Arbeit zur Synthese von Pilzinhaltsstoffen. Anschließend arbeitete Warkotsch für die Henkel AG & Co. KGaA in leitender Position in verschiedenen Bereichen der chemischen Produktentwicklung in Düsseldorf, Hamburg und Barcelona (Spanien). Anschließend wechselte sie zum Carl Hanser Verlag und verantwortete das Programm für technische Fachbücher in München und Cincinnati (USA). 2013 gründete sie ihr eigenes Unternehmen, das Firmen bei der Antragstellung und Durchführung von technischen Forschungsfördervorhaben berät. Von 2014 bis 2019 war sie außerdem Dozentin für Angewandte Chemie und Instrumentelle Analytik an der Hochschule München.