Symbol für IT-Sicherheit auf rotem Hintergrund
24.05.2022

Die bayerischen Hochschulen – Universitäten, Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Kunsthochschulen – haben eine enge Zusammenarbeit bei der Digitalisierung beschlossen und eine gemeinsame IT-Strategie verabschiedet. So soll die Digitalisierung der Bayerischen Hochschulen vorangetrieben und Synergien sollen genutzt werden.

 

Die Hochschule Augsburg ist maßgeblich bei der Umsetzung dieser Strategie beteiligt. In einem Verbundantrag von Hochschule Augsburg, Leibniz Rechenzentrum und Universität Augsburg bekam sie den Zuschlag zum Aufbau eines hochschulübergreifenden IT-Servicecenters für Informationssicherheit (HITS IS).

Federführend verantworteten den Antrag für die Hochschule: Clemens Espe, CIO und wissenschaftlicher Leiter des Rechenzentrums, und Christian Fötinger, Stabsstelle Informationssicherheit bayerischer staatlicher Hochschulen.

Die Medienberichte häufen sich in letzter Zeit: Hochschulen stehen im Fokus von Hackerangriffen. Durch ihre verfügbaren Informationen, ihre Datensammlungen und Forschungsergebnisse sind sie ein lohnendes Ziel für Cyberangriffe. Deshalb müssen die Hochschulen ihre Maßnahmen zur IT-Sicherheit breiter aufstellen und ausbauen. Das geht am Besten im Verbund!

Hier setzt HITS IS an: Durch die Etablierung von hochschulübergreifenden IT-Services für Informationssicherheit können die Kompetenzen zur Informationssicherheit, die an allen Hochschulstandorten benötigt werden, gebündelt, aufgebaut und vernetzt werden.

HITS IS koordiniert die bayernweite Kommunikation zur Informationssicherheit, führt das Hochschulinformationssicherheitsprogramm an bayerischen Hochschulen fort, stellt technisches und prozessorientiertes Spezialwissen zur Verfügung und fördert den Wissensausbau als auch den Wissensaustausch in einem bayernweiten Netzwerk.

Und HITS IS bietet konkrete Unterstützungsleistungen an – bei schweren IT-Sicherheitsvorfällen, bei der Prüfung von Netzen und kritischer Hochschulinfrastruktur sowie bei der Einführung und dem Aufbau von sogenannten Information Security Management Systemen. Zusätzlich sollen die Expert:innen vom HITS IS das Bewusstsein zu aktuellen Gefahren durch Cybercrime schärfen und bieten Weiterbildungen zur Informationssicherheit an.

Christian Fötinger, Stabsstelle Informationssicherheit staatlicher, bayerischer Hochschulen und Universitäten, übernimmt die Leitung des HITS IS. Um ein schlagkräftiges Team mit einer modernen Infrastruktur aufzubauen, stehen den drei beteiligten Einrichtungen acht unbefristete Stellen (zwei davon an der HSA) und rund 400.000 Euro Budget für die ersten zwei Jahre zur Verfügung.

Konzept

 
 

Ansprechpartner

Christian S. Fötinger, MSc

Rechenzentrum

Telefon: 

+49 821 5586-3585

Fax:

+49 821 5586-3267