Seitenpfad:

Informationen und Umgang mit dem Coronavirus (Sars-CoV-2) / Information on and management of the coronavirus (SARS-CoV-2)

Ich bin an Covid-19 erkrankt oder hatte Kontakt zu einer erkrankten Person. Was muss ich tun?

 

Hochschule informieren
Bitte schreiben Sie eine E-Mail an [Bitte aktivieren Sie Javascript] mit folgenden Angaben: vollständiger Name, Geburtsdatum, Handy-Nummer, Matrikelnummer, Studiengang und Fakultät. Sollten Sie positiv getestet worden sein, ergänzen Sie bitte auch Angaben zu Ort und Zeit Ihrer Anwesenheit an der Hochschule Augsburg bis zu fünf Tage vor Ihrem Testtag. 

Zuhause bleiben
Bitte bleiben Sie fern von der Hochschule und gedulden Sie sich, bis wir bzw. das Gesundheitsamt Sie kontaktieren. Rufen Sie nicht beim Gesundheitsamt an. Nutzen Sie besser die vorgesehenen Informationsseiten und Online-Meldeformulare für die Registrierung von Infizierten oder Kontaktpersonen (sofern nicht bereits geschehen).

Informationen der Stadt Augsburg und Kontaktmöglichkeiten zum Gesundheitsamt:

Informationen des Landratsamtes Augsburg

Eingeschränkter Präsenzlehrbetrieb

 

Die Hochschule Augsburg ist ab dem 1.10.2020 für einen eingeschränkten Präsenzlehrbetrieb geöffnet. Die Hochschule darf generell nur zweckgebunden betreten werden. Der Aufenthalt auf dem gesamten Hochschulgelände ist auf das erforderliche Maß zu beschränken und dient in erster Linie der Durchführung von Lehrveranstaltungen und der Aufrechterhaltung des Hochschulbetriebs.

Ab dem 1. Dezember 2020 sind Präsenzlehrveranstaltungen grundsätzlich untersagt. Der Lehrbetrieb muss auf digitale Lehre umgestellt werden. Davon ausgenommen sind insbesondere Labortätigkeiten, Praktika, praktische und künstlerische Ausbildungsabschnitte und Prüfungen.

Bitte beachten Sie das Hygiene- und Infektionsschutzkonzept der Hochschule Augsburg:

 
Logos
26.10.2020

Wir möchten Sie über die aktuellen Entwicklungen an der Hochschule Augsburg im Umgang mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) informieren: // English information below: 

 
 

AKTUELLE INFORMATION vom Donnerstag, 26. Oktober 2020 

Ab dem 1. Dezember 2020 sind Präsenzlehrveranstaltungen grundsätzlich untersagt. Der Lehrbetrieb muss auf digitale Lehre umgestellt werden. Davon ausgenommen sind insbesondere Labortätigkeiten, Praktika, praktische und künstlerische Ausbildungsabschnitte und Prüfungen.

 

AKTUELLE INFORMATION vom Freitag, 16. Oktober 2020 

Schärfere Maßnahmen in Hotspot-Regionen: Eine erweiterte Maskenpflicht gilt nun bereits bei 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Dies bedeutet, dass aktuell zusätzlich zu allen Bewegungs- und Begegnungsräumen auch im Hörsaal und im Seminarraum an der Hochschule Augsburg das Tragen einer Maske verpflichtend ist.

 

AKTUELLE INFORMATION vom Mittwoch, 14. Oktober 2020 

Die 7-Tage-Inzidenz liegt in der Stadt Augsburg mit Stand 14. Oktober, 9.15 Uhr, bei 57,1 (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen). Damit ist der Schwellenwert von 50 überschritten.

Ab Mittwoch, 14. Oktober, gelten in Augsburg deshalb verschärfte Schutzmaßnahmen.

 
 
 

AKTUELLE INFORMATION vom DONNERSTAG, 25. September 2020 

Am Donnerstag, 1. Oktober 2020, mit Beginn des Wintersemesters, startet unsere Hochschule in den eingeschränkten Normalbetrieb. Der eingeschränkte Normalbetrieb gilt vorerst nur für den Hochschulbetrieb. Der Lehrbetrieb findet in einer Mischung von Lehre vor Ort und digitaler Lehre statt.
 
Hygiene- und Infektionsschutzkonzept
Bei der Einführung des eingeschränkten Normalbetriebs steht die Einhaltung des Hygieneplans an erster Stelle. Mit dem aktuellen Hygiene- und Infektionsschutzkonnzept haben wir einen Maßnahmenkatalog erarbeitet, der allen Hochschulmitgliedern bestmöglichen Schutz vor einer Coronainfektion gewährt.
 
Kontaktdatenerfassung „Darf ich rein“
Zur Nachverfolgung von Infektionsketten durch das Gesundheitsamt sind die Daten aller Teilnehmenden jeder Präsenzveranstaltung, jedes Laborbesuchs sowie des Präsenzbibliotheksbetriebs zu dokumentieren. Das Personen-Tracing findet digital über QR-Codes und das Programm „Darf ich rein“ statt. Die Teilnehmenden jeder Präsenzveranstaltung sind verpflichtet, den jeweiligen QR-Code vor dem Betreten und nach dem Verlassen eines Raumes mit dem Smartphone zu scannen.

Wenn die maximale Belegungszahl in einem Raum überschritten wurde, zeigt das Display mittels roter Signalfarbe ein Zutrittsverbot an.

Auch in Lernräumen und studentischen Arbeitsräumen, die von den Fakultäten oder im Rechenzentrum zur Verfügung gestellt werden, muss die Anwesenheit mittels „Darf ich rein“ erfasst werden. Dort dürfen nur die explizit freigegebenen Sitzplätze benutzt werden.

Auch das Lehrpersonal (Professor:innen und Lehrbeauftragte) ist dazu verpflichtet, über das Programm „Darf ich rein“ seine Anwesenheit zu dokumentieren. Zu diesem Zweck werden auch Büros von Professor:innen mit dem QR-Code ausgestattet. Es reicht das Ein- und Ausloggen am Büro. Lehrbeauftragte müssen sich am Hörsaal oder Seminarraum registrieren.

Auch wissenschaftliche Mitarbeiter:innen, MAPR-Studierende, studentische Hilfskräfte und alle Personen, die nicht an den Terminals ein- und ausstempeln, müssen ihre Anwesenheit über „Darf ich rein“ registrieren.
 
Für den Ausnahmefall, dass kein funktionsfähiges Smartphone oder Tablet zur Verfügung stehen sollte, kann die Anwesenheit über das Programm „Darf ich rein“ mittels Gastfunktion auch durch Dritte dokumentiert werden.

Die Anwesenheit von Mitarbeiter:innen in der Verwaltung und in den Zentralen Diensten wird mittels Ein- und Ausstempeln an den Zeiterfassungs-Terminals vor Ort erfasst.

Die Mitwirkung aller Hochschulangehörigen bei der Kontaktdatenerfassung ist verpflichtend.
 

Kurzanleitung „Darf ich rein“

  1. QR Code mit Handykamera oder QR Code-App scannen (alternativ steht Ihnen auch ein Scanner unter https://c.darfichrein.de/scanner zur Verfügung).
  2. Kontaktdaten eingeben, eigenen PIN festlegen und einchecken.
  3. Beim Verlassen bitte auschecken.

Sollten Sie kein Smartphone zur Hand haben, fragen Sie eine:n Kommiliton:in oder Kolleg:in ob sie/er für Sie über die Gastfunktion miteinchecken kann.

Für den Schutz Ihrer Daten ist gesorgt. Diese werden verschlüsselt im Rechenzentrum der Hochschule Augsburg abgelegt und nach vier Wochen automatisch wieder gelöscht. Eine Anwesenheitskontrolle ist ausgeschlossen! Die Daten können nur von uns entschlüsselt werden und wir tun dies nur, wenn wir von den Gesundheitsbehörden dazu aufgefordert werden.

Corona-Warn-App
Allen Hochschulangehörigen wird empfohlen, die Corona-Warn-App anzuwenden. Die Nutzung dieser App ersetzt nicht die Anmeldung durch „Darf ich rein“.
 
Parteiverkehr
Auch im eingeschränkten Normalbetrieb soll der Kontakt zu Personen so weit wie möglich begrenzt werden. Deshalb erfolgt die Beratung von Studierenden/Studieninteressierten vorrangig über Telefon, E-Mail, Videokonferenz und weitere Online-Kanäle. Für notwendige Vor-Ort-Beratungen ist ein Termin zu vereinbaren. Diese Termine sind möglichst kurz zu halten und es ist ein möglichst großer Abstand zwischen den Personen im Besprechungsraum zu wahren. Bei Vor-Ort-Beratungen ist die Kontaktdatenerfassung mittels „Darf-ich-rein“ anzuwenden.
 

AKTUELLE INFORMATION vom DIENSTAG, 28. April 2020 

Aktuell planen wir ab Montag, 11. Mai 2020, in einen sehr eingeschränkten Präsenzbetrieb zu gehen.

Die Hochschule Augsburg hat ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept erarbeitet, das einen sehr eingeschränkten Präsenzbetrieb an unserer Hochschule sowie Klausuren ermöglicht. Unser Konzept basiert auf den „Empfehlungen der Aufnahme der Präsenzlehre an HAWs im Sommersemester 2020“ von Hochschule Bayern, die mit dem Bayerischen Gesundheitsministerium abgestimmt wurden. Alle unsere Bestrebungen richten sich danach aus, Ihre Gesundheit bestmöglich zu schützen.

Das aktuell geltende Hygiene- und Infektionsschutzkonzept finden Sie im Intranet auf den Seiten der Arbeitssicherheit und des Notfallmanagements unserer Hochschule:

Bitte beachten Sie, dass die Hochschule Augsburg nicht vor Montag, 11. Mai 2020, in den Präsenzbetrieb geht. Wir treffen gerade in den Laboren und Werkstätten die nötigen Maßnahmen, um Ihre Gesundheit in Zeiten von Corona zu schützen.

Es werden auch nicht alle Fakultäten in gleicher Ausprägung in die Präsenz gehen. Parallel entwickeln wir Möglichkeiten, den größten Teil unserer Präsenzlehre online stattfinden kann. Die Präsenzlehre bildet in diesem Semester eine absolute Ausnahme.

Bitte bedenken Sie: Die Coronakrise ist ein hochdynamischer Prozess. Wir beobachten die aktuellen Entwicklungen sehr genau und passen daraufhin auch unser Hygiene- und Infektionsschutzkonzept an. Sollten Sie aufgrund ihrer gesundheitlichen Konstitution Bedenken zu unserem Hygienekonzept haben, dann bitten wir Sie, sich mit Ihrem Hausarzt in Verbindung zu setzen, um Ihre aktuelle Situation zu besprechen. Anschließend nehmen Sie, falls nötig, bitte mit uns unter [Bitte aktivieren Sie Javascript] Kontakt auf. Wir versuchen, eine Lösung für Sie zu finden.

 

AKTUELLE INFORMATION vom Donnerstag, 9. April 2020 

Die Gesundheit unserer Studierenden, unserer Lehrenden und Beschäftigten hat oberste Priorität. In Anbetracht der aktuellen Situation werden wir weiter die Online-Lehre fortsetzen und intensivieren und nicht wie ursprünglich vorgesehen, am Montag, 20. April 2020, in die Präsenzphase gehen. Das Präsidium hat heute beschlossen, dass sich der Start der Präsenzphase um vorerst weitere zwei Wochen verschiebt, auf Montag, 4. Mai 2020. Das heißt auch, dass unsere Hochschule bis auf Weiteres ihren sehr eingeschränkten Betrieb fortsetzt.

 

AKTUELLE INFORMATION vom FREITAG, 20. März 2020  

Die Bayerische Staatsregierung hat von Samstag, 21. März 2020, 0.00 Uhr, bis Freitag, 3. April 2020, 24.00 Uhr, eine vorläufige Ausgangsbeschränkung für ganz Bayern verkündet. Vor diesem Hintergrund und aufgrund der aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus geht die Hochschule Augsburg ab Montag, 23. März 2020, in einen sehr eingeschränkten BetriebWeitere Informationen dazu gibt es hier. 

Update: Am 30. März 2020 hat die Bayerische Staatsregierung diese Ausgangsbeschränkung bis einschließlich 19. April 2020 verlängert. Daher gilt auch für die Hochschule bis auf Weiteres: Die Hochschule Augsburg befindet sich in einem sehr eingeschränkten Betrieb und darf nicht betreten werden. Ausgenommen sind Personen, die den Betrieb der Hochschule aufrechterhalten.

 

AKTUELLE INFORMATION vom DONNERSTAG, 19. März 2020           

Ab heute gilt an allen Hochschulen ein Betretungsverbot für Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in Risikogebieten nach RKI aufgehalten haben. Es wird an allen Zugangstüren Aushänge geben.

Bitte achten Sie auf die stets aktuelle Liste des RKI unter: 
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

Update:

Seit dem 10.4.2020 weist das Robert Koch-Institut keine internationalen Risikogebiete oder besonders betroffenen Gebiete in Deutschland mehr aus.COVID-19 ist inzwischen weltweit verbreitet. In einer erheblichen Anzahl von Staaten gibt es Ausbrüche mit zum Teil großen Fallzahlen; von anderen Staaten sind die genauen Fallzahlen nicht bekannt. Ein Übertragungsrisiko besteht daher sowohl in Deutschland als in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen weltweit. Das Auswärtige Amt hat inzwischen auch eine weltweite Reisewarnung ausgesprochen. Daher ist es aus epidemiologischer Sicht sinnvoll, die Ausweisung von Risikogebieten auszusetzen.

 

AKTUELLE INFORMATION vom SAMSTAG, 14. März 2020           

Das Robert-Koch-Institut hat heute die Risikogebiete für das Coronavirus um Tirol und Madrid erweitert. Wir nehmen das zum Anlass, die Meldepflicht anzupassen:

Für Studierende gilt jetzt: Wenn Sie auf COVID-19 positiv getestet wurden,  melden Sie sich bitte unter folgender Adresse: [Bitte aktivieren Sie Javascript] . Wir möchten mit Ihnen in Kontakt bleiben. Ein bloßer Aufenthalt im Risikogebiet ist für Studierende nicht mehr meldepflichtig! Hintergrund ist die mittlerweile erfolgte Einstellung des Vorlesungsbetriebs an unseren Campus.

Für Beschäftigte gilt unverändert: Wenn Sie in den letzten 14 Tagen in den Risikogebieten waren oder Kontakt zu einem bestätigten COVID-19-Erkrankten hatten oder an COVID-19 erkrankt sind, melden Sie sich ebenfalls unter [Bitte aktivieren Sie Javascript] . Das ist unabhängig davon, ob Sie Symptome haben oder nicht.

Die Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

Aktuell gibt es noch keinen Corona-Fall mit direkten Auswirkungen auf unsere Hochschule. Wir möchten, dass das so bleibt. Deshalb nochmals unser Appell: Fühlen Sie sich krank, unwohl, haben Sie Symptome einer Erkältung – bitte bleiben Sie vorsorglich zu Hause und rufen Sie Ihren Arzt an.

 

INFORMATION vom DONNERSTAG, 12. März 2020

Wie gestern mitgeteilt entscheiden wir am kommenden Dienstag, 17. März, in der Erweiterten Hochschulleitung, wie sich die Verschiebung des Vorlesungsbeginns bis zum 20. April 2020 auf den Semesterablauf an der Hochschule Augsburg auswirken wird. Bis dahin bitten wir Sie um Geduld. Wir werden Sie in der kommenden Woche detailliert informieren.

Eine große Bitte zum Parteiverkehr: Nutzen Sie unsere digitalen und telefonischen Beratungsangebote. Das gilt vor allem für die Abteilung für Studienangelegenheiten, das International Office, die Zentrale Studienberatung, das ZSI sowie die Sekretariate der Fakultäten. Alle Einrichtungen sind telefonisch und per Mail zu erreichen und bieten oft Online-Beratung an.  Schränken Sie Vor-Ort-Besuche bitte soweit wie möglich ein. Sollten Sie eine persönliche Beratung benötigen, vereinbaren Sie bitte vorher telefonisch oder per Mail Termin.

Mittlerweile meldete sich eine Person, die positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Sie befindet sich bereits seit zehn Tagen in Quarantäne und steht in Kontakt mit dem Gesundheitsamt. Die Hochschule Augsburg hat sie zwischen Infektion und Diagnose nicht betreten. Die Person stand auch nicht in persönlichem Kontakt mit Hochschulangehörigen. Das heißt: Nach wie vor gibt es noch keinen Fall mit direktem Bezug zur Hochschule!

Wir möchten, dass das weiter so bleibt. Fühlen Sie sich krank, unwohl, haben Sie Symptome einer Erkältung – bitte bleiben Sie zu Hause und rufen Sie Ihren Arzt an.

Studierende und Mitarbeiter*innen, die in den letzten 14 Tagen in den Risikogebieten waren oder Kontakt zu einem bestätigten COVID-19-Erkrankten hatten, melden sich unter folgender Adresse: [Bitte aktivieren Sie Javascript] . Das ist unabhängig davon, ob sie Symptome haben oder nicht. Es besteht eine Meldepflicht. Studierende geben bitte Ihre Fakultät und den Studiengang an. Wir beraten Sie zum weiteren Vorgehen.

Die Risikogebiete finden Sie unter folgendem Link:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

Unser besonderes Augenmerk gilt Beschäftigten, die den vom Robert-Koch-Institut festgelegten Risikogruppen angehören und Schwangeren:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogruppen.html
Wir klären mit Ihnen die Möglichkeit zum Home Office. Melden Sie sich bei Bedarf ebenfalls unter [Bitte aktivieren Sie Javascript].

Bitte vergessen Sie nicht: Sie alle können mithelfen, die Ausbreitung des Coronavirus zu minimieren, indem Sie die Hygienemaßnahmen des Robert-Koch-Instituts beachten:

1.) Nach Möglichkeit mindestens 1 bis 2 Meter Abstand zu hustenden und/oder niesenden Fremdpersonen

2.) Händehygiene einhalten (gründliches Waschen der Hände mit Wasser und Seife)

3.) Hustenetikette einhalten: Husten, Niesen in die Ellenbeuge

Weitere Informationen:

Stets aktuelle Informationen zum Coronavirus (Sars-CoV-2) erhalten Sie auf den Seiten des Gesundheitsamts der Stadt Augsburg:
https://www.augsburg.de/umwelt-soziales/gesundheit/coronavirus

Robert-Koch-Institut:
https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html

Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit:
https://www.lgl.bayern.de/gesundheit/infektionsschutz/infektionskrankheiten_a_z/coronavirus/2019_sars_cov2.htm

Bei weiteren Fragen, die den Umgang der Hochschule mit dem Coronavirus betreffen, wenden Sie sich bitte an [Bitte aktivieren Sie Javascript].
Über wichtige Entwicklungen werden wir Sie weiter informieren.

Bleiben Sie gesund!

 

INFORMATION vom MONTAG, 9. März 2020

Aktuell haben wir KEINEN Fall hier an der Hochschule. Der Beginn des Sommersemesters – also der Vorlesungs- und Unterrichtszeit – wurde allerdings auf den 20. April verschoben.

Bitte informieren Sie sich auf den unten verlinkten Seiten regelmäßig über den aktuellen Stand zum Coronavirus, insbesondere zum aktuellen Stand der durch das Robert-Koch-Institut ausgewiesenen Risikogebiete.

Die Risikogebiete finden Sie hier:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

Risikogruppen (Schwangere, Asthma, Diabetes, chronisch Erkrankte)
beraten sich bitte mit ihrem Arzt, ob ein Arbeiten an der Hochschule Augsburg in ihrem Fall möglich ist. Das RKI hat hier für Sie Informationen zusammengestellt: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogruppen.html

Für Studierende:

Studierende, die in den Risikogebieten waren, melden sich unabhängig davon, ob sie Symptome haben oder nicht, unter folgender Adresse: [Bitte aktivieren Sie Javascript]. Es besteht eine Meldepflicht. Bitte geben Sie Ihre Fakultät und Ihren Studiengang an. Wir beraten Sie zum weiteren Vorgehen.

Für Beschäftigte (Wissenschaftler:innen und wissenschaftsunterstützendes Personal):

  • Verdachtsfälle / Meldepflicht bei Rückkehr aus Risikogebieten

Beschäftigte, die unspezifische Allgemeinsymptome oder Atemwegsprobleme jeglicher Schwere zeigen und in den letzten vierzehn Tagen vor Erkrankungsbeginn

1. Kontakt zu einem bestätigten an COVID-19 Erkrankten hatten oder

2. sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben,

sind als dienst- bzw. arbeitsunfähig zu behandeln und dürfen deshalb nicht zum Dienst erscheinen, bis das Vorliegen einer Coronavirus-Infektion abgeklärt ist. Sie sind verpflichtet, sich umgehend telefonisch an ihren Hausarzt bzw. ihre Hausärztin oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel. 116 117) zu wenden.

Beschäftigte, die innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu einem bestätigten an COVID-19 Erkrankten hatten, müssen umgehend das für sie zuständige Gesundheitsamt kontaktieren. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.

Beschäftigte, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind verpflichtet, sich umgehend bei der Kanzlerin der Hochschule, Tatjana Dörfler, zu melden.

Sofern Sie keine Krankheitssymptome aufweisen, ist ein Ausschluss von der Arbeit bzw. vom Dienst nicht geboten. Wir klären mit Ihnen jedoch die Möglichkeit,  bis auf Weiteres im Home Office zu arbeiten.

Bitte melden Sie sich in all den genannten Fällen unter der E-Mailadresse:

[Bitte aktivieren Sie Javascript].

  • Eltern

Beschäftigte, die zur Betreuung ihrer Kinder zu Hause bleiben müssen, weil diese wegen einer möglichen Infektion mit dem Coronavirus Betreuungseinrichtungen oder Schulen nicht mehr besuchen sollen, werden insgesamt für bis zu zehn Arbeitstage unter Fortgewährung der Leistungen des Dienstherren und unter Verzicht auf die Einarbeitung der versäumten Arbeitszeit vom Dienst freigestellt (§ 10 Abs. 1 Satz 2 UlrMV), wenn ansonsten eine Betreuung nicht sichergestellt werden kann. Vorrangig sind jedoch Home Office-Lösungen. Bitte melden Sie sich dazu unter der E-Mail: [Bitte aktivieren Sie Javascript].

  • Dienstreisen und Exkursionen

Dienstreisen und Exkursionen in Risikogebiete nach Definition des RKI sind bis auf Weiteres untersagt. Alle weitern Dienstreisen und Exkursionen sind im jeweiligen Einzelfall vom Genehmiger auf Erforderlichkeit unter Berücksichtigung des Risikos zu überprüfen und ggf. zu untersagen. Internationale Dienstreisen genehmigt der Präsident (Wissenschaftler:Innen) bzw. die Kanzlerin (sonstiges Personal). Exkursionen werden von den Dekanen genehmigt.

Quarantäne

Beschäftigte, die

  1. im Inland auf Anordnung des Gesundheitsamtes unter Quarantäne gestellt werden oder
  2. im Ausland aufgrund behördlicher Anordnung von einer Quarantäne betroffen sind oder aufgrund behördlicher Anordnung keine Möglichkeit zur Heimreise haben

und deshalb nicht zum Dienst/zur Arbeit erscheinen können, werden unter Fortgewährung der Leistungen des Dienstherrn und unter Verzicht auf Einarbeitung der versäumten Arbeitszeit vom Dienst freigestellt (§ 10 Abs. 1 Satz 2 UlrMV). Beschäftigte, die keiner der o.a. Maßnahmen unterliegen, müssen – außer in den o.g. Fällen – grundsätzlich zum Dienst erscheinen.

Allgemein gilt:

Das Risiko für die Bevölkerung in Bayern sich mit dem neuartigen Coronavirus zu infizieren, wird von der Task Force Infektiologie des LGL und vom Robert Koch-Institut derzeit als hoch (aktualisiert am 17.03.2020) erachtet.

Das Coronavirus wird von Mensch zu Mensch übertragen. Sie können mit Ihrem Verhalten dazu beitragen, das Risiko einer Infektion zu minimieren.

Das Robert-Koch-Institut empfiehlt folgende Hygienemaßnahmen:

1.) Nach Möglichkeit mindestens 1 bis 2 Meter Abstand zu hustenden und/oder niesenden Fremdpersonen

2.) Händehygiene einhalten (gründliches Waschen der Hände mit Wasser und Seife)

3.) Hustenetikette einhalten: Husten, Niesen in die Ellenbeuge


Sollten Sie für das Coronavirus typische Symptome zeigen, dann bitten wir Sie zu Hause zu bleiben. Rufen Sie im Verdachtsfall Ihren Arzt oder Ihre Ärztin an und besprechen Sie mit ihm / ihr das Vorgehen. Wichtig: Rufen Sie ihren Hausarzt an, gehen Sie nicht unaufgefordert in die Sprechstunde!

Weitere Informationen:

Stets aktuelle Informationen zum Coronavirus (Sars-CoV-2) erhalten Sie auf den Seiten des Gesundheitsamts der Stadt Augsburg:
https://www.augsburg.de/umwelt-soziales/gesundheit/coronavirus

Robert-Koch-Institut:
https://www.rki.de/SharedDocs/ FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html

Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit:
https://www.lgl.bayern.de/gesundheit/ infektionsschutz/infektionskrankheiten _a_z/coronavirus/2019_ncov.htm

Bei weiteren Fragen, die den Umgang der Hochschule mit dem Coronavirus betreffen, wenden Sie sich bitte an [Bitte aktivieren Sie Javascript].

Über wichtige Entwicklungen werden wir Sie weiter informieren.
Bleiben Sie gesund!

 

 

 

Current Information from April 9th

The health of our students, teaching staff and employees is our main priority. In view of the current situation, we will continue with and further expand our online teaching program. Contrary to what was originally planned, we will not resume the attendance phase on Monday 20 April 2020. The President’s Office decided today to postpone the start of the attendance phase by at least a further two weeks until Monday, 4 May 2020. This also means that our University will continue to function with only very limited operations until further notice.

 

Current Information from March 14th

We would like to give you an update today on the management of coronavirus:

The Robert Koch Institute today expanded the risk areas for the coronavirus by Tyrol and Madrid. We are taking this opportunity to adapt the reporting obligation:

The following now applies to students:
If you have tested positive for COVID-19, please report this to the following address: [Bitte aktivieren Sie Javascript]. We want to stay in contact with you. Students no longer need to report simply having been in risk areas! The reason for this is that lectures and classes have now been stopped on our campus.

For employees, the following still applies: If you were in a risk area or had contact with someone with a confirmed case of COVID-19 in the last 14 days, or if you have a COVID-19 infection, please also report this to the following address: [Bitte aktivieren Sie Javascript]. This is irrespective of whether you have symptoms or not.

The risk areas are listed at the following link (in German):
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

We currently do not have any coronavirus cases directly affecting our University. We want it to stay that way. Therefore, we appeal again: If you feel ill, unwell, have symptoms of a cold – please stay at home as a precaution and telephone your doctor.

Stay healthy!

 

Information from March 12th

We would like to give you an update today on the management of coronavirus:

As we notified you yesterday, the extended university board will decide this Tuesday, 17 March, how the postponement of the start of lectures until 20 April 2020 will impact the course of the semester at the Augsburg University of Applied Sciences. Until then, we ask for your patience. We will provide you with detailed information next week.

We would like to make an important request relating to public access: Please use our digital and telephone consulting services. This applies in particular to the Office of Academic Affairs, the International Office, the Student Counseling Office, the Center for Languages and Intercultural Communication and the secretary's offices of the faculties. All of these offices can be reached by telephone or by email and many offer online consultations.  As far as possible, avoid attending these offices in person. If you require a personal consultation, please arrange an appointment first by telephone or email

At this time, one person has reported testing positive for the coronavirus. This person has already been in quarantine for ten days and is in contact with the health department. The person was not present at the Augsburg University of Applied Sciences in the time between infection and diagnosis and did not have personal contact with university members. This means that the situation still stands: There are no cases with a direct connection to the University as yet!

We want it to stay that way. If you feel ill, unwell, have symptoms of a cold – please stay at home and telephone your doctor.

Students and staff who were in the risk areas or had contact with someone with a confirmed case of COVID-19 in the last 14 days must report this to the following address: [Bitte aktivieren Sie Javascript]. This is irrespective of whether they have symptoms or not. Reporting is mandatory. Students are requested to specify their faculty and course of study. We will advise you on the further procedure.

The risk areas are listed at the following link (in German):
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

Our particular focus is on staff who belong to the risk groups defined by the Robert Koch Institute and pregnant women:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogruppen.html(in German)
We will discuss with you the possibility of working from home. If required, please also contact [Bitte aktivieren Sie Javascript].

Don't forget: You can all help to minimize the spread of coronavirus by observing the hygiene measures recommended by the Robert Koch Institute:

1.) If possible, maintain a distance of 1 to 2 meters from persons unknown to you who are coughing and/or sneezing

2.) Practice hand hygiene (wash hands thoroughly with soap and water)

3.) Follow coughing etiquette: Cough/sneeze into your elbow, not your hand

Additional information:

The web pages of the Augsburg Health Authority provide continuously updated information on the coronavirus (SARS-CoV-2):
https://www.augsburg.de/umwelt-soziales/gesundheit/coronavirus(in German)

Robert Koch Institute:
https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html(in German)

Bavarian State Office for Health and Food Safety:
https://www.lgl.bayern.de/gesundheit/infektionsschutz/infektionskrankheiten_a_z/coronavirus/2019_ncov.htm(in German)

If you have further questions relating to the University's management of the coronavirus, please contact [Bitte aktivieren Sie Javascript].

We will keep you informed of important developments.

Stay healthy!

 

Information from March 9th

We wish to inform you about current developments at the Augsburg University of Applied Sciences in relation to the coronavirus (SARS-CoV-2):

At this time, there are NO cases here at the University. However, the beginning of the summer semester - i.e. the start of lectures and courses – has been postponed until April 20th .

Please refer regularly to the pages linked below for information on the current situation regarding the coronavirus, particularly on the risk areas currently designated by the Robert Koch Institute.

The risk areas are listed here (in German):
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/ N/Neuartiges_Coronavirus/ Risikogebiete.html

Risk groups (pregnant women or those suffering from asthma, diabetes or chronic illnesses) are requested to discuss with their doctor whether they can continue working at the Augsburg University of Applied Sciences at this time. The RKI has compiled information on this topic here (in German): https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogruppen.html

For students:

Whether they have symptoms are not, students who have been to the risk areas must report this by sending an e-mail to the following address: [Bitte aktivieren Sie Javascript]. This is mandatory. Please specify your faculty and course of study. We will advise you on the further procedure.

For employees (academic staff and research assistants):

  • Suspected cases / reporting obligation on return from risk areas
    Employees who experience non-specific general symptoms or respiratory problems of any severity and
  1. Had contact with someone with a confirmed case of COVID-19 in the 14 days before symptoms began or
  2. Were in a risk area in the 14 days before symptoms began

should be regarded as unfit to work and are not permitted to return to work until the presence of a coronavirus infection has been clarified. They are obligated to contact their doctor or the on-call medical service (Tel. 116 117) by telephone immediately.

Employees who have had contact with someone with a confirmed case of COVID-19 in the last 14 days must contact the responsible health department without delay. This is mandatory in every case – regardless of whether symptoms are present or not.

Employees who were in a risk area within the last 14 days are obliged to contact the Chancellor of the Augsburg University of Applied Sciences, Tatjana Dörfler, immediately.

If you do not have any symptoms, suspension of duties or from work is not necessary. However, we will discuss with you the possibility of working from home for the time being.

In all cases specified above, please send an e-mail to:

[Bitte aktivieren Sie Javascript].

  • Parents

Employees who need to remain at home to take care of their children who are not able to attend childcare facilities or school because of a possible infection with the coronavirus are released from their duties for a total of up to ten working days, in the continuing service of their employer and without being required to make up for the missed working hours (§ 10 Para. 1 Clause 2 UlrMV), if they are not able to secure alternative childcare.  However, solutions involving working from home are preferred. In this regard, please contact us at the e-mail address [Bitte aktivieren Sie Javascript].

  • Work trips and excursions

Work trips and excursions to risk areas as defined by the RKI are prohibited until further notice. The necessity of all other work trips and excursions should be individually assessed by the approving party with consideration of the risk, and they should be prohibited where appropriate. International work trips are approved by the President (academic staff) or the Chancellor (other personnel). Excursions are approved by the Dean.

Quarantine

Employees who

  1. Are quarantined in Germany by order of the health department or
  2. Are affected by an officially ordered quarantine in another country or are not able to travel back to Germany due to an official order

and are therefore unable to report for work/duties are released from their duties, in the continuing service of their employer and without being required to make up for the missed working hours (§ 10 Para. 1 Clause 2 UlrMV). Employees who are not subject to any of the measures specified above are generally required to report for duties – except in the cases outlined above.

General information:

For the population in Bavaria, the risk of being infected with the new coronavirus is currently assessed as high (updated March 17th) by the Infectiology Task Force of the Bavarian State Office for Health and Food Safety and by the Robert Koch Institute. The coronavirus is transmitted from person to person. With your behavior, you can contribute to minimizing the risk of an infection.

The Robert Koch Institute recommends the following hygiene measures:

1.) If possible, maintain a distance of 1 to 2 meters from persons unknown to you who are coughing and/or sneezing

2.) Practice hand hygiene (wash hands thoroughly with soap and water)

3.) Follow coughing etiquette: Cough/sneeze into your elbow, not your hand

If you experience typical coronavirus symptoms, we would ask you to stay at home. If in doubt, telephone your doctor and discuss with them how to proceed. Important: Telephone your doctor, do not go to the doctor's practice unannounced!

Additional information:

The web pages of the Augsburg Health Authority provide continuously updated information on the coronavirus (SARS-CoV-2):
https://www.augsburg.de/umwelt-soziales/gesundheit/coronavirus (in German)

https://www.augsburg.de/umwelt-soziales/gesundheit/coronavirus/englisch (in English)

Robert Koch Institute:
https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html (in German)

Bavarian State Office for Health and Food Safety:
https://www.lgl.bayern.de/gesundheit/ infektionsschutz/infektionskrankheiten _a_z/coronavirus/2019_ncov.htm (in German)

If you have further questions relating to the University's management of the coronavirus, please contact [Bitte aktivieren Sie Javascript].

We will keep you informed of important developments.
Stay healthy!

Virusinfektionen: Hygiene schützt!

 

Merkblatt zum Umgang mit dem Coronavirus