10.04.2019, 19:00 – 21:30
Rathaus, Großer Sitzungssaal

Die Stadt Augsburg, die Universität Augsburg und die Hochschule Augsburg stellen den digitalen Wandel in den Mittelpunkt einer Veranstaltungsreihe. In den fünf Vorlesungen mit anschließender Diskussion geht es um aktuelle Forschung und Projekte, neueste Entwicklungen, aber auch um die großen Herausforderungen rund um die Digitalisierung – in der Kommunikation, der Informationsbeschaffung, in den Sozialbeziehungen, in der Arbeitswelt, aber auch in der Freizeit. Der Auftakt der Veranstaltungsreihe ist am 10.04., weitere Termine sind am 08.05., 21.05., 05.06. und 26.06.2019.

Reden wir über Digitalisierung: gemeinsame Vortragsreihe von Stadt Augsburg, Hochschule und Universität
 

Die Vorträge der Reihe sind öffentlich, der Eintritt ist frei. Alle Veranstaltungen finden von 19:00 bis 20:30 Uhr im Rathaus Augsburg, Großer Sitzungssaal im Oberen Fletz, statt. Nach dem Vortrag ist Raum für Diskussionen.

Von der Hochschule Augsburg sind Prof. Dr. Björn Häckel (Fakultät für Informatik) am Mittwoch, 8. Mai 2019. und Prof. Dr. Michael Kipp (Fakultät für Informatik) am Mittwoch, 26. Juni 2019, mit dabei.

  • Am 8. Mai 2019 spricht Prof. Dr. Björn Häckel zum Thema „Wettbewerbsfähig bleiben: Wie Unternehmen in Schwaben Schritt halten können.“ Die Digitalisierung verändert das Zusammenspiel von Unternehmen mit Geschäftspartnern und Kunden fundamental. Unternehmer müssen ihre Geschäftsmodelle kontinuierlich hinterfragen und anpassen. Nur so können sie mit den immer dynamischeren Entwicklungen Schritt halten und ihre Wettbewerbsfähigkeit auch in Zukunft sicherstellen. Im Vortrag zeigen konkrete Beispiele aus Forschungsprojekten der Hochschule Augsburg mit der bayerisch-schwäbischen Wirtschaft, was dieser Wandel für regionale Unternehmen bedeutet und wie sie die Chancen der digitalen Transformation nutzen können.
  • Der Vortrag von Prof. Dr. Michael Kipp am 26. Juni 2019 behandelt das Thema „Zwischen digitaler und realer Welt: Interaktionsformen heute und morgen.“ Digitale Daten durchdringen alle Bereiche unseres Lebens, egal ob im Büro, beim Einkaufen oder in der sozialen Interaktion. Um mit der Menge und der Komplexität der Daten umzugehen, werden immer bessere Interaktionsmethoden erforscht: per Touch, mit Gestik und Mimik, über verformbare Objekte bis hin zum Eintauchen in virtuelle Realitäten. Der Vortrag gibt einen Einblick in die aktuelle Forschung und zeigt, wie Menschen in der Zukunft mit der digitalen Welt umgehen könnten.

Weitere Informationen