Kampagne: Werden Sie Prof!
18.07.2022

Die Bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) erfahren derzeit einen nie dagewesenen Entwicklungsschub. Im Rahmen der Hightech Agenda werden an den HAWs aktuell 1200 Stellen geschaffen, darunter rund 550 neue Professuren in spannenden und innovativen Studienfeldern von Pflege bis KI. Mit der Kampagne „Machen Sie mehr aus Ihrem Dr. – Werden Sie Prof!“ bewerben die Bayerischen Hochschulen die Attraktivität des Berufes der Professorin und des Professors an einer HAW mit dem Ziel, die besten Köpfe für eine Karriere an den Bayerischen Hochschulen zu gewinnen.

 

„Willkommen im Team Zukunft – willkommen an den bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften“ – auf der Website: www.werdensieprof.de erhalten all diejenigen, die sich für eine Professur an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften interessieren, alle Informationen zum Berufsbild und den Voraussetzungen, die sie für eine Bewerbung auf eine ausgeschriebene Professorenstelle mitbringen müssen. Zudem gibt es Hinweise und Informationen, wie man fehlende Bausteine der Qualifikation erwerben kann. Die Kampagne bietet damit auch insbesondere für das Modell der Nachwuchsprofessur, ein Tenure Track für die HAWs, das der Landtag mit dem neuen Hochschulgesetz erwartungsgemäß am 21. Juli verabschieden wird, hilfreiche Informationen. Bei diesem Modell wird eine der für HAW-Professuren essentielle Voraussetzung – die fünfjährige Praxiserfahrung wesentlich außerhalb der Hochschule oder die wissenschaftliche Qualifikation (Promotion) – in einem strukturierten Qualifizierungsprozess über 5 – 6 Jahre erworben.

Im Mittelpunkt der Kampagne steht das besondere Profil des Hochschultyps HAW – die Praxisnähe. Insgesamt 23 Professorinnen und Professoren haben sich als Role-Models für die Kampagne eingebracht und zeigen authentisch das Profil einer HAW-Professur. Sie berichten mit echter Begeisterung von ihren Erfahrungen als Professorin bzw. Professor an einer bayerischen HAW.

Hintergrund der Kampagne ist allem voran die Intention, auf das besondere Qualifikationsprofil, das Professorinnen und Professoren an einer HAW mitbringen, hinzuweisen. Neben der Promotion zählt die mindestens fünfjährige Berufserfahrung, davon drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs, als Bewerbungsvoraussetzung für eine Professur. „Praxis zählt“ an den Hochschulen für angewandte Wissenschaften – zuerst bei der Berufung, später dann in der Lehre, die durch Beispiele und konkrete Fragestellungen aus der Praxis bereichert wird. „Praxis zählt“ aber auch in der angewandten Forschung und Entwicklung, mit dem erklärten Ziel, Forschungsergebnisse in konkrete Dienstleistungen und Produkte zu überführen und damit einen wichtigen Beitrag zum Transfer von Wissen in Wirtschaft und Gesellschaft zu leisten.

Angestoßen durch die Hightech-Agenda und verstärkt durch das Bayerische Hochschulinnovationgesetz kommen auf zukünftige Professorinnen und Professoren neue Tätigkeitsfelder und mehr Freiheitsgrade zur Setzung individueller Schwerpunkte in Lehre und Forschung hinzu. Die Forschung an den HAWs wird maßgeblich gestärkt. Durch das angekündigte Promotionsrecht für forschungsstarke Bereiche der HAWs wird nun auch die Betreuung von Promotionen zur Aufgabe von Professorinnen und Professoren. Weitere Felder, in denen sich die HAWs bereits in den vergangenen Jahren als Vorreiter profiliert haben, sind die Themen Entrepreneurship und Weiterbildung. Und die oben erwähnte Nachwuchsprofessur bietet einen zusätzlichen attraktiven Karriereweg für angehende HAW Professorinnen und Professoren.

Die Kampagne wurde von den Bayerischen Hochschulen gemeinsam mit der Kreativagentur HH Brand Works entwickelt, die sich im Bereich der Personalentwicklung bereits einen Namen gemacht hat. Für eine Kampagne in Zusammenarbeit mit der LaKoF Bayern (Landeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an bayerischen Hochschulen) hat die Agentur aus Greifenberg am Ammersee im Frühjahr dieses Jahres die Auszeichnung „Impact of Diversity Award“ in der Kategorie University erhalten.