Seitenpfad:

Preisverleihung an der Hochschule Augsburg

gP Awards 2021 mit Auszeichnungen für Studierende und Lehrende

 
gP Awards 2021. Digitale Feierstunde.
In einer digitalen Feierstunde wurden an der Hochschule Augsburg die gP Awards 2021 vergeben. Foto: Hochschule Augsburg
15.12.2021

In einer digitalen Feierstunde wurden an der Hochschule Augsburg am 9. Dezember die gP Awards 2021 verliehen. Verschiedene Preisstifter:innen ehrten mit ihren Auszeichnungen gefragte Persönlichkeiten unter den Studierenden und Lehrenden.

Preis der schwäbischen Wirtschaft

 

Peter Lang, Alumnus im Bachelorstudiengang Systems Engineering, erhielt den Preis der schwäbischen Wirtschaft. Andrea Pfundmeier, Vizepräsidentin der Industrie- und Handelskammer für Schwaben (IHK), überreichte die Auszeichnung verbunden mit einer Würdigung für seine Abschlussarbeit „Steigerung der IT-Security einer vernetzten Fertigung durch Netzwerksegmentierung“. Nach seiner Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik und einer Weiterbildung zum staatlich geprüften Elektrotechniker hat sich Lang mit dem dualen Studienangebot im Rahmen des Verbundmodells Digital und Regional weiterqualifiziert. Für seine Arbeitgeberin, die BSH Hausgeräte GmbH in Dillingen an der Donau, analysierte Lang in seiner Bachelorarbeit im Studiengang Systems Engineering den Ist-Zustand eines Produktionsnetzwerks und arbeitete dann mögliche Bedrohungen heraus. So konnte er Theorie und Praxis ideal verbinden. Er war dabei von Professor Dominik Merli, Professor Lothar Braun und Dominik Hauf betreut worden. Laudatorin Pfundmeier sagte: „Peter Langs Lebenslauf ist ein Musterbeispiel für eine duale Ausbildung. Solche Führungskräfte brauchen wir dringend in unserer Region. Dafür setzen wir uns als IHK gerne ein.“

Peter Lang.

Preis des Bezirks Schwaben

 

Im Wintersemester 2020/2021 hatten Studierende im Masterstudiengang Architektur unter der Betreuung von Professorin Katinka Temme und Daniel Reisch unter dem Motto „Mitten in Schwaben“ Strategien für nachhaltige Dorfentwicklung zur langfristigen Identitätsbildung und Stärkung der Qualitäten auf dem Land erarbeitet. Aus diesem Seminar sind eine Preisträgerin und ein Preisträger hervorgegangen, die vom stellvertretenden Bezirkstagspräsident Johann Fleschhut den Preis des Bezirks Schwaben verliehen bekamen. Franziska Riesenegger erhielt ihn für ihre Projektarbeit „Arbeiten im Apfelgarten – Coworking auf dem Land in Biberbach“. Lukas Schuh wurde für seine Projektarbeit „Sieben Kapellen – sechs Appartements: Dorfanger Eisenbrechtshofen“ ausgezeichnet. Fleschhut würdigte die Ideen mit den folgenden Worten: „Genau an solchen Orten sind neue Arbeitsformen, neue Gemeinschaftseinrichtungen und spannende Architektur dringend notwendig, wenn wir den ländlichen Raum nicht aufgeben wollen.“ Es sei den Studierenden in ihren Arbeiten gelungen, brachliegende ortstypische Strukturen durch neuartige Nutzungsformen zu beleben.

 
Johann Fleschhut
Johann Fleschhut, stellv. Bezirkstagspräsident.
gP Awards Gruppenfoto

Adam-Keller-Preis

 

Der Adam-Keller-Preis 2021 ging ebenfalls an eine Studentin aus dem zuvor genannten Masterseminar. Sophie Bauer wird damit für ihre Projektarbeit ausgezeichnet: „Hybrid+ – Ein multifunktionaler Dorfanger für den ländlichen Raum“. Die Jury lobte, dass die Studentin Bestandsbauten klug mit neuen, dem Ortsbild zwar entsprechenden, jedoch zeitgemäß weiterentwickelten Typologien kombiniert. Bauer habe dabei, laut Jury, anhand der richtigen Fragestellungen klug eine eigene Haltung positioniert und ansprechend herausgearbeitet.

Sophie Bauer
Sophie Bauer

Preise der Hans-Benedikt-Stiftung

 
 
 

Von der Hans-Benedikt-Stiftung wurden insgesamt drei Preise vergeben. Den ersten Platz belegte das Projektteam „Precious Plastic Augsburg“, vertreten durch Chiara Warmuth, Anne-Mira Thanner, Janine Schmidt und Janine Seemüller. Laudator Volker Schloms sagte anlässlich der Verleihung: „Die Studierenden versuchen, für einen nachhaltigen Umgang mit Plastik zu sensibilisieren.“ Zukunftsentscheidende Innovationen für die Lösung von Umweltfragen sollen so ihren Weg aus der Hochschule herausfinden. „Precious Plastic Augsburg“ verstehe sich als Rahmenprojekt für interdisziplinäre Ideen rund um das Thema Kunststoff. Studentin Chiara Warmuth sagte: „Wir wollen einen Arbeitsraum bieten, in dem Studierende aus allen Fachbereichen ihr Wissen und ihre Fähigkeiten zugunsten eines Ziels bündeln können.“

 
Anne-Mira Thanner
Anne-Mira Thanner
Chiara Warmuth
Chiara Warmuth
 

Der zweite Preis der Hans-Benedikt-Stiftung wurde von Pastoralreferent Michael Rösch an das Team WIR-Buddy vergeben. WIR steht für „Willkommen, Integration, Richtung“. Stellvertretend nahmen Dikran Ghazal und Zsuzsanna Gáspár den Preis entgegen. Rösch lobte das Projekt und die Macher:innen: „Sie sorgen dafür, dass sich Studierende, die aus dem Ausland kommen, nicht mehr fremd an der Hochschule fühlen. Wir sind begeistert davon, in welch vielseitiger Art und Weise das WIR-Team das Thema angeht.“

 

Die Studentin Jennifer Bregenhorn aus dem Bachelorstudiengang Umwelt- und Verfahrenstechnik darf sich über den dritten Preis der Hans-Benedikt-Stiftung freuen. Laudator Professor Alfred Eder hob das außerordentliche soziale und internationale Engagement sowie die guten Studienleistungen der Studentin hervor. Insbesondere den Kontakt zur University of Oklahoma habe Bregenhorn intensiv gepflegt – eine Partnerschaft, die Professor Hans Benedikt während seiner Zeit als Vizepräsident ehemals aufgebaut hatte.

 
Jennifer Bregenhorn
Jennifer Bregenhorn
Professor Alfred Eder
Professor Alfred Eder

Preis des BAI – Bund der Architekten und Ingenieure e. V.

 

Ulrich Zuth überreichte den Preis des BAI – Bund der Architekten und Ingenieure e. V. an Jan Nüske. Der Absolvent aus dem Bachelorstudiengang Architektur überzeugte durch hervorragende Studienleistungen, aber auch durch besonderes Engagement für seine Mitstudierenden. Zuth hob hervor: „Er unterstützte seine Kommiliton:innen, betreute die Modellbauwerkstatt und rief eine Reste-Baubörse ins Leben.“ Dabei zeige sich sein Bedürfnis nach einem nachhaltigen Umgang mit dem Werkstoff Holz, was wohl auch von seiner Ausbildung als Schreiner herrühre.

 
Ulrich Zuth
Ulrich Zuth
Jan Nüske
Jan Nüske

Preis des Vereins zur Förderung der Hochschule Augsburg e. V.

 

Elica Rangelova durfte den Preis des Vereins zur Förderung der Hochschule Augsburg entgegennehmen. Sie erhielt die Auszeichnung von Ulrich Zuth, dem Vorsitzenden des Fördervereins, für ihre sehr guten Studienleistungen aber auch für ihr außerordentliches ehrenamtliches Engagement. Als Lernpatin ist Rangelova im Bereich der Förderung von Schüler:innen mit Migrationshintergrund aktiv. Sie bringe verschiedensprachige Kinder dazu, Schranken zu überwinden.

Elica Rangelova
Elica Rangelova

DAAD-Preis für hervorragende Leistungen internationaler Studierender an den deutschen Hochschulen

 

Der DAAD-Preis der Hochschule Augsburg geht im Jahr 2021 an Zsuzsanna Gáspár. Die gebürtige Ungarin zeichnete sich nicht nur durch hervorragende Leistungen im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit aus, sondern überzeugte auch durch intensives Engagement für ihre Mitstudierenden. Gáspár selbst sagte anlässlich der Preisverleihung: „Ich finde es persönlich sehr wichtig, mit Fremden in den Austausch zu gehen. Ich will, dass Menschen sich dort, wo sie sich gerade aufhalten, wohlfühlen können.“ Laudator Professor Martin Stummbaum sagte bei der virtuellen Überreichung des Preises: „Studierende wie Zsuzsanna Gáspár, die nicht nur mit sehr guten Studienleistungen überzeugen, sondern auch mit ihrem bürgerschaftlichen Engagement, sind in einem besonderen Maße gefragte Persönlichkeiten.“ Mit ihrem bürgerschaftlichen Engagement schaffe Zsuzsanna Gáspár einen gesellschaftlichen Mehrwert für und mit den Menschen in Augsburg und der Region Schwaben.

Zsuzsanna Gáspár
Zsuzsanna Gáspár

Eine besondere Erwähnung für ihre guten akademischen Leistungen und ihr gesellschaftliches Engagement erhielten im Rahmen der Verleihung des DAAD-Preises auch die internationalen Stipendiat:innen Julia Rizkalla, Linh Bui, Juju Wang und Thi Thu Hien Vu.

HSA_transfer | Award 2021

 

Der HSA_transfer | Award 2021 ging an das Team von SearchWing. In diesem Transferprojekt entwickeln Studierende und Lehrende gemeinsam mit dem Kooperationspartner RESQSHIP e.V. eine Suchdrohne zur Rettung von Menschen auf dem Mittelmeer. Stellvertretend für das gesamte Team nahmen die folgenden Preisträger:innen die Auszeichnung entgegen: Professor Friedrich Beckmann, Gregor Walter, Anna Pfützner, Peter Baintner, Jonathan Zeidler, Vincent Brückner, Björn Hauffe, Timo Spicker und Philipp Borgers. Mit dem HSA_transfer | Award zeichnet die Hochschule Augsburg Menschen aus, die in Transferprojekten gemeinsam mit Partner:innen Zukunft gestalten.

 
Key Visual: HSA_transfer | Award 21

Preis für herausragenden Lehre an der Hochschule Augsburg

 

Der Preis für herausragende Lehre an der Hochschule Augsburg geht im Jahr 2021 an Professor Ulrich Thalhofer aus der Fakultät für Maschinenbau und Verfahrenstechnik. Sein Engagement in der Lehre habe nicht nur die Studierenden, sondern auch die Jury vollends überzeugt, so Laudator Professor László Kovács. Nominiert waren außerdem Professor Wolfgang Huß, Professorin Katinka Temme und die Diplom-Kommunikationsdesignerin Christina Strenger.

 
gP Awards 2021

Moderation und musikalischer Rahmen

 

Die Moderation der Veranstaltung übernahm Alissa Stein. Für einen musikalischen Rahmen sorgte die "Pocket Combo" – ein Jazzduo mit Johann Färber und Christian Döß.