Mal abseits gucken und über den Tellerrand blicken? Wissen aktiv anwenden? Neue Erfahrungen sammeln? Sinnvolles machen ohne den wissenschaftlichen Anschluss zu verpassen? Andere Lebenskonzepte und Lebenswelten kennenlernen- und dabei noch etwas lernen? 

Lernen durch gesellschaftliches Engagement stellt einen Bezug zwischen Lernen & Studieren und aktuellen, gesellschaftlich relevanten Herausforderungen her. Der Mehrwert dieser Angebote besteht darin, dass (Fach-)Wissen und Kompetenzen aus dem Studium zur Lösung von realen Problemen eingebracht werden und dadurch authentische, intensive und stark motivierende Lern-/Erfahrungssituationen entstehen. Das Fachwissen und die hierbei erworbenen überfachlichen Kompetenzen, wie z. B. Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Projektmanagement, usw. sind besonders im Hinblick auf den Berufseinstieg wertvoll.

Service Learning Projekte  bedeutet, dass

  • im Rahmen einer regulären Lehrveranstaltung sich mit der Theorie zu einem bestimmten Fachthema wissenschaftlich auseinandergesetzt wird (=Learning-Komponente);

  • in der Service-Komponente die Studierenden die Theorie praktisch anwenden und zwar hinsichtlich der Lösung eines gesellschaftlichen Problems (bspw. in einer Non-Profit-Organisation). Dieser gesellschaftliche Dienst dient dazu, einen Praxisbezug herzustellen und die theoretischen Inhalte anzuwenden.

Wir bieten Ihnen hier eine

Ideal kann für viele Studierende eine Kombination von Service Learning und den Zertifikaten soziale oder interkulturelle Kompetenzen sein oder auch ein Besuch des Tutoriums Ehrenamt. Beides wird von der Fakultät AW angeboten.

 Linksammlung und Materialien

Hier finden Sie eine kurze Handreichung für die eigene Konzeption mit Praxistipps der Hochschule Augsburg und eines Organisationspartners.