Bachelor – was dann?

Uff – die Bachelorarbeit ist abgegeben, Ihr Zeugnis halten Sie in Händen. Das Studium ist geschafft! Zu Erleichterung und Stolz gesellt sich mitunter eine gewisse Unsicherheit: Was nun?

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Sie kriegen vom Lernen nicht genug und möchten unbedingt noch den Master machen. Dann ist der konsekutive Master der richtige Weg für Sie.

Oder:

  1. Sie stürzen sich mit Begeisterung in den ersten Job. Endlich Praxiserfahrung sammeln. Dennoch wissen Sie, es gibt ein Weiterlernen nach dem Bachelor.

Aber Sie haben Bedenken: Weiter studieren, wie soll das gehen? Den tollen Job aufgeben, auf das geregelte Einkommen verzichten? Dann wieder zurück auf Los, Jobsuche, Bewerbungsgespräche, Hoffen auf eine Zusage? Oder doch lieber in den sicheren Gefilden verharren, auch auf die Gefahr hin, dass die Kollegen rechts vorbei ziehen?

Für dieses Dilemma gibt es eine Lösung:
Berufsbegleitende Weiterbildung an der Hochschule Augsburg!

 

Was bedeutet berufsbegleitende Weiterbildung?

Berufsbegleitende Weiterbildung bedeutet

  1. in Vollzeit berufstätig bleiben. Sie übernehmen Verantwortung, sammeln wertvolle Praxiserfahrung und haben weiterhin Ihr Einkommen.
  2. nach Feierabend bzw. am Wochenende studieren. Klar, während die Kolleginnen und Kollegen ihre Freizeit genießen müssen Sie lernen. Das erfordert Motivation und Durchhaltevermögen, bringt Sie beruflich aber richtig voran.
  3. Vorsprung durch Wissen. Sie können das im Studium Erlernte direkt in der Praxis anwenden und punkten mit fundiertem Fachwissen.


Welche Angebote bietet die Hochschule Augsburg?

Wir haben maßgeschneiderte Weiterbildungsangebote unterschiedlicher Fachrichtungen im Programm. Vom Wochenend-Kompaktseminar, dem 1-jährigen Zertifikatsstudiengang über den Master in 5 Semestern bis hin zur Promotion: Je nach angestrebter Qualifizierung, zeitlichen und finanziellen Möglichkeiten gibt es verschiedene Modelle.