Seitenpfad:

Gastvortrag Victoria Lindermeir

„Vom Klettverschluss zur Gentechnik: Die BIONIK im Fokus.“

 
20.12.2019, 10:00
W 1.03

HSA-Alumni sind gefragte Persönlichkeiten. Im Rahmen der Vertiefung Entrepreneurship, Innovations- & Technologie-Management (EITM) begrüßt Prof. Labbé die EITM-Alumna Victoria Lindermeir als Gastvortragende. Der auch für Studierende anderer Fakultäten sowie Freunde der Hochschule Augsburg zugängliche Vortrag startet am 20. Dezember 2019 um 10.00 Uhr an der Fakultät für Wirtschaft (Raum W 1.03) mit dem Titel: „Vom Klettverschluss zur Gentechnik: Die BIONIK im Fokus.“

Vom Klettverschluss zur Gentechnik: Die BIONIK im Fokus
Foto: Victoria Lindermeir
 

Wie meistern Eisbären ein Leben in der wohl kältesten Klimazone der Welt? Wie konnte sich der Mensch seinen lang ersehnten Traum vom Fliegen erfüllen? Und inwieweit dienen Bakterien als Vorbild für die Entwicklung der wohl umstrittensten Technologie des 21. Jahrhunderts?

Die Antwort auf diese Fragen lautet: BIONIK.

Gastrednerin Victoria Lindermeir zählt seit Kurzem zu den Alumni der Hochschule Augsburg. Im Sommer dieses Jahres untersuchte sie die positive Konvergenz zwischen Biologie und Technik. Wir wissen: In der Natur überleben nur die adaptivsten und innovativsten Organsimen (“survival of the fittest“). Die ausgeklügelten und erprobten Optimierungsprozesse der belebten Natur lassen für die Technik einen nahezu unbegrenzten Ideenpool entstehen. Insofern ist die Interdisziplinarität dieser beiden Wissenschaftsgebiete äußerst verheißungsvoll.

Doch es bleiben Fragen: Inwieweit darf respektive soll Technik in den biologischen Kreislauf der Natur eingreifen? Und wie spiegelt sich der rasante Innovationsfortschritt in der Bevölkerung und dem fragilen Ethiksystem der Menschheit wider? Es besteht jedenfalls historische Gewissheit, dass eine Technologie, die allgemein zur Verfügung stand, nur selten ungenutzt blieb. Haben wir infolgedessen überhaupt eine Wahl?