Dozentenmobilität

Gastdozenturen im Ausland kommt für die Vertiefung der Kooperationen mit Partnerhochschulen eine besondere Bedeutung zu. In Erasmus, auch im neuen Erasmus+-Programm werden Lehraufenthalte an Partnerhochschulen über eine Dauer von mindestens zwei Tagen und maximal zwei Monaten gefördert. Die Lehrverpflichtung beträgt jetzt pro Woche 8 Stunden. Zum Programm, den Fördersätzen etc. sehen Sie bitte die Homepage der Europ. Kommission

Europäisches Ausland

Teilnahmeberechtigt sind:

Das Lehrangebot soll zur Unterstützung der europäischen Dimension an der Gasthochschule beitragen sowie die Entwicklung von gemeinsamen Studienprogrammen und den Austausch von Lehrinhalten und -methoden fördern. Trägt eine Gastdozentur auch dazu bei, die studentische Mobilität anzukurbeln, ist dies besonders wünschenswert. Den internen Ablauf (Antragsfristen, Zuständigkeiten) und die Teilnehmerdokumente für Erasmus+ finden Sie in unserem Formularcenter

Außereuropäisches Ausland

Für Gastdozenturen im außereuropäischen Ausland sind zurzeit keine zentralen Mittel eingeplant.

Ansprechpartnerin

Ihre administrativen Fragen richten Sie gern an Simone Brücher