Dozentenmobilität

Gastdozenturen im Ausland sind für die Vertiefung der Kooperationen mit Partnerhochschulen besonders wertvoll. Im Erasmus+-Programm werden Lehraufenthalte an Partnerhochschulen über eine Dauer von mindestens zwei Tagen und maximal zwei Monaten gefördert. Die Lehrverpflichtung beträgt pro Woche 8 Stunden. Zum Programm und den  Fördersätzen sehen Sie bitte die Homepage der Europäischen Kommission.

Europäisches Ausland

Teilnahmeberechtigt sind

Im Unterschied zu Kontaktreisen besteht bei Dozentenmobilitäten der Anspruch, dass der Lehraufenthalt zur Unterstützung der europäischen Dimension an der Gasthochschule beiträgt sowie die Entwicklung von gemeinsamen Studienprogrammen und den Austausch von Lehrinhalten und -methoden fördert. Die Teilnehmerdokumente 2015/16 finden Sie in unserem Formularcenter.

Bitte beachten Sie

1. Die unterschriebenen Unterlagen (Mobility Agreement, Grant Agreement) müssen vor der Mobilität im International Office eingereicht werden.

2. Nach der Mobilität bestätigt die Partnerhochschule die Dauer des Aufenthalts und die geleisteten Lehrstunden (Confirmation of Stay).

3. Der Lehrende füllt nach der Rückkehr den Online-Bericht der EU-Kommission aus (automatische Aufforderung per Mail).

4. Unabhängig davon: Bitte rechtzeitig vor Antritt der Mobilität einen Dienstreiseantrag stellen.

Außereuropäisches Ausland

Für Gastdozenturen im außereuropäischen Ausland sind zurzeit keine zentralen Mittel eingeplant.

Für Ihre Planung sehen Sie bitte die Liste aller Partnerhochschulen im europäischen und außereuropäischen Ausland.

Ansprechpartnerin

Ihre administrativen Fragen richten Sie gern an Simone Brücher