Dozentenmobilität

Lehraufenthalte im Ausland

Förderung durch Erasmus+

Gastdozenturen im Ausland sind für die Vertiefung der Kooperationen mit Partnerhochschulen besonders wertvoll. Im Erasmus+-Programm werden Lehraufenthalte an Partnerhochschulen über eine Dauer von mindestens zwei Tagen und maximal zwei Monaten gefördert. Die Lehrverpflichtung beträgt pro Woche 8 Stunden.

» Zum Programm und den Fördersätzen  (DAAD / Nationale Agentur für EU Hochschulzusammenarbeit)

Ausschließlich die dort erläuterten pauschalen Fördersätze - nicht das bayerische Reisekostengesetz - sind Grundlage für die Abrechnung. 

Europäisches Ausland

Teilnahmeberechtigt sind:

Im Unterschied zu Kontaktreisen ist bei Dozentenmobilitäten das Ziel, dass der Lehraufenthalt zur Unterstützung der europäischen Dimension an der Gasthochschule beiträgt sowie die Entwicklung von gemeinsamen Studienprogrammen und den Austausch von Lehrinhalten und -methoden fördert.

Die Teilnehmerdokumente 2015/16 erhalten Sie im International Office

Bitte beachten Sie:

  

Außereuropäisches Ausland

Für Gastdozenturen im außereuropäischen Ausland sind zurzeit keine zentralen Mittel eingeplant.

Partnerhochschulen

Für Ihre Planung sehen Sie bitte die Liste aller Partnerhochschulen im europäischen und außereuropäischen Ausland.

Ansprechpartnerin

Ihre administrativen Fragen richten Sie gern an Simone Brücher