Architektur-Vortrag P. Horváth

"Bauen zwischen Alpenkitsch und Hotspots"

Startschuss zur Architektur-Vortragsreihe am 10. November mit Pablo Horváth

horvath_pablo
Architekt Pablo Horváth

Am  Mittwoch, 10. November 2010, referiert Pablo Horváth an der Hochschule Augsburg, Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen (Raum G1.10), ab 18.30 Uhr zum Thema „Bauen zwischen Alpenkitsch und Hotspots“.

Der 1962 in St. Moritz geborene Architekt gründete nach Auslandstätigkeiten in London, Holford and Associates, New York, Perkins & Will, Sapporo, Murakami and Partners 1990 sein eigenes Architekturbüro in Chur.  Seine Schwerpunkte sind Öffentliche Bauten, Umbauten und Renovationen, Öffentliche Außenräume und Wohnbauten. Horváth engagiert sich als Bauberater, Experte bzw. in Jurys und Kommissionen, weist aber auch selbst eine ganze Reihe von Auszeichnungen vor, darunter: Auszeichnung Spektakuläre Häuser zum Wohnen, Architektur-Preis Reiners Stiftung (2008),  Auszeichnung Umbauen, Architektur-Preis Reiners Stiftung (2003) usw.

In seinem Vortrag „Bauen zwischen Alpenkitsch und Hotspots“ möchte Pablo Horváth anhand eigener Beispiele beleuchten, welche Arbeitsweise und Entwurfs-Strategie er im Umfeld der vorherrschenden Alpenkitsch- und Champions-League-Architekturen verfolgt.

Wir laden alle Architektur-Freunde herzlich zu der Veranstaltung ein!