Vorlesung Interaktive Systeme 1

Zurück zur Übersicht ...

Titel
Interaktive Systeme 1 (Content Management)
Kürzel (Prüfungsamt)
5.1, i.sys1
AWP-Fachnummer(n)
1900050
Art der Lehrveranstaltung
Vorlesung (Pflichtfach)
gehört zu
Lehrende(r)
Fakultät
Wird gehalten
im Sommersemester
empfohlenes Semester
Credits
5 CP
Semesterwochenstunden
4 SWS
Leistungsnachweis(e)
SoSe 2014 (IMS1a, nicht freigegeben)
SoSe 2014 (IMS1g, nicht freigegeben)
SoSe 2014 (IMS1m, nicht freigegeben)

Einleitung

Immer dann, wenn Content, d.h. Medien-Inhalte möglichst einheitlich verarbeitet und präsentiert werden (sollen), spricht man von Content-Management. Diese Aufgabe wird heutzutage häufig mit Hilfe spezieller Interaktiver Mediensysteme, den so genannten Content-Management-Systemen (CMS) realisiert.

Ziele

Erfolgreiche Absolventen des Kurses sollen

Inhalt

Begriffsbestimmung und Klassifikation von CMS

Die Begriffe „Content-Management“ und „Content-Management-System“ (CMS) werden äußerst heterogen verwendet. Der erste Schritt ist somit, die unterschiedlichen Ausprägungen (Enterprise-CMS, Web-CMS, Redaktionssysteme, E-Commerce-Systeme etc.) zu analysieren und zu klassifizieren und darauf aufbauend eine eigene, in sich stimmige Begriffswelt aufzubauen.

Kernprozesse und -funktionen

Der zweite Schritt ist das Erarbeiten der Kernprozesse und Funktionen, die von einem CMS unterstützt werden müssen:

Technologien

Um die Kernprozesse und -funktionen eines Content-Management-Systems realisieren zu können, gibt es eine Reihe von Technologieren, die im dritten Schritt näher untersucht werden:

Praxiseinsatz

Im letzten Teil der Veranstaltung werden die unterschiedlichen Konzepte von Content-Management-Systemen auf die Praxistauglichkeit hin untersucht. Typische Themen sind dabei:

Empfohlene Literatur