Vorlesung Grundlagen der Informatik 1

Zurück zur Übersicht ...

Titel
Grundlagen der Informatik 1
Title (in english)
Fundamentals of Computer Sciences 1
Kürzel (Prüfungsamt)
GDI1
Art der Lehrveranstaltung
Vorlesung (Pflichtfach)
gehört zu
Lehrende(r)
Fakultät
Wird gehalten
im Wintersemester
empfohlenes Semester
IN1
Credits
5 CP
Semesterwochenstunden
3 SWS
zugehöriges Praktikum
Leistungsnachweis(e)
SoSe 2014 (IN1, freigegeben am 03.04.2014)
WiSe 2013 (IN1, freigegeben am 15.10.2013)

Ziele

Die Studierenden sind in der Lage Algorithmen zu spezifizieren, kennen die verschiedenen Automatentypen und deren Mächtigkeit und können diese anwenden, um ausgewählte Fragestellungen der lexikalischen Analyse und der Syntaxanalyse von Programmen oder Datenbeschreibungen zu lösen.

Sie können formale Automaten anwenden, um das Verhalten technischer Systeme zu beschreiben. Durch die Beschäftigung mit der Theorie der Berechenbarkeit begegnen die Studierenden erstmals auch den Grenzen dessen, was Computer oder technische Systeme leisten können. Durch die Beschäftigung mit Turing-Maschinen und äquivalenten Programmiermodellen, erlernen die  Studierenden, welche Basiszutaten erforderlich sind, um alle algorithmisch beschreibbaren Probleme zu lösen.

Inhalte

Das Modul GDI 1 führt in die Grundlagen der Theoretischen Informatik ein. Nach einer allgemeinen Einführung in die Teilgebiete der Informatik und der Klärung des Algorithmus-Begriffs widmet sich das Modul den Schwerpunkten Automatentheorie, formale Sprachen, Grammatiken und Grundlagen der Berechenbarkeit zu. Das Modul legt Wert darauf zu zeigen, wie Methoden der theoretischen Informatik für Aufgabenstellungen der praktischen und technischen Informatik, also z.B. der Entwicklung von Scannern und Parsern für formale Sprachen und Steuerungsfunktionalität für technische Systeme eingesetzt werden können.

Empfohlene Literatur

Arbeitsaufwand

Form der Wissensvermittlung

Seminaristischer Unterricht, Praktikum