Werkzeugmaschinenlabor

Foto: Christina Bleier

Beschreibung

Laborbezeichnung Werkzeugmaschinenlabor
Laborkurzbezeichnung WML
Wissenschaftliche Leitung Prof. Dr.-Ing. Florian Hörmann
Labormeister, -ingenieur

Marcus Köhler

Raumnummer D1.05
Zuordnung des Labors

Bachelor-Studiengang Maschinenbau

Arbeitsplätze

-

Historie
  • Prof. Dr.-Ing. Tischinger bis 1986
  • Prof. Dr.-Ing. Rößner bis 2013
  • Prof. Dr.-Ing. Roth bis 2013
  • Prof. Dr.-Ing. Hörmann ab 01.01.2015

Zum 01. Januar 2015 übernahm Prof. Dr.-Ing. Florian Hörmann mit der Berufung zum Professor die Verantwortung über das Labor. Aufgrund der hervorragenden Leistungen der Vorgänger, insbesondere von Prof. Dr.-Ing. Willi Rößner, steht ein sehr gut ausgestattetes Labor für Lehre und Forschung zur Verfügung. Die Schwerpunkte des Labors lagen bisweilen auf  der CNC-Technologie und der Programmierung. Derzeit werden Ideen zur Umgestaltung des Labors nach LEAN Gesichtspunkten vorangetrieben, um den Studierenden diese wichtigen Methoden vermitteln zu können.

Aufgaben und Ziele

Die Maschinen des WML dienen der Ergänzung der theoretischen Lehrinhalte um praktische Anwendungen und Versuche. Studierenden bietet sich hier die Chance, angewandte Forschung praktisch umzusetzen und damit zu erleben.Des Weiteren bieten der Maschinenpark sowie die vorhandenen Arbeitsplätze eine ausgezeichnete Möglichkeit des Technologietransfers von der Hochschule in die industrielle Praxis.

Laborausstattung

Fräsmaschinen:

- DMU 50 (5-NC Achsen)

- MAHO MH 700C (4-NC Achsen)

- FESTO BZ-54-50 (3-NC Achsen)

Drehmaschinen:

- Graziano GR 300 C (mit angetriebenen Werkzeugen)

- GDW LZ 280 VSBohrmaschine

- Alzstar 30/S

Rapid Prototyping:

- 3D-Printer (Dimension Elite) von Stratasys (zugehörig zu Hr. Weng)

- Senkerodiermaschine

- RFE NS 201CNC-Lasermaschine (zugehörig zu Prof. Lange)

- TRUMPF HL 124 P/LCB (zugehörig zu Prof. Lange)

Werkzeug-/Maschinenzubehör:

- Werkzeugschrumpfgerät Haimer Power Clamp

- Werkzeugvoreinstellgerät PWB Tool Master 310-P

- Nullpunktspannsystem ZeroClamp

- Zentrisch- und Rundprobenspanner

Messtechnik:

- 3D-Koordinatenmessmaschine ZEISS Vista (Messsoftware: Calypso)

- Perthometer Typ S4P (Oberflächenmessgerät)

- 3-Komponenten-Dynamometer Typ: 9257B der Fa. Kistler mit Messsoftware DIAdem

- 3D-Handscaner ARTEC

Steuerungen und CAD/CAM-Software:

- 3D-Maschinensimulation DMG Virtual Machine

- Heidenhain Programmierplatz iTNC 530

- Solid Edge ST3- Mastercam X4

Labornutzung

Lehre

Das Labor wird in Studium und Lehre eingesetzt. Es werden neben vorlesungsbegleitenden Praktika hochschulintern Dienstleistungen für Forschungs- und Entwicklungsprojekte sowie für allgemeine hochschulweite Diplom- und Projektarbeiten getätigt. So unterstützten die Mitarbeiter des WML das Formular-Student-Electric-Racing-Team der Hochschule Augsburg bei der Fertigung ausgewählter Komponenten des Rennwagens.

Beispiele durchgeführter Projektarbeiten:

- Druckluftbetriebener 5-Zylinder-Sternmotor

- Reverse-Engineering Projekt

Forschung und Wissenstransfer

Das Labor bietet die Möglichkeit Forschungs- und Entwicklungsthemen auf dem Gebiet der Werkzeugmaschinen und Zerspanung mit definierter Schneide zu behandeln. Es kann somit im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers genutzt werden. Hochschulextern können unter anderem Aufträge im Bereich der 3D-Fräs- und Drehbearbeitung sowie Aufgaben auf dem Gebiet des Rapid-Prototyping ausgeführt werden.