Exkursions-Teilnehmer aus dem 6./7. Semester Bachelor Maschinenbau bei der Schuler AG in Göppingen.
Exkursions-Teilnehmer aus dem 6./7. Semester Bachelor Maschinenbau bei der Schuler AG in Göppingen. (Foto: Florian Hörmann)
13.12.2016

Maschinenbau-Studierende lernen bei einem der weltweit größten Werkzeugmaschinen-Hersteller

 

An einen Lernort abseits der Hochschule Augsburg „entführte“ Prof. Dr.-Ing. Florian Hörmann am Donnerstag, 8. Dezember 2016 die Studierenden aus dem 6./7. Semester Bachelor Maschinenbau (Modul „Werkzeugmaschinen“): Bei der Schuler AG in Göppingen hatten sie Gelegenheit, ein in der Umformtechnik weltweit führendes Unternehmen kennen- und jede Menge hinzuzulernen.

Die Schuler AG hat sich spezialisiert auf die Herstellung von Pressen, die neben dem Automotive-Bereich auch von vielen anderen Branchen (z.B. Minting, Packaging, Drives and Generators, Aerospace) bezogen werden, um v.a. blech- und massivumgeformte Bauteile zu fertigen. Pressen rückten daher auch gleich zu Exkursions-Beginn in den Mittelpunkt: Klaus-Dieter Enghardt (Leiter Schulungsprogramme und Seminare, Schuler AG) erläuterte den Studierenden in einem Vortrag verschiedene Systeme, insbesondere Servo-Pressen. Pressen-Komponenten konnten die Studierenden dann schließlich in der Werkshalle genauer in Augenschein nehmen. Sie alle zeigten sich beeindruckt von Dimensionen, Genauigkeiten sowie Leistungsvermögen der Komponenten. Im Press-Werk konnten die Studentinnen und Studenten die Prozessabläufe beobachten und in Einklang mit ihrem theoretischen Wissen bringen. 

Prof. Dr.-Ing. Florian Hörmann: „Wir bedanken uns sehr herzlich bei der Firma Schuler, dass wir den Studierenden die Gelegenheit geben konnten, einen tiefen Einblick in die Presswerkstechnik zu bekommen und die Lehrveranstaltung an der Hochschule um sehr viele eindrucksvolle Beispielen zu ergänzen. Auch hat die kompetente, freundliche und begeisternde Art des Herrn Klaus-Dieter Enghardt hat zum Erfolg der Vorlesungseinheit maßgeblich beigetragen.

"Die enge Zusammenarbeit von Hochschule und Industrie ist ein wesentliches Element dafür, dass es der Fakultät gelingt, Studierende zu gefragten Persönlichkeiten zu machen.