Matthias Kornmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt MAI Span.
Matthias Kornmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt MAI Span (Foto: Peter Erber).
23.02.2017

Forschungs-Projekt MAI Span erhält weitere wissenschaftliche Unterstützung

 

Mit Matthias Kornmann erhält das Forschungs-Projekt MAI Span seit Anfang Februar 2017 weitere wissenschaftliche Unterstützung: Der 26-jährige Maschinenbau-Ingenieur engagiert sich seither in dem Projekt, welches darauf abzielt, ein Werkzeugspannfutter mit integrierter Absaugung zu entwickeln.

Zur Person

Matthias Kornmann stammt aus Nördlingen und absolvierte in Anschluss an seinen Realschulabschluss eine Ausbildung zum Industriemechaniker. Daraufhin startete er weiter durch: Fachabitur an der Berufsoberschule Donauwörth, Maschinenbau-Studium (Bachelor) an der Hochschule Augsburg und Leichtbau-Master an der Hochschule Aalen folgten. Fachliches Steckenpferd des wissenschaftlichen Mitarbeiters sind Faserverbundmaterialien und numerische Berechnungsverfahren. Damit bringt Matthias Kornmann die besten Voraussetzungen für seine Arbeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt MAI Span mit. Ausgleich zum Beruf findet er im Theater (Laienspielgruppe Löpsingen e.V.) und beim Fußball.

Die Fakultät für Maschinenbau und Verfahrenstechnik wünscht Matthias Kornmann viel Erfolg bei seiner wissenschaftlichen Tätigkeit.

Projekt "MAI Span"

Verantwortlicher

Prof. Dr.-Ing. André Baeten

Ziel

Vergleich optimierter Trocken- und Nasszerspanungsprozesse von CFK für den Serieneinsatz in der Automobilbranche im Hinblick auf Prozesskosten, Qualität und Emissionsverhalten

Umfang

Konstruktion eines Werkzeugspannfutters in Mischbauweise CFK / Metall mit integrierter Absaugung

Verwertung

Integration des Spannfutters in bestehende Werkzeugmaschinen und Verbesserung der Energiebilanz durch deutliche Reduzierung der erforderlichen Absaug-Luftmenge

Laufzeit

2 Jahre

Förderer

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Partner

Universität Augsburg, Hufschmied Zerspanungssysteme GmbH, LEUKA, Carbon-Werke Weißgerber GmbH & Co. KG, Schuko GmbH, HAMAI GmbH, Fraunhofer IPA, Lebmeier Konstruktionen, SAUER GmbH (DMG MORI AG), technotrans AG, Blaser Swisslube AG