Foto: Joachim Voßiek
13.02.2018

Vom 3. bis zum 11. Februar 2018 reiste eine Delegation der Hochschule Augsburg durch China, um dort ausgewählte Hochschulpartner (in spe) zu treffen. Unter ihnen: Prof. Dr.-Ing. Joachim Voßiek, Dekan der Fakultät für Maschinenbau und Verfahrenstechnik.

 

Prof. Dr.-Ing. Joachim Voßiek bildete neben weiteren Dekane-Kollegen und Ingrid Hahn-Eisenhardt, Leiterin des International Office, die Reisegruppe um Prof. Dr. Manfred Uhl, Vizepräsident für Studium und Kommunikation. Die Delegation reiste rund 2.000 Kilometer durch das Reich der Mitte – und besuchte dabei vier Hochschulen:

  • Shenzhen Technical University
  • ShenZhen University
  • Jinan University (Jinan ist Partnerstadt von Augsburg.)
  • Shandong University (Partnerhochschule der Hochschule Augsburg)

Größer könnte die Bandbreite fast nicht sein: Die Shenzhen Technical University beispielsweise ist eine auf dem Reißbrett entworfene Hochschule, die binnen der nächsten drei Jahre von 0 auf 5.000 Studierende, im nächsten Schritt auf rund 25.000 Studierende anwachsen soll. Die Shandong University, deren Ursprung bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht, ist unter den vier besuchten Hochschulen die studentenstärkste (derzeit: 60.000 Studierende).

An allen Hochschulen war das Interesse an einer Kooperation (bzw. bei der Shandong University: Ausweitung derselben) enorm. Zurück in Augsburg werden die Verantwortlichen nun an der Reise anknüpfen und die ersten Kooperations-Ideen konkretisieren: Ob Studenten- oder Dozentenmobilität bzw. Forschung, es gibt viele erste Ansätze.

Weitere Informationen

 
Foto: Joachim Voßiek
Dekan Prof. Dr.-Ing. Joachim Voßiek (3.v.l.) und Ingrid Hahn-Eisenhardt (2.v.l.) im Gespräch mit Vertretern der Jinan University.
Foto: Joachim Voßiek
Der Buddhaberg in Jinan.