Foto: Florian Hörmann
Gastdozent Max Lutter-Günther, Mitarbeiter der Fraunhofer-Einrichtung für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik IGCV (Fraunhofer IGCV) und Spezialist für Additive Fertigung.
27.11.2017

Max Lutter-Günther, Mitarbeiter der Fraunhofer-Einrichtung für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik IGCV (Fraunhofer IGCV), vermittelt Maschinenbau-Studierenden Know-how im Bereich „Additive Fertigung“.

 

Die intelligente Fabrik (Industrie 4.0) ist gefordert, Produktivität, Breite der Produktpaletten und Geschwindigkeit der Produktentwicklung zu steigern. Diese Anforderungen erklären den Siegeszug der Additiven Fertigung (3-D-Druck). Diese wiederum erläuterte Max Lutter-Günther (Fraunhofer IGCV, Gruppe Additive Fertigung) am Freitag, 24. November 2017, in einem Gastvortrag den Viert-Semestern Bachelor Maschinenbau im Modul „Fertigungsverfahren“.

Seinen Fokus richtete Gastdozent Max Lutter-Günther auf die Grundlagen, die wirtschaftlichen Einsatzbereiche sowie den aktuellen Forschungsstand. Das Feedback der Studierenden war rundum positiv („sehr nah an der Praxis“, „sehr hilfreich“). Und auch Prof. Dr. Florian Hörmann zeigte sich begeistert: „Bereits im dritten Jahr unterstützt Fraunhofer IGCV aus Augsburg meine Lehrveranstaltung. Mich freut die Kooperation sehr, da in dieser Veranstaltung die Lehr- und Forschungseinrichtungen in Augsburg näher zusammenrücken und gegenseitige Synergie-Effekte genutzt werden können.“

Weitere Informationen