Foto: Florian Hörmann
Gastdozent Hubertus von Zastrow, CEO pro-micron GmbH & Co. KG, Kaufbeuren.
27.11.2017

Hubertus von Zastrow, CEO der pro-micron GmbH & Co. KG, hält Gastvortrag zu Industrie 4.0 in der Werkzeugtechnik.

 

Am Donnerstag, den 23. November 2017 holte Gastdozent Hubertus von Zastrow die Industrie 4.0 in den Hörsaal: Der CEO des Unternehmens pro-micron GmbH & Co. KG, Kaufbeuren (Spezialist für drahtlose Sensorik für Überwachungs- und Steuerungsaufgaben) referierte vor den Studierenden des 6./7. Semesters Bachelor Maschinenbau im (Wahlpflicht-) Modul „Werkzeugmaschinen“. Und zwar zum Thema „milling 4.0 today and tomorrow - tool wear monitoring for a reliable manufaturing process“.

Hubertus von Zastrow gelang es, den Studierenden diese ebenso aktuelle wie komplexe Thematik in anderthalb Stunden eindrucksvoll näher zu bringen. Studierende und Gastgeber / Modulverantwortlicher, Prof. Dr.-Ing. Florian Hörmann, zeigten sich gleichermaßen angetan von den praxisnahen Inhalten wie

  • Chip-in-Spindle-Detection: Dieses Sensorsystem erkennt Spandicken von bis zu 10 µm.
  • Verschleißbeurteilung über das Biegemoment.
  • Vom Diagnosetool zum Überwachungstool.
  • Permanente Einzugskraftkontrolle des Werkzeughalters.

O-Ton eines Studierenden: „Der Vortrag war überdurchschnittlich. Es war schön, neueste Systeme zu sehen. Gefallen hat mir auch, dass unsere Fragen fundiert beantwortet wurden.“

Die Fakultät für Maschinenbau und Verfahrenstechnik dankt Hubertus von Zastrow für seinen Gastvortrag und sieht der weiteren Zusammenarbeit mit der pro-micron GmbH & Co. KG in Lehre und Forschung entgegen.

Weitere Informationen