Prof. Dr.-Ing. Neven Majić, Prof. Dr.-Ing. Stefan Schlichter, Prof. Dr.-Ing. Max Wedekind
V.l.n.r.: Prof. Dr.-Ing. Neven Majić, Prof. Dr.-Ing. Stefan Schlichter und Prof. Dr.-Ing. Max Wedekind
01.09.2020

Gleich drei neue Professoren treten am 1. September ihre Professur an der Fakultät für Maschinenbau und Verfahrenstechnik an – Prof. Dr.-Ing. Neven Majić, Prof. Dr.-Ing. Stefan Schlichter und Prof. Dr.-Ing. Max Wedekind.

 

Prof. Dr.-Ing. Neven Majić

Mit dem Start zum Wintersemester an der Hochschule Augsburg hat er seine neue berufliche Heimat gefunden, wo er mit großer Freude sein Wissen an die Studenten weitergeben und wieder im Bereich Forschung aktiv sein wird. Ab 1. September 2020 lehrt er im Bereich „Konstruktion mit Faserverbundwerkstoffen und Festigkeit im Leichtbau“.

Prof. Dr.-Ing. Majic schloss seine ingenieurwissenschaftliche Ausbildung (Bauingenieurstudium) mit Schwerpunkt Mechanik/FEM an der Universität Stuttgart im Jahr 2004 erfolgreich ab. Zu Beginn seiner beruflichen Laufbahn war er bei der Fa. Tecosim GmbH als Berechnungsingenieur für numerische FE-Simulationen in der Automobilbranche tätig. Danach folgte die Spezialisierung auf dem Gebiet der Simulation von Faserverbundwerkstoffen und Multi-Material-Systemen am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrttechnik. Mit seiner Promotion im Jahr 2014 in Maschinenbau am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) im Bereich der Verstärkung dünnwandiger Strukturen folgte ein Forschungsaufenthalt am Lehrstuhl für Carbon Composites (LCC) an der Technischen Universität München. In diesem Zusammenhang wurde die Gründung der Fa. Cevotec GmbH als Anlagenanbieter der Fiber Patch Placement Technologie vorbereitet. Prof. Dr.-Ing. Majic war bis zuletzt Mitglied der Geschäftsleitung bei der Cevotec GmbH und verantwortete insbesondere die Entwicklung der CAE Software ARTIST STUDIO, die zusammen mit dem Produktionssystem SAMBA in den Markt eingeführt wurde.

Prof. Dr.-Ing. Neven Majić möchte ab dem Wintersemester 2020/2021 sein akademisches und unternehmerisches Know-how sowohl in der Lehre (Bachelor & Master) einbringen als auch durch Forschungsaktivitäten in der Forschungsgruppe HSA_comp aufbauen.

In seiner Freizeit ist Prof. Dr.-Ing. Neven Majić gerne mit seiner Familie und Kindern unterwegs, ob beim Baden, Wandern oder bei Ausflügen zu regionalen Sehenswürdigkeiten und Erlebnisparks.

 

Prof. Dr.-Ing. Stefan Schlichter

Am 01. September 2020 tritt er die neu eingerichtete Professur für „Maschinen und Verfahren der Textiltechnik für Composites“ an. Im Bachelor Maschinenbau bietet er das Wahlpflichtmodul „Technische Textilien“ an. Dr.-Ing. Stefan Schlichter sucht nach beruflichen Tätigkeiten in der Industrie und der Neugründung des Instituts für Textiltechnik Augsburg eine Perspektive für weitere Entwicklung der Forschungstätigkeiten in der Textiltechnik im Rahmen der Hochschule Augsburg.

Nach einem Studium des Maschinenbaus an der RWTH Aachen sowie der anschließenden Promotion im Bereich Textiltechnik (Hochleistungswebmaschinen) begann Dr. Stefan Schlichter seine berufliche Tätigkeit im Textilmaschinenbau im Bereich Spinnereivorbereitung und setzte seine Schwerpunkte in der Forschung und Entwicklung sowie dem Service der Firma Trützschler, dem Weltmarktführer in diesem Marktsegment.  Er verantwortete dort den Bereich Konstruktion und Entwicklung als Bereichsdirektor. Danach war er als Geschäftsführer der Carding Division der Oerlikon-Gruppe sowie später als CEO der Autefa Solutions Group tätig, einer Unternehmensgruppe des Vliesstoffmaschinenbaus. 

Nach über 25 Jahren in der Industrie kehrte er 2015 wieder in die Forschung zurück und verantwortet seitdem den Aufbau des Instituts für Textiltechnik Augsburg, eines unabhängigen Forschungsinstituts, das zur ITA-Gruppe um das Institut für Textiltechnik der RWTH Aachen gehört. Forschungsschwerpunkte des ITA Augsburg, dessen Leitung Herr Prof. Schlichter weiterhin wahrnimmt, sind die textiltechnischen Fragestellungen im Bereich Composites, vor allem für recycelte Compositeabfälle nach dem Vliesstoffverfahren sowie Anwendungen von KI in der Textiltechnik sowie die Weiterentwicklung von textilen Technologien.

Herr Prof. Schlichter ergänzt seine berufliche Tätigkeit durch die Präsenz in vielen technischen Gremien und Beiräten, u.a. beim VDMA, dem Forschungskuratorium Textil, dem Faserinstitut Bremen, Composites United u.a. und ist als Gutachter für die AIF tätig.

Prof. Stefan Schlichter möchte mit seiner Tätigkeit an der Hochschule Augsburg die Textiltechnik für Composites forschungsseitig weiterentwickeln und Impulse für Synergien durch eine Kooperation mit dem ITA Augsburg, das seit Juli 2020 An-Institut der Hochschule Augsburg ist, setzen. Die praxisnahe Forschungstätigkeit wird sich auch in den Lehrangeboten an der Hochschule Augsburg widerspiegeln.

Seine Freizeit verbringt Prof. Schlichter gerne in der Natur, sei es beim Radeln, Wandern oder beim Fahren mit einem Oldtimer-Roadster. Zudem reist er gerne, wenn auch nach langen Jahren globaler Reisetätigkeit seine Liebe nun der ligurischen Küste gilt.

 

Prof. Dr.-Ing. Max Wedekind

Zum Wintersemester lehrt Dr.-Ing. Max Wedekind im Bereich „Konstruktion mit Faserverbundwerkstoffen und Festigkeit im Leichtbau“. Zudem bietet er im Bachelor Maschinenbau das (engl.-sprachige) Wahlpflichtmodul „Development and Certification of Aeronautical Structures“ an.

Prof. Dr.-Ing. Max Wedekind schloss 2005 sein Maschinenbau Studium an der Technischen Universität München (TUM) erfolgreich ab. Anschließend folgte seine Promotion am Lehrstuhl für Leichtbau der TUM. Hier beschäftigte er sich mit der Entwicklung und Analyse von Faserverbundstrukturen für diverse Applikationen. Beispielsweise von Strukturen aus der Luftfahrt und hochdrehenden Faserverbund Chopper-Scheiben für die Anwendungen in der Time-of-Flight-Spektroskopie im Bereich der Neutronenforschung. Auch die Entwicklung von Verfahren zur Modellierung und Bewertung von Verbundstrangpressprofilen (Aluminiummatrix mit Verstärkungen) basierend auf numerischen Modellen und Versuchen (Projekt Sonderforschungsbereich Transregio 10 (SFB/TR 10) gefördert durch DFG) gehörte zu seinen Schwerpunkten.

Als Entwicklungsingenieur bei Airbus Helicopter Deutschland GmbH im Bereich Festigkeit des Dynamischen Systems (Schwerpunkt Hauptrotorblätter und Fenestron) arbeitete er an der Neuentwicklung von Rotorblättern. Dazu gehörte die Definition und Betreuung von Komponentenversuchen (statische und zyklische Versuche), die Betreuung der Flugerprobung (Telemetrieüberwachung) und die Erstellung der Zulassungsdokumente.
Zudem betreute er auch die Serienproduktion von Rotorblättern.

Seinen privaten Ausgleich findet Prof. Dr.-Ing. Max Wedekind mit seiner Familie bei sämtlichen Outdooraktivitäten. Zudem hat er eine Leidenschaft für die Photographie und spielt gerne Klavier oder arbeitet mit Holz. 

 

Die Fakultät für Maschinenbau und Verfahrenstechnik heißt Prof. Dr.-Ing. Neven Majić, Prof. Dr.-Ing. Stefan Schlichter und Prof. Dr.-Ing. Max Wedekind herzlich willkommen!