Foto: Gerhard Reich
Der Student Rodel Ngoko präsentiert seine Master-Arbeit, die er gerade am ZSW schreibt. Thema: "Analyse der Wasserstoff-Qualität für Elektromobilität mit Brennstoffzellenfahrzeugen".
20.06.2017

Master-Studierende erhalten Einblick in führendes europäisches Energie-Forschungsinstitut.

 

Batterien und Superkondensatoren, Brennstoffzellen, Photovoltaik, Erneuerbare Kraftstoffe, Energiepolitik und Energiewirtschaft: Das in Ulm ansässige ZSW (Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg) bot 27 Master-Studierenden Umwelt- und Verfahrenstechnik am Montag, 19. Juni 2017 Einblick in die angewandte Forschung und Entwicklung neuer Energietechnologien.

Eingebettet hatte die Exkursion Prof. Dr.-Ing. Gerhard Reich in sein Modul „Energieverfahrenstechnik“ (1. Semester Master Umwelt- und Verfahrenstechnik). Die Studierenden konnten beim ZSW ihr bereits vorhandenes Know-how erweitern und zugleich mit dem derzeit 240 Mitarbeiter starken Institut einen potentiellen künftigen Arbeitgeber kennenlernen.

Impressionen

 
Foto: Gerhard Reich
Dr. Alexander Kabza (Head of Department Brennstoffzellen-Systeme) hielt einen umfassenden Vortrag, stellte ZSW und Forschungs-Schwerpunkte vor.
Foto: Gerhard Reich
Im Brennstoffzellen-Labor.
Foto: Gerhard Reich
Im Brennstoffzellen-Labor.
Foto: Gerhard Reich
Am Brennstoffzellen-Demonstrations-Stand.
Foto: Gerhard Reich
Ein Student durfte einen Tankvorgang an der 2016 eingerichteten Wasserstoff-Tankstelle durchführen. An der Verbreitung von H2-Tankstellen und der entsprechenden Technologie wirkt das ZSW maßgeblich mit (bzgl. H2-Qualität, Betankung).