Ingenieurwissenschaften
Studierende wenden LEAN-Prinzipien in realem Betrieb an.
Foto: Florian Hörmann
20.12.2016

Studiengang

Maschinenbau (B.Eng.)

Projektbeschreibung

Die Teilnehmer des Wahlpflichtmoduls „LEAN Production“ (6./7. Semester Bachelor Maschinenbau) haben im Wintersemester 2016/17 in einem realen Betrieb - bei der Ostermeier GmbH, Schweitenkirchen (Lkr. Pfaffenhofen a.d. Ilm) - ein ganz besonderes Projekt realisiert: Eingeteilt in drei Gruppen haben sie unterschiedliche innerbetriebliche Optimierungs-Aufgaben übernommen und teils beeindruckende Zeit-Einsparungen erzielt.

Die Fa. Ostermeier, gegründet im Jahr 1978, hat sich spezialisiert auf die Produktion von Abwurfanlagen, Kaminbau und Metallverarbeitung. Dem Portfolio entsprechend fallen in dem weltweit tätigen Unternehmen vielzählige Prozesse an. Einige ausgewählte Prozesse durften die angehenden Ingenieure des Maschinenbaus der Hochschule Augsburg unter die Lupe nehmen, durch die „LEAN-Brille“ betrachten und optimieren. Im Zeitraum zwischen Mitte November und Mitte Dezember 2016 erfassten die Studierenden daher vor Ort im Betrieb die IST-Prozesse, modellierten nach LEAN-Prinzipien im Sinne einer „schlanken Produktion“ das SOLL und setzten sogar erste Maßnahmen zur Optimierung der Produktionsabläufe um. Prof. Dr.-Ing. Florian Hörmann: „Hierfür war ein großes Vertrauen des Geschäftsführers Peter Ostermeier in die Fähigkeiten der Studierenden der Hochschule Augsburg notwendig. Für dieses darf ich mich – auch im Namen der Studierenden – ausdrücklich bedanken.“ 

Die wesentliche Basis für das Projekt bei der Fa. Ostermeier hatte Dozent Prof. Dr.-Ing. Florian Hörmann im Vorfeld in seinen Lehrveranstaltungen an der Hochschule gelegt. Dabei hatte er Unterstützung von einer „Kommunikations-Expertin“: Manuela Meilinger (Firma wandelbar - Systemisches Coaching & Kommunikationsberatung, München) brachte den Studierenden bei, dass Kommunikation ein zentraler Erfolgsfaktor für Change-Prozesse (LEAN Production) ist.

Beteiligte Personen

Prof. Dr.-Ing. Florian Hörmann