Labormitarbeiter M. Ziegler im Labor Probenpräparation (Foto: Peter Erber)
Labormitarbeiter Michael Ziegler im Labor Probenpräparation (Foto: Peter Erber).
LaborbezeichnungLabor Probenpräparation
LaborkurzbezeichnungLPP
Wissenschaftliche LeitungProf. Dr. mont. Helmut Wieser
RaumF 1.05
Zuordnung des Labors
  • Bachelor Maschinenbau
  • Bachelor Umwelt- und Verfahrenstechnik
  • Master Leichtbau- und Faserverbundtechnologie
Arbeitsplätze 6
Historie

Das Labor wurde im Jahr 2011 neu geschaffen. Zum WS 17/18 hat es Prof. Dr. mont. Helmut Wieser von Prof. Dr. rer. nat. Peter Tautzenberger übernommen.

Aufgaben und Ziele
  • Präparation von Proben für bestimmte Untersuchungen
  • Es sind hauptsächlich die folgenden Arbeits-Schritte durchführbar: Trennen von Proben, Einbetten in Kunstharz, Schleifen, Polieren und Ätzen. Die Nutzung dieses Labors erfolgt u. a. für das Werkstofftechnikpraktikum (Bachelor Maschinenbau sowie Umwelt- und Verfahrenstechnik), für das Metallographie-Praktikum innerhalb des Moduls Schweißtechnik (Bachelor Maschinenbau), für die Präparation von Proben aus dem Faserverbundlabor und dem Schweißlabor sowie für Abschluss- und Forschungsarbeiten.
Laborausstattung
  • Flachschleifmaschine MACO Typ FS350 mit Bandfilteranlage
  • Trennmaschine STRUERS Typ Discotom-6, Scheibendurchmesser 250 mm
  • Schleif-/Poliergerät STRUERS Typ Tegramin-20
  • Schleifgerät STRUERS Typ Knuth Rotor
  • Poliergerät STRUERS Typ DP10
  • Tellerschleifmaschine HERZOG Typ HT 350-2
  • Tischabzug WALDNER Typ Secuflow mit Laborwaschbecken und abgesaugtem Unterschrank
  • Gefahrstoffschrank ASECOS