Foto: Syda Productions
26.06.2018

Sie sind ab dem 1. Oktober 2018 ein Jahr lang Sprachrohr ihrer 1.100 Kommilitonen an der Fakultät für Maschinenbau und Verfahrenstechnik: Viktoria Kotzschmar und Michael Höck.

 

Bei den Hochschulwahlen 2018 (19.-21.06.2018) durften die Studierenden der Hochschule Augsburg unter anderem ihre Vertreter für die Fakultätsräte der rund 7 Fakultäten wählen. An der Fakultät für Maschinenbau und Verfahrenstechnik haben Viktoria Kotzschmar und Michael Höck das Rennen für sich entschieden. Am 1. Oktober 2018 werden sie die Nachfolge von Julian Wazulek und Tiago-Michel Spieß antreten als studentische Vertreter

  • im Fakultätsrat
  • in der Studienzuschuss-Kommission

der Fakultät für Maschinenbau und Verfahrenstechnik.

Keine einfache Aufgabe, denn letztlich haben sie die Meinung und Interessen von rund 1.100 Kommilitonen zu repräsentieren. Mit ihrem Stimmrecht in den genannten Gremien tragen die studentischen Vertreter wesentliche Verantwortung für die weitere Entwicklung der Fakultät (u.a. für Ressourcen wie Personal und Finanzen, Studium und Lehre, Forschung und Wissenstransfer). Ihre erste Amtsperiode endet formal am 30. September 2019.

Im Porträt: Viktoria Kotzschmar und Michael Höck

 
Foto: privat

Die 19-jährige Viktoria Kotzschmar studiert derzeit im 2. Semester Bachelor Umwelt- und Verfahrenstechnik. In ihrer Freizeit tanzt sie gerne und geht so viel wie möglich auf Reisen.

Sie sagt: „Meine größte Motivation für mein bevorstehendes Amt ist, die Interessen, Wünsche und Sorgen aller Studierenden zu vertreten und so viel wie möglich umzusetzen.“

 

Michael Höck (22 Jahre) verfügt bereits über eine abgeschlossene Ausbildung. Sport ist ihm ein willkommener Ausgleich zum Maschinenbau-Studium (aktuell: 2. Semester), überdies verfolgt er ein ehrgeiziges Freizeit-Ziel: Er möchte keinen Fleck auf der Landkarte unentdeckt lassen.

Michael Höck meint: „Der für mich größte Antrieb, das Amt des Fakultätsrates zu begleiten, besteht darin, dass ich für meine Kommilitonen, deren Wünsche und Ideen einstehen kann und persönlich dafür kämpfe, dass möglichst viel davon umgesetzt wird. Zudem ist es mir ein großes Anliegen, ein familiäres fakultätsinternes und hochschulübergreifendes Miteinander zu pflegen.“

Foto: privat
 

Die Fakultät für Maschinenbau und Verfahrenstechnik wünscht Viktoria Kotzschmar und Michael Höck gutes Gelingen.

Zugleich dankt sie Julian Wazulek und Tiago-Michel Spieß für ihr Engagement in ihrer Ende September 2018 auslaufenden Amtsperiode.