Flug am 13.9.2018 beim MSC Diedorf

Beschreibung vom Flug

Wir versucht den Flieger manuell zu starten und bei beiden Versuchen hat der Start nicht funktioniert. Vermutlich eine Kombination aus

  • zu steilem Abwurf
  • ungünstigem Schwerpunkt bei 55mm (zu kopflastig)
  • hohem Gewicht (2 kg)
  • kein Wind, d.h. auch kein Gegenwind

Bei den Versuchen sind zwei Propeller zerbrochen, In einem V-Tail Leitwerk ist ein Stück herausgebrochen und die Motorhalterung ist beim zweiten Versuch ausgerissen.

Daten

Analyse

Bild 1: xyz Beschleunigungsdaten und Throttle vom ersten Flug

In Bild 1 sieht man, dass der Throttle bei Startbeginn noch nicht 100% war.

Bild 2: xyz Beschleunigungsdaten und Throttle vom zweiten Flug

Im Bild 2 sieht man, dass der Throttle beim zweiten Start schon vor dem Abwurf auf 100% war.

  • Bei Flug 1 war der Throttle noch nicht bei 100%. Der Pitch war zu steil, die Geschwindigkeit wurde dadurch zu niedrig. Der Flieger stallt und kippt nach links weg. Fast wie im Lehrbuch.
  • Bei Flug 2 war der Pitch viel zu steil (siehe Review). Wie aus dem Lehrbuch bis zu 40 Grad steil nach oben, dann steil nach unten mit -30 Grad. Throttle war o.k.. Geschwindigkeit verloren, Stall, Kippt nach links weg.
  • Im Video sieht man, dass schon der Trockenübungswurf zu steil nach oben zeigt.

Todo

  • Der Flieger 1 muss repariert werden. Motorhalterung, Leitwerk hinten.
  • Für den Einsatz auf See muss auf jeden Fall eine Startvorrichtung her.
  • Wurf üben ohne Akku. (siehe Tests am 17.9.2018: https://youtu.be/JXXz_DZ6M3w)
  • Schwerpunkt ausfliegen mit 4000 mAh Akku. Dazu muss eine Akkuhalterung entworfen werden, die in die 10000mAh Halterung passt und bei der man den Schwerpunkt einfach verändern kann.
  • searchwing-flug-20180913.txt
  • Last modified: 2018/09/17 23:17
  • by beckmanf