Prüfungsteilnahme

Wenn Sie an einer Prüfung teilnehmen, können Sie bestehen (Note 4,0 oder besser) oder durchfallen (Note 5,0). Sie dürfen durch jede Pflichtprüfung mit Ausnahme der Bachelorarbeit bzw. Masterarbeit zweimal im Laufe Ihres Studiums durchfallen, durch eine dieser Prüfungen sogar dreimal. (Die Bachelorarbeit bzw. Masterarbeit dürfen Sie nur einmal wiederholen.)

Mit dem Bestehen einer Prüfung erwerben Sie Credit Points. Die Anzahl der Credits Points hängt vom Umfang des Arbeitsaufwandes ab, den Sie im Rahmen der jeweiligen Veranstaltung erbringen müssen.

Regeln zum Vorrücken in ein höheres Semester gibt es im Bachelor zwei:

  • Sie dürfen an den Prüfungen des Hauptstudiums (5. Semester und höher) erst teilnehmen, wenn Sie 80 Credits aus Veranstaltungen der ersten vier Semester erworben haben.
  • Sie dürfen die Bachelorarbeit erst anfertigen, wenn Sie Ihr Industriepraxis erfolgreich absolviert haben.

Ansonsten können Sie zu jeder Prüfung antreten, wann Sie wollen. (Sie könnten beispielsweise schon im zweiten Semester an Prüfungen des vierten Semesters teilnehmen, aber nicht an
Prüfungen des fünften Semesters, da Sie noch keine 80 Credits erworben haben.)

Für das Masterstudium gibt es nur eine Regel Regeln zum Vorrücken in ein höheres Semester:

  • Sie dürfen die Masterarbeit erst anfertigen, wenn Sie die beiden Masterprojekte erfolgreich absolviert haben.

Wenn Sie einmal durch eine Pflichtprüfung durchgefallen sind, beginnen die sogenannten Wiederholungsfristen zu laufen. In der Regel müssen Sie dann im darauf folgenden Semester an der Wiederholungsprüfung teilnehmen. Für Fächer mit  Studienarbeiten gilt im Bachelorstudium eine Wiederholungsfrist von zwei Semestern, da die Studienarbeiten im Rahmen der Lehrveranstaltungen angefertigt werden sollen. Sie sollten daher dann an der Wiederholungsprüfung teilnehmen, wenn die Veranstaltung auch regulär angeboten wird.

Nehmen Sie an einer Wiederholungsprüfung teil und bestehen, ist alles OK. Ansonsten erhalten Sie vom Prüfer ein (reguläre) Fünf und müssen dann an der nächsten Wiederholungsprüfung teilnehmen. Wie gesagt: In jedem Pflichtfach können Sie zwei Fünfen sammeln, in einem sogar drei. Sammeln Sie mehr, werden Sie exmatrikuliert.

Wenn Sie an einer Prüfung nicht teilnehmen, obwohl Wie zur Teilnahme verpflichtet gewesen wären, erhalten eine so genannte Amtsfünf (oder Verwaltungsfünf). In folgenden Situationen müssen Sie an einer Prüfung teilnehmen:

  • Wenn Sie in einem Fach schon einmal eine Fünf erhalten haben, müssen Sie innerhalb von einem Semester (in gewissen Ausnahmefällen innerhalb von zwei Semestern – siehe oben) an einer Wiederholungsprüfung teilnehmen.
  • Sie müssen innerhalb der ersten beiden Semestern zu den so genannten Orientierungsprüfungen antreten. Im Bachelor gibt es zwei Orientierungsprüfungen (CSA 1 und Viskon 1), im Master gibt es keine Orientierungsprüfungen.
  • Sie müssen innerhalb der Regelstudienzeit plus zwei Semestern zu sämtlichen Pflichtprüfungen erstmals antreten. Das heißt, im Bachelor müssen Sie innerhalb von 9 Semestern zu allen Pflichtprüfungen (einschließlich Bachelorarbeit) antreten, im Master innerhalb von 5 Semestern (einschließlich Masterarbeit). Eine weitere prüfungsrrechtliche Auswirkung hat das Überschreiten Regelstudienzeit nicht. Sie erhalten also keine zusätzliche Amtsfünf, wenn Sie im 5. bzw. 9. Semester durch eine Prüfung fallen und somit schno eine reguläre Fünf erhalten haben. Aber Sie müssen natürlich auch in diesem Fall im nächsten Semester an der Wiederholungsprüfung teilnehmen.

Eine Amtsfünf hat dieselben Auswirkungen wie eine reguläre Fünf:

  • Die Wiederholungsfristen beginnen zu laufen (sofern sie nicht sowieso schon am Laufen waren).
  • Die Fünf schmälert ihr Konto von möglichen Fünfen, die Sie in einem Fach sammeln dürfen.

Für die Orientierungsprüfungen gilt beispielsweise:

  1. Wenn Sie im ersten oder zweiten Semester zu Prüfung antreten erhalten Sie eine Note (1 bis 5), aber keine Amtsfünf.
  2. Wenn Sie in den ersten beiden Semestern nicht antreten, erhalten Sie ein Amtsfünf.
  3. Sobald Sie in einem Fach eine Fünf erhalten (reguläre Fünf oder Amtsfünf) beginnen die Wiederholungsfristen für dieses Fach zu laufen.
  4. Auf die Prüfungen anderer Fächer hat eine Fünf kein Auswirkungen. Sie können also an Prüfungen des dritten oder vierten Semesters teilnehmen, auch dann, wenn Sie verpflichtet sind, in einem Fach eine Wiederholungsprüfung zu schreiben.

Für jedes andere Fach gelten dieselben Regeln wie für Orientierungsfächer, mit Ausnahme der Regel 2. In den anderen Fächern erhalten Sie keine Fünf, wenn Sie nicht innerhalb der ersten beiden Semester erstmals zur Prüfung antreten.

Eine andere Bedeutung haben die Orientierungsfächer nicht!