B  I  B  L  I  O  T  H  E  C  A    A  U  G  U  S  T  A  N  A
           
  Johans, der Jansen Enikel
um 1230/40 - nach 1300
     
   


W e l t c h r o n i k

A s s y r i s c h e   H e r r s c h e r ,
S e m i r a m i s ,
A b r a h a m   u n d   I s a a k


Verse 3457 - 4050

_____________________________________

 
 
    Dar nâch wart zehant
ein ander herr bekant,
der was geheizen Chanaus,
3460
di pfaffen schrîbent in alsus.
im ran ein schœnez wazzer bî,
daz was dannoch names frî.
dem wart sîn nam bekant:
Chana sô wart ez genant
3465
nâch dem herren als er hiez.
den namen er dem wazzer liez.

    Dar nâch in dem rîch,
in der heidenschaft gelîch,
ein lant hiez Sycimorum,
3470
daz ander Assyriorum.
dâ wart ein herr inne -
er behielt daz lant mit sinne -:
Seruch sô was er genant.
den heiden was er wol bekant.

3475
    Ze den zîten ein ris was,
als ich an dem buoch las,
der was geheizen Nemroch.
sîn leng hêt iedoch
drîzic dûmellen.
3480
er moht vil mangen vellen.
er was ein engstlîch man,
für wâr ich daz sagen kan.
sîn sun hiez Assur.
mit êrn er lebt unde fuor.
3485
dâ wart ein volc von bekant,
Assyri was ez genant.
noch mêr wil ich iu kunt tuon,
daz Assur gewan einen sun.
der selb wart genant Bel.
3490
er wart ein degen harte snel
und wart ein guot urliugs man,
als ich von im gehœrt hân.
daz êrst her er gewan,
daz ie dheinem mann wart undertân.
3495
under dem herr pflac er der rot
mit flîz ân allen spot.
er wart ir aller houbtman,
für wâr ich daz sagen kan.
er wart sô gewaltic in dem land,
3500
daz man im muost ân all schand
daz êrst opfer bringen
und nâch sînen hulden ringen.
daz opfer daz man ê brant
und ez gegen himel sant,
3505
daz muost im werden undertân.
swer dâ sînen willen wolt hân,
der getorst ez nieman geben,
wolt er behalten daz leben.

    Ze den selben stunden
3510
wart daz golt funden
den abgötern ze êren,
ir lop dâ mit mêren,
und swaz dâ mit gewunnen wart,
daz wart niht lenger gespart,
3515
man ziert dâ mit diu abgot.
zwâr daz was des tiufels spot.

    Bel der vorhtsam man,
der selb einen sun gewan,
der wart genant Nynus.
3520
der bout ein stat alsus,
diu wart Nyniven genant,
dâ wart er herr in bekant.
Nynus wart ein gewaltic man,
der reit frumeclîchen dan
3525
mit her in Egyptenlant.
von im wart manic leit bekant
den liuten al über al.
er betwanc si mit grôzem schal
und mit vorhtsamer hant
3530
gewan er dô Egyptenlant.
daz kom im ze gewinne.
den herrn sluoc er dar inne
und der werlt ein michel teil.
daz kom im gar ze unheil.
3535
dâ betwanc er daz lant.
swâ er stat vant,
dâ muost im werden undertân
beidiu wîp unde man.
man sach in vreislîch varen.
3540
dar nâch in kurzen jâren
starp der herr Nynus.
daz lant besaz mit êren sus
sîn wîp Semeramus hiez,
diu mangen von dem leben stiez,
3545
wan si gewalticlîche
fuor ûz in diu rîche
und betwanc mit gewaltiger hant
beidiu stet unde lant.
in India kom si gevarn
3550
und betwanc di liut bî ir jârn,
stet, merkt gemeine,
grôz und ouch kleine.
diu frou niht vergaz,
si fuor dannoch fürbaz:
3555
swa si liut oder stete west,
ez wæren friunt oder gest,
die betwanc si besunder.
des nam di liut wunder.

     [Zusätzlicher Text aus B (ausser 13)]
dar nâch kom si gevarn
alles für sich bî irn jârn
verr in diu frömden lant
und nam swaz si dar inn vant.
5
sie vie die liut über al
und nam dâ guot âne zal
und bout Babilonie die stat
wîter dan si ie wart,
und wart gewaltic dar inn,
10
wan si hêt wîse sinn.
diu lant hêt si betwungen,
ir was vil wol gelungen.
si was ein vorhtsamez wîp,
ir herz was kreftic und îr lîp,
15
dâ von manic bider man
muost ir wesen undertân.

dar nâch lac diu frou tôt,
3560
dô ir der lieb got gebôt.

    Nâch der frouwen tôt zehant
wart ein herr dô bekant
der was geheizen Ebêr
und was den liuten niht unmær.
3565
von dem kom ebraischiu diet,
als ez got wolt und riet.
Abram wart von im geborn.
der selb huot sich vor gotes zorn.

    Dar nâch der triu, der guot
3570
Abraham sô wol gemuot
lebt nach gotes lêre
und volget ouch der sêre,
wan er nâch gotes lêre strebt,
und riet dem volk, daz ez lebt
3575
nâch der gotheit. daz was reht.
dâ von sô hiez er gotes kneht.
zwelf lêrer schuof er dem volk zuo,
daz die spât unde fruo
nâch gotes willen lêrten
3580
und von der bôsheit kêrten
die selb ebraisch diet -
Abraham von herzen riet -,
daz si die lêr bekant,
und wurden priester genant.
3585
nâch gotes willen sô gap er
den juden al die lêr;
daz si sich besnîden hiezen
und si des niht enliezen.
er sprach: «ir volget gotes lêr,
3590
sô gewint ir frum und êr.
tuot ir als ich gesprochen hân,
daz stêt iu frümeclîchen an.

     [Zusätzlicher Text aus B (13 - 16 f.)]
als got daz marc an iu siht,
sô læt er iu gewerren niht.

ir sült got den rîchen
biten vlîziclîchen,
3595
daz er iuch hab in sîner pfleg
hiut und alle weg.»

    Abram kund mit sinnen
dheinen erben gewinnen
wol in hundert jâren.
3600
daz muost er lâzen varen,
wan ez gotes will was,
als ich an dem buoch las.
des betrâgt Abrahames wîp.
si sprach: «sam mir sêl und lîp,
3605
ich gedenk dick dar an,
daz ich niht erben gewinnen kan,
und ist ez von den schulden mîn,
sô muoz ich immer trûric sîn.
waz engiltet Abrahames lîp,
3610
ob ich ez irr, vil armez wîp?»
mit der red gie si zehant
dâ si Abrahâmen vant.
si sprach sô zühticlîch
und sô reht tugentlîch:
3615
«Abraham, vil lieber man,
ich dir des niht von herzen gan,
daz dhein erb von dir komen sol;
daz ist vil übel und niht wol.
und ist daz ie mîn lîp dar an
3620
dhein schuld ie gewan,
dar umb müest ich trûric sîn
von hinnen biz an daz ende mîn.
ich muoz mit mînen sinnen
an dir des werden innen,
3625
ob ich schuldic sî dar an,
daz ich niht kint gewinnen kan.»

    Dô sprâch Abraham der guot:
«got ez niht ân sach tuot.
dâ von swaz gotes will sî,
3630
dâ sol mîn will wesen bî.»
diu frou sprach: «lieber man,
ez sol zwâr sô niht ergân.
ich hân bî mir zwei wîp,
diu habent beid schœnen lîp,
3635
diu süln dir wesen undertân.
dînen willen solt dû mit in hân.
ich muoz besehen wærlîch,
ob got der vil rîch
dir erben well bî in geben,
3640
sô wil ich dar nâch niht enleben.

     [Zusätzlicher Text aus B (13 - 16 f.)]
wan mich dan nieman nert,
wan ez von mînen schulden vert.

ist ez aber diu schuld dîn,
sô wil ich gar unschuldic sîn.»
dô der guot Abraham
der frouwen red dô vernam,
3645
wie diu frou hêt geret,
nû hœret wie Abram tet!
er traht dô mit sinnen,
wie er diu wîbel moht gewinnen.

     [Zusätzlicher Text aus B (13 - 16 f.)]
diu wîber alsô guot,
daz was im wol ze muot.

er warp umb si biz an die zeît
3650
daz in ieslîchiu zuo ir leit
an ir arm besunder.
daz was niht ein wunder,
daz ieslîchiu ein kint truoc.
des wart sîn herz vrô genuoc.
3655
si truogen ez nâch frouwen reht.
ez wurden zwên schœne kneht.
des wart er herzenlîchen vrô
und lobt got von himel dô.

    Dar nâch stuont ez unlanc,
3660
daz Abram ein venster ûf dranc
und sach in ein gertelîn.
daz was diu kurzwîl sîn.
dô kom an der selben stat
zuo Abraham gegangen drât
3665
ein engel schœn unde klâr,
der hêt alsô schœnez hâr,
daz ich ez niht gesagen mac
biz an den jungisten tac.
er was vil schœn unde klâr,
3670
sîn wengel wârn rôsenvar,
und was ze wunsch wol gestalt.
dô gie diu frou alsô alt
an ein venster dâ si sach stân
den engel alsô wol getân.
3675
der engel was in der gebær,
sam er ein jüngelinc wær.
Abram enpfie güetlîch
den engel alsô vreudenrîch,
dô er in sach vor im stân,
3680
den engel alsô wolgetân.
dô danct er im zehant.
«mich hât got her zuo dir gesant
und tuot dir sicherlîchen kunt,
daz dû an diser stunt
3685
komest mit dînem lîbe
zuo dînem alten wîbe,
sô wirt dir dâ ein kint bekant.
wan si got vil sêr hât gemant
umb ein degenkindlîn,
3690
daz vil sælic müeste sîn.
nû hât sie got gewert schôn.
daz kint wirt der êren krôn,
wan ez vil heilic wesen sol.»
diu red geviel der frouwen wol,
3695
wan si lacht dô genuoc.
wie gern si daz kint truoc,
daz kund iu nieman gesagen.
vor freuden kund si niht gedagen.
si lacht ot allez für sich dar.
3700
vor freuden wart si wolgevar,
wan si vor freuden sprach,
dô si den engel ane sach:
«wol mich diser süezen stunt,
daz mir ein kint sol werden kunt!
3705
daz enbiutet mir diu gotheit,
als mir der engel hât geseit.»
dô der engel hêt geseit
Abraham die wârheit,
dô nam er urloup von dan.
3710
dô gie der heilig man
zuo sînem wîb zehant.
er sprach: «mir ist daz wol bekant,
daz dir von mir an diser stunt
ein kint sol werden kunt.
3715
daz ist will der gotheit,
dâ nimmer ze end wirt von geseit.»
dô sprach daz frum wîp zehant:
«mir ist daz selb bekant,
daz dir di botschaft ist komen.
3720
daz hân ich wol vernomen,
wer di botschaft hât geseit.
daz was mir liep und niht leit.
den boten sach ich zuo dir gên
und sô schôn vor dir stên.
3725
ich hôrt sîn red alsô wol,
daz mîn herz wart freuden vol.»

    Dar nâch in vil kurzer stunt
wart ir daz kint von im kunt,
und truoc ez nâch frouwen reht.
3730
dô wart ez ein vil schœner kneht.
daz kint wart schœn als der tac
und wart geheizen Isaac.
Abram kund daz kindlîn
niht lieber gewesen sîn.
3735
daz kint wuohs biz im wart gezalt,
daz ez wær zwelf jâr alt,
und swaz der vater vor sprach,
daz kint im allez nâch jach,
wan ez brach nie den willen sîn.
3740
der vater tet im triuwe schîn,
wan ez was im unmâzen liep.
got lobt er, daz er in beriet
einer sölhen fruht von ir lîp.
des lobt er got und sîn wîp.
3745
der sun wart im alsô liep.
er sprach: «der got der mich beriet
eines lieben kint, den wil ich loben.
ich müeste wærlîch toben
und danct ich niht der gotheit
3750
sô solt mir wærlîch herzenleit
an dir, liebez kint, geschehen.
dû bist mir liep, des muoz ich jehen.»

    Dô got di lieb dô gesach,
wider sich selben er verjach:
3755
ich wil Abrahâmen
versuochen und sînen sâmen,
wan ich weiz wol daz im Isaac
niht lieber gewesen mac.
den gebiut ich im ze opfer geben
3760
ân aller hand widerstreben.
den engel sant er zuo im dan.
der sprach: «nû hœr mich, gotes man
Abram, lieber gotes kneht,
ich wirb ein botschaft, diu ist reht.
3765
darumb ich bin zuo dir gesant.
dar an sô solt dû sîn gemant.
daz enbiutet dir diu gotheit -
daz sol dir nimmer wesen leit -:
ûf dem berg der dort stât
3770
solt dû dîn opfer bringen drât,
daz opfer wilich dir nennen,
daz dû ez mügest erkennen.
ez sol dîn sun sîn Isaac,
der dir niht lieber wesen mac.
3775
als liep dir sî dîn selbes leben,
dû solt in got ze opfer geben.»
des antwurt Abraham der guot
ûz trûrigem muot:
«ôwê! herr schepfær,
3780
dîn botschaft ist mir swær,
wan mîn liebz kint Isaac
mir niht lieber wesen mac.
ez tet ie mînen willen gar.»
er vie sich bî dem grâwen hâr
3785
und rouft sich engstlîchen.
«und sol ich entwîchen
der triun an mînem kinde,
vor jâmer ich verswinde.
sol ich hie tœten mîn kint,
3790
herr got, nû mach mich blint,
daz ich iht sech des kindes tôt.
klag ich sêr, des gêt mich nôt.
lieber engel, ich sag dir,
di red solt dû gelouben mir,
3795
daz opfer wirt mir ze swær.
nû bit got, mînen schepfær,
daz er ein ander opfer nem,
daz doch sînen êrn wol gezem.»
dô sprach der engel: «lieber man,
3800
der red ich dir niht gan,
wan swaz got liep sî ze aller zît,
daz solt dû tuon ân widerstrît.»
dô sprach Abraham der guot:
«herz, lîp, sin und muot,
3805
daz muoz allez trûric sîn
umb min vil liebez kindelîn.
mîn gebot ez nie übergie.
ich wæn daz lieber kint ie
gesehen wurd dann Isaac.
3810
ich muoz doch hiut leiden tac
sehen und ouch smerzen
an lîb und an herzen.
iedoch wolt got mîn selbes leben,
daz wolt ich im ze opfer geben.
3815
sîn gebot ich nimmer übergên.
ich wil in sînen hulden stên.»

    Dô gie Abraham zehant,
da er sînen sun Isac vant.
er sprach: «lieber sun mîn,
3820
got müezt dû enpfolhen sîn
hiut und alle tag.
vernim reht waz ich dir sag.
ich wil got ein opfer legen,
als ich von êrst hân gepflegen,
3825
ûf dem berg der dort stât,
wan mir ez got geboten hât.»
do sprach Isaac daz kindelîn:
«vater, sol ich bî dir sîn?»
«jâ, liebz kint, daz sol geschehen.
3830
dû muost hiut jâmer mit mir sehen.
got ist aller êren wert,
er ist genædic alsam vert.»
dannoch west niht daz kindelîn,
daz ez selb solt daz opfer sîn.
3835
Abraham dô aber sprach
ûz sînem grôzen ungemach:
«kint, nû gê wir an die stat,
dâ uns got hin geboten hât.»
dâ mit giengens beide.
3840
für ein holz ûf ein heide.
dô sprach Isaac daz kint:
«hie schadet uns dhein wint,
hie mach ich fiur, trag holz her zuo.
sag mir, wâ ist daz opfer nu?»
3845
dô sprach der heilig man:
«jâ sol ez ûf dem berg ergân,
als uns got geboten hât.
ginc, ê ez werd ze spât.»
dô der guot Abraham
3850
ûf den berc quam,
er sprach: «lieber sun Isaac,
ich sich an dir leiden tac.
dû bist mir liep vor allen kinden.
dîn hend muoz ich binden
3855
und dich got ze opfer geben.
got teil dir mit sînen segen.»
daz kint jæmerlîchen sprach,
dô ez vernam den ungemach:
«nein, lieber vater mîn,
3860
lâ ez ein ander opfer sîn.
dû hâst doch schœns vichs genuoc,
der doch nie dheinez truoc.
der gip im einz oder zwei.
er næm für mich ein hennen ei.»
3865
vil trûric was Abrams muot.
er sprach: «solt ich dich mit dem guot
lœsen, daz ich gehaben mac,
vil liebez kint, mîn Isaac,
daz wolt ich allez für dich geben.
3870
ich lôst dich mit mîn selbes leben.»
die hend begund er winden,
daz kint begund er binden
mit mangen heizen zehern grôz.
daz wazzer im von den ougen flôz.
3875
vil trûrens er von im gewan.
daz kint ruoft den vater an
ûz trûrigem muot:
er sprach: «vater mîn alsô guot,
tuo an mir dîn gnâde schîn
3880
und sich den ungemach mîn,
den ich von dînen handen dol.
mîn lîp ist allez jâmers vol.
gedenk, vater, dar an,
daz mîn muoter nie gewan
3885
dhein kint dan mich eine.
mîn muoter alsô reine
verderbt sich umb mînen lîp.
nû êr an mir alliu wîp.
dû solt mich des geniezen lân,
3890
daz ich dir ie was undertân
und dînen willen nie zerbrach.»
ûz grôzem jamer Abram sprach:
«vil liebez kint, mîn Isaac,
ich ensol noch enmac
3895
got niht anders opfers geben
wan dîn tugenthaftez leben
und dînen lîp al eine.
wolt got, solt ich gemeine
mit dir alsô ersterben,
3900
ich wolt mit dir verderben;
daz dich ein ander tœten solt
für mich, dem wær ich immer holt.»
dâ mit kniet Abram nider.
ir gesâhet sît noch sider
3905
nie sölhen jâmer grôz.
daz wazzer im über di gürtel flôz
ze tal ûf sîn bein.
im was houbt und lîp gemein
als einem tôten mann gevar.
3910
sîn herz was im zerbrosten gar.
dô er kniet ein wîlîn,
er sprach: «lâ dir gekleit sîn,
got von himelrîche,
mîn nôt gemeineclîche.
3915
vater, almehtiger got,
nû sterc mich hiut an dînem gebot.
gip mir di kraft und di maht,
daz ich iht werd zagehaft,
sît daz lieb kint mîn
3920
dîn heiligz opfer sol sîn.
mîn hend ich niht erbieten mac,
daz ich im tuo einen slac.
dâ von bit ich dich, herr got,
daz dû mich sterkst an dînem bot.»
3925
daz swert er bî dem heft vie.
gegen dem kind er dô gie
mit mangem zaher grôz:
im vast ûz sînen ougen flôz.
elliu sîniu lit gemein,
3930
arm, houbt und sîn gebein,
daz was im alz entwichen gar.
vil jæmerlîch er wart gevar.
daz kund iu nieman gesagen.
er hêt sich selben nâhen erslagen.
3935
sîn âdern strebten von im dan.
nieman daz volschrîben kan,
wie jæmerlîch sîn gebærd was.
wunder was daz er genas!
er hêt zweier hant klagen
3940
bî sînen jæmerlîchen tagen:
er gedâht, tœt ich daz kint mîn,
sô muoz ich immer trûric sîn.
diu ander klag ist grœzer nôt,
daz lîp und sêl muoz ligen tôt,
3945
ist daz ich vil unsælic man
gotes gebot übergân.
doch hân ich gehœrt sagen
jæmerlîch bî mînen tagen,
daz man von zwein bœsen
3950
daz wægest sol erlœsen.
mir ist bezzer des kindes tôt,
wan daz ich angst unde nôt
an sêl, an lîb muoste hân.
sîn leben ist doch schier zergân. -
3955
sîn swert wart dô blôz,
di scheid er verr von im schôz,
dô er zuo dem kinde trat,
als in diu grôz liebe bat,
di er hêt gegen der gotheit.
3960
sîn herz hêt bêdenthalben leit.
dô wolt er ez ertœtet hân.
daz kint ruoft den vater an.
vil jæmerlîch ez gên im sprach,
dô ez daz swert blôzz sach:
3965
«nein, lieber vater mîn,
gedenk an di triu dîn.
wa getœtet ie vater sîn kint?
dînes zorns gên mir erwint.»
dô in dâ bat daz kindelîn,
3970
daz im niht lieber moht gesîn,
sîn herz ez dô niht tœten lie.
mit armen er ez umbevie
und kust ez güetlîch an den munt.
«ôwê, daz dû mir ie wurd kunt,
3975
vil liebez kint mîn Isaac!
ich dir niht tuon einen slac.»
mit zehern er daz kint begôz.
daz swert im ûz der hant schôz.
er sprach: «got, nû nim mich hin!»
3980
diu lieb verkêrt im den sin.
dô er ein wîl bî im gesaz,
sînes leides er dô niht vergaz,
er sprach: «gotes hulde
ist mir ein übergulde
3985
vor allen guoten dingen.
dâ von sô wil ich ringen
nâch sînen hulden swie ich mac,
swie liep mir sî mîn sun Isac.»
mit der red er ûf spranc
3990
und gie ein trûrigen ganc.
gegen got kniet er drîstunt nider.
ez gesach nieman sît noch sider
einn man sô jæmerlîchen klagen.
er hêt sich selben nâhen erslagen.
3995
einen vesten muot er dô gewan.
[er sprach:] «ich mir selb des niht engan,
daz ich gotes huld verwurken sol,
der aller gnâden ist sô vol,
daz ich sîn niht gesagen kan.»
4000
daz kint lief der vater an.
daz swert er aber gevie.
gegen dem kind er dô gie
unde vienc ez bî dem hâr
und fuort ez gar ungewar
4005
und wolt ez dâ erslagen hân.
daz wolt got selber understân.
er schuof mit sînem engel guot,
daz er daz kint hiet in huot.
der selb habt im die hant,
4010
dô er daz swert blôzz vant,
wan er vil güetlîch wider in sprach,
dô er daz kint gebunden sach:
«Abram, dir gebiutet got,
daz dû behaltest sîn gebot.
4015
er siht von dir die wârheit,
daz im daz opfer wær bereit,
und im gehôrsam woldest wesen.
lâ dînen sun Isac genesen.»

    Dô Abraham dô erhôrt
4020
gotes willen und sîn wort,
vor freuden kund er niht gebârn.
er wart nie bî sînen jârn
alsô herzenlîchen vrô.
er lobt got von himel dô.
4025
lieplîch er ûf spranc.
er gie ein vrœlîchen ganc.
dem sun lôst er sîniu bant.
dô spranc er ûf zehant
und kust den vater an den munt
4030
dicker dann zehen stunt,
unde lobten got vil sêr
und gewunnen freud und êr.
zehant er hinder sich sach
mit freuden und ân ungemach.
4035
dô sach er zwischen den dornen
einen wider bî den hornen
haften, als ich sagen wil.
des gewan er freuden vil.
den opfert er an der stat,
4040
als im sîn herz gap den rât.
[er sprach]: «sun mir ist daz wol bekant,
daz opfer hât uns got gesant,
wan swem got helfen wil,
der hât immer freuden vil.»
4045
Abraham der guote,
der lebt in gotes huote
hundert und sibenzic jâr.
nû hân ich iu gesaget gar
von sînem alter sicherlîch.
4050
got nam in in sîn himelrîch.