<<< Übersicht  <<< rückwärts  vorwärts >>>



B  I  B  L  I  O  T  H  E  C  A    A  U  G  U  S  T  A  N  A

 

 

 

 
Friedrich von Logau
Deutscher Sinn-Getichte Drey Tausend

 


 






 




Deß Ersten Tausend
Zehendes Hundert.


__________


I.10,29

Auff die alamodische Morinnam.

NAch der mode Reden führen/
Nach der mode Glieder rühren/
Nach der mode Speise nemen/
Nach der mode Kleider bremen/
5
Nach der mode Zucht verüben/
Nach der mode Menschen lieben/
Nach der mode Gott verehren/
Wil Morinna alle lehren;
Ob sie/ möcht ich gerne wissen/
10
Nach der mode pflegt zu pissen?

I,10,30

Poeterey.

Was nützt Poeterey? Sie stiehlt die Zeit zu sehr;
O schnöde Sorg um Pracht vnd Herrlichkeit/ noch mehr.

I,10,74

Von meinen Reimen.

MEin Reim ist oft was frey; noch freyer ist mein Mut
Auff das was Lasterhafft/ von deme was nicht gut:
Jch rede frey von dem/ was Schande heist vnd bringt/
Vielleicht ist wer/ den Scham von Schanden abezwingt.
 
 
 
<<< Übersicht  <<< rückwärts  vorwärts >>>