<<< Übersicht  <<< rückwärts  vorwärts >>>



B  I  B  L  I  O  T  H  E  C  A    A  U  G  U  S  T  A  N  A

 

 

 

 
Friedrich von Logau
Deutscher Sinn-Getichte Drey Tausend

 


 






 




Deß Andren Tausend
Siebendes Hundert.


__________


II,7,4

Brüder.

Brüder haben ein Geblüte
Selten aber ein Gemüte.

II,7,38

Gunst vnd Abgunst.

Bey Hofe kan man zu der Gunst/ langsam dringen:
Bey Hofe kan man von der Gunst/ leichtlich springen.

II,7,57

Das Blut Christi.

JCh wag vnd glaub es nur/ daß Jesus Christus Blut
Zu tilgen meine Schuld sey gar genug vnd gut;
Wer wil/ der wasche sich durch eigner Wercke schwitzen/
Jm sterben wird man sehn/ was Blut/ was Schweiß wird nützen.

II,7,96

Bücher=Glücke.

Bücher haben auch jhr Glücke: Wann sie nicht gesaltzen seyn/
Fasst man dennoch gute Würtze/ Pfeffer oder Saffran drein:
Kümmt es dir/ ich bin zu friede/ liebes Buch/ nur auch so gut/
Wann mit dir nur in geheime/ niemand was verschämtes thut.
 
 
 
<<< Übersicht  <<< rückwärts  vorwärts >>>