BIBLIOTHECA AUGUSTANA

 

Schubartgymnasium Aalen

gegründet 1912

:
 

Abiturjahrgang 1958

 

____________________________________________________________________

 

 

 

60 Jahre Abitur Klasse 9b

 

Ein Beitrag des Jahrgangs 1958

zusammengestellt von

Günter Sandner und Walter Borst

Version 3.7, 18.09.2018

 

Inhalt:

Unsere Schulzeit

Erinnerungen von Walter Borst

Erinnerungen von Günter Sandner

Klassentreffen

 

―――――

 

Günter Sandner:

Wozu soll dieser Beitrag in der Chronik des

Schubartgymnasiums gut sein??

 

Wann wird ein Ereignis Teil der Geschichte?

Wann ist ein Ereignis es wert, aufgezeichnet zu werden?

Wen interessiert das?

 

Der 8. Mai 1945 – Tag der Kapitulation der Deutschen Wehrmacht: ein welthistorisches Ereignis!

Der 4. März 1958 – Tag der Reifeprüfung für die 20 Gymnasial­schüler der Klasse 9b am Schubartgymnasium: nichts welthistorisches, aber ein wichtiges Ereignis für die Abiturienten!

Und es ist ein Teil der Geschichte des Schubartgymnasiums. Wo sonst, wenn nicht hier, könnte es aufgezeichnet und aufbewahrt werden? Und: Geschichte ist, und war schon immer, die Summe von Einzelschicksalen im Kontinuum der Weltgeschichte. So gesehen ist das, was wir – die „Kriegskinder, Jahrgänge 1938 bis 1945“ – in der dama­sligen Schulzeit erlebt haben, ein wichtiger Meilenstein in unserer Le­bensbiographie, und auch ein winziger Teil der deutschen Nachkriegs­geschichte.

Noch wurde im Jahre 1958 der 8. Mai 1945 in der deutschen Gesellschaft von den meisten Deutschen als Niederlage, nicht als Befreiung empfunden, noch waren der Aufstand der „Jungen“ der 68-Jahre weit weg, noch gab es für uns kein zentrales Abitur, sondern unsere Lehrer sorgten sich selbst um die „richtigen“ Abituraufgaben.

Was seither aus uns geworden ist, wurzelt einerseits in unserer familiären Herkunft, aber auch – so meine ich – zum überwiegenden Teil in unserer Jugendzeit, und in dem, was uns im Schubartgymnasium beigebracht worden ist. Das haben wir unterschiedlich in Erinnerung, und hat uns auch individuell unterschiedlich geprägt, wie wir erst viel später bei unseren Klassentreffen erfahren haben.

In diesem Beitrag für die Web-Seite der „Ehemaligen“ des SG werfen Prof. Dr. Walter Borst und Günter Sandner einen Blick in die Vergangenheit und steuern alte und paar neue Fotos dazu bei.

Reinhard Bolch (Reiner) lieferte zu der Version 3.0 wertvolle Informationen (Korrekturen), weitere Fotos, und vor allem eine lückenlose Auflistung aller 11 bisherigen Klassentreffen, beginnend 1962 (4.Jubiläum) in Aalen in der Gaststätte „Spresser“.

Ich selbst – Günter Sandner – habe die Zeit des Lernens und später des Studierens als gute Zeit in Erinnerung, Ich empfinde diese Zeit als genutzte Chance und als ein Geschenk der Gesellschaft, denn Schule und Studium waren (fast) kostenlos..

Vielleicht schaut mal ein „Junger“ aus dem Schubartgymnasium hier rein, und liest das:

Ein Gefühl der Dankbarkeit an diese mir geschenkte Bildungs­chance, Dank an alle unsere Lehrer und ein gutes Gefühl der Erinnerung an eine sehr harmonische Klassengemeinschaft möchte ich als Motiv dafür nennen, warum ich diesen Beitrag in der Chronik des Schubartgymnasiums wichtig fand und mitgestaltet habe.