Seitenpfad:

Nachhaltige Ideen und hochkarätige Pitches

Finale beim „Hörsaal der Löwen“ an der Hochschule Augsburg

 
LOC. Maps für Universitäten und Hochschulen
Das Team „LOC“ mit Raphael Neubert, Dominik Schiechtl, Matthias Gail und Alexander Göbel belegte den ersten Platz im „Hörsaal der Löwen“ im Sommersemester 2021.
25.06.2021

In der neunten Staffel des Erfolgsformats der Hochschule Augsburg präsentierten die Studierenden ihre Geschäftsideen einer populären Jury aus der Augsburger Gründerszene. Dozent Martin Plöckl beschrieb das Finale des „Hörsaals der Löwen“ im Sommersemester 2021 als „einen weiteren Erfolg für die Start-up-Szene Augsburgs“. Plöckl betonte: „Leider gibt es immer noch zu wenig Gründer:innen in Augsburg. Umso dankbarer bin ich, dass die Hochschule Augsburg ihren Teil dazu beiträgt, die Gründung als echte Perspektive für ihre Absolventen:innen aufzuzeigen.“

 

Einfach mal ausprobieren, das ist das Ziel im Lehrformat „Hörssal der Löwen“. Dort geben unter anderem Augsburger Erfolgsgründer:innen ihr Wissen an die Studierenden weiter. Das sei, laut Plöckl, in jeder Staffel ein enormer Nährboden für Motivation und Inspiration. Während des gesamten Semesters bereiteten sich auch in diesem Sommer wieder knapp 20 Studierende auf ihren großen Auftritt vor. Teams wurden zusammengestellt und optimiert, Ideen wurden diskutiert und wieder verworfen, Geschäftsmodelle wurden skizziert, bewertet und wieder neu aufgesetzt.

Inspiriert von erfahrenen Unternehmer:innen

Vorbilder aus der Augsburger Start-up-Szene nahmen die Teilnehmer:innen des Seminars immer wieder an die Hand und berichteten von spannenden und essentiellen Themen rund ums Gründen. Von der Ideenfindung, über das Mindset, bis hin zur Entwicklung eines bombenfesten Geschäftsmodells begleiteten erfolgreiche Charaktere wie Michael Brecht (ehem. CEO von doodle.com), Daniel Gibisch (LittleLunch) sowie Jan Münch und Lena Erber (Andreas Schmid Lab) die Studierenden. Finanzierungsmöglichkeiten wurden ausgiebig von Wolfgang Dengler (BayernKapital) durchleuchtet. Mit einem finalen Pitch-Workshop gab Linda Mayr (Planstack) als mehrfache Siegerin diverser Pitch-Veranstaltungen spannende Einblicke in die Kunst des Pitchens. Sie sagte anlässlich des Finales: „Ich finde es genial, wie die Augsburger Gründerszene ihre künftigen Gründer:innen unterstützt. Dabei kommt ein toller Austausch zwischen erfolgreichen Gründer:innen und möglichen zukünftigen Kollegen:innen zustande.“

Fünf Teams im Finale

Motiviert und professionell gingen beim virtuellen Finale des „Hörsaals der Löwen“ insgesamt fünf Teams mit unterschiedlichsten Ideen und Geschäftsmodellen in den Pitch. Das Team „MoCC“ eröffnete mit einem aktuellen Thema aus der Elektromobilität und visierte eine mobile Lösung des Problems der Lade-Infrastruktur an.

Kurz darauf trat das Team „Planmeister“ mit ihrer Idee an die Jury heran. Das Ziel: Architekten und Bauträger auf einem deutschlandweiten, transparenten Vergleichsportal zu vereinen, um vor allem kleineren Architektur-Büros die Möglichkeit zu geben, auf sich aufmerksam zu machen.

Das Team „Courses“ präsentierte vor der Pause seine Plattform-Idee. Die Studierenden möchten Privatpersonen einen Kanal bieten, um Fähigkeiten und Talente in Kursen an Interessenten weiterzugeben. Insbesondere soll hier die Zeit nach dem Lockdown genutzt werden, um weg vom Handy-Bildschirm wieder zurück zu gemeinsamen Präsenz-Aktivitäten zu führen.

Kopf-an-Kopf-Rennen

Die Entscheidung der Jury hätte knapper kaum ausfallen können. Team „KARMLY“ mit Kathrin Martin, Esra Uluisik und Larissa Wolf, stellte seine sehr überzeugende Idee eines Programms für einen nachhaltigen Alltag vor. Damit soll nicht nur Verpackungsmüll minimiert werden. Auch der Mehrwert einer mit den vertriebenen Produkten verbundenen Aufklärungsarbeit zur nachhaltigen Lebensweise ist für Kunden:innen dabei inbegriffen.

 
Karmly. Carelessly Sustainable.
Mit „KARMLY“ stellten Kathrin Martin, Esra Uluisik und Larissa Wolf ein Programm für einen nachhaltigen Alltag vor.
 

Am Ende konnte sich jedoch das Team „LOC“ mit Raphael Neubert, Dominik Schiechtl, Matthias Gail und Alexander Göbel gegenüber allen Konkurrenten:innen durchsetzen. Ihre Idee zur Optimierung von Indoor-Navigationen für Universitäten und Hochschulen präsentierten sie erfolgreich als Basis für campus-nahe Veranstaltungen und Produktplatzierungen. Mit detaillierten Informationen konnten sie vor allem in der Frage-und-Antwort-Runde überzeugen. Die vier Teammitglieder dürfen sich zusätzlich zur erlangten Sieger-Ehre über vier nagelneue iPads freuen. Diese wurden vom langjährigen „Hörsaal der Löwen“-Partner CANCOM als Preise bereitgestellt.

„Besonders die Präsentationsstärke aller Teams hat mich in dieser Staffel enorm beeindruckt! Überzeugt haben sie mich mit ihren Pitches alle“, lobte Plöckl das Feld der Teilnehmer:innen. Das Gründerformat „Hörsaal der Löwen“ feiert im Wintersemester 2021/22 seine zehnte Staffel. Der Initiator sagt: „Ich freue mich auf einen gigantischen Geburtstag mit hoffentlich vielen neuen Gründungsinteressierten!“.

Existenzgründung an der Hochschule Augsburg

Erste Anlaufstelle für das Thema Existenzgründung ist an der Hochschule Augsburg die Initiative HSA_funkenwerk. Hier werden gemeinsam mit gründungsinteressierten Studierenden Ideen geschmiedet, in eingehenden Beratungen geschärft und passende Fördermittel ausgesucht und beantragt. Unabhängig von Studiengang und Studienfortschritt sensibilisiert HSA_funkenwerk für Existenzgründung als möglichen Berufsweg. Prof. Dr. Norbert Gerth, der Leiter des Referats Existenzgründung, sagt: „Studierende können in diesem Umfeld ihre Ideen in Projektarbeiten, Seminaren oder Abschlussarbeiten ausprobieren, um dann nach dem Studium direkt durchzustarten. Für uns ist das die ideale Kombination: Studieren und Gründen.“