Seitenpfad:

Studieren in Victoria: Ein Update von Anton Kümmerl

 
Chesterman Beach in der Nähe des Surfer-Orts Tofino, Kanada
Chesterman Beach
24.11.2021
Victoria, British Columbia | Kanada

In meinem letzten Bericht hatte ich ja schon einiges zu meinen Erlebnissen mit Kanada als Land geschildert. Und Vancouver Island bietet ja auch mehr als genügend interessante Orte, wie hier der Chesterman Beach in der Nähe des Surfer-Orts Tofino. Aber auch an der University of Victoria, gibt es eine ganze Menge an interessante Dingen, von denen ich heute berichten möchte.

 

Das ist zum einen die Vielzahl an außerschulischen Clubs, Vereinen und Initiativen, die hier von Studierenden für Studierende organisiert werden. So gibt es Amateurteams für so ziemlich jede Sportart, aber auch ein ausgeprägtes Turniersystem mit unterschiedlichen Fähigkeitsstufen. Von kompletten Anfängern bis zu Leuten, die bereits seit Jahren in einem Team spielen, finden hier alle einen Platz. Es gibt aber auch Interessen-Clubs – vom Schachspielen, Bogenschießen oder Kajaking bis hin zum Hobbyfunken, von politischen, religiösen oder kulturellen Zusammenschlüssen bis hin zu Ortsgruppen von NGOs wie Greenpeace oder der Engineering Brigade, und schlussendlich studentische Initiativen, die zum Beispiel an einer Rakete arbeiten oder ein Urban-Gardening-Netzwerk aufbauen. Selbst wenn man nicht mit Vorlesungen, Abgaben und Klausuren beschäftigt wäre, könnte man hier vermutlich seine gesamte Zeit in interessante Projekte stecken.

Das sind zum anderen aber auch Unterschiede im Uni-Betrieb, auf die ich hier gerne noch eingehen möchte. In meinem Studiengang sind Module, in denen die Prüfung am Ende des Semester nicht alleine die Note ausmachen, ein Ausnahmefall. Hier entgegen habe ich schon Sätze gehört wie: „Die finale Prüfung macht 40% meiner Note aus, ich weiß gar nicht, wie ich das machen soll. Meine Nerven werden komplett durchdrehen!“ In wirklich jedem Modul gibt es Gruppenarbeiten, benotete Essays, Zwischenprüfungen oder benotete Laborberichte, die einen dazu zwingen, bereits im Verlauf des Semesters deutlich mehr Zeit ins Studium zu stecken. Ich bin noch etwas unentschlossen, welches System ich besser finde. Aber auf jeden Fall ist es ein sehr interessanter Einblick, wie in anderen Ländern gelernt wird.

 

Bei Fragen zum Auslandssemester in Victoria steht Anton Kümmerl unter [Bitte aktivieren Sie Javascript] gerne zur Verfügung. 

Weitere Informationen