14.06.2017, 17:00
Alte Mensa

Hochschule Augsburg und Starkstrom Augsburg e.V. präsentieren den sechsten Rennboliden in Folge

Starkstrom Elektrorennwagen Bild: White Forest Film
Bild: White Forest Film
 

UASA 1706 - so lautet momentan noch der Name des mittlerweile sechsten Rennwagens, den die Studierenden der Hochschule Augsburg beim traditionellen Rollout präsentieren. Auch in dieser Saison trägt der Rennbolide wieder den Namen einer Figur aus der Augsburger Puppenkiste. Die feierliche Taufe durch einen Vertreter der Augsburger Puppenkiste wird ein Höhepunkt der Veranstaltung sein. Zudem informieren die Studierenden über die technischen Neuerungen des Elektrorennwagens: In nur sechs Jahren ist es den 50 Studierenden von Starkstrom gelungen, den ersten Prototyp mit Stahlrahmen und ohne Aeropacket zu einem Allrad betriebenen Rennwagen zu entwickeln, dessen Heckflügel sich einzeln einstellen lassen, um bessere aerodynamische Leistungen zu erzielen.

Mit dem neuen Rennwagen wird das StarkStrom Team an der Formula Student Electric Netherlands in Assen und an der Formula Student Electric Austria in Spielberg an den Start gehen.

Zusätzlich informiert Starkstrom beim Rollout über eine weitere Neuerung: Mit „Silencio“, dem Rennwagen aus dem vergangenen Jahr, nimmt das Formula Student Electric Team beim Sonderevent „Driverless“ am Hockenheimring teil. Dort treten die Teams im Bereich Autonomes Fahren gegeneinander an; ein Auto ohne Fahrer muss möglichst schnell einen festgelegten Parcours absolvieren.