Seitenpfad:

In fünf Minuten vom CAD-Modell zum fertigen NC-Code

 
Das fertige Bauteil in der Werkzeugmaschine DMU50 von DMG Mori.
Das fertige Bauteil in der Werkzeugmaschine DMU50 von DMG Mori.
20.11.2019

Studierende der Fakultät für Maschinenbau und Verfahrenstechnik haben die Prozesskette CAD-CAM-Fräsmaschine revolutioniert. Mittels Edge CAM kann die Fräsmaschine als eine Art 3D-Drucker verwendet werden.

 

Ein lang gehegter Traum der Konstrukteursgilde geht in Erfüllung: Vergleichbar mit einem Dokument, das nach Erstellung per Knopfdruck an einen Drucker gesendet werden kann, können Konstrukteure jetzt aus einem erstellten CAD-Modell ein maschinenfertiges CNC-Programm aufbauen, um daraus mithilfe einer Schnittstelle auf der Maschine ein reales Bauteil zu fertigen.

Die Konstrukteure halten das modellierte Bauteil somit innerhalb kürzester Zeit in ihren Händen. Aufwendiges und zeitintensives Programmieren von Hand durch geschulte Spezialistinnen und Spezialisten sowie die 2D-Zeichnungsableitung für Fertigungszwecke gehören der Vergangenheit an – ein weiterer Schritt in Richtung Industrie 4.0.

Lukas Nuschele hat sich in seiner Bachelorarbeit unter Betreuung von Prof. Dr.-Ing. Florian Hörmann mit dem Thema befasst. Im Videoclip „In fünf Minuten zum maschinenfertigen NC-Programm“ schildert er das Vorgehen.