Michael Ziegelmeir an der Universidad de Buenos Aires (Foto: privat).
Michael Ziegelmeir an der Universidad de Buenos Aires. Der nicht fertiggestellte Sakralbau im Hintergrund ist ein Universitäts-Gebäude (Foto: privat).
19.04.2017

Maschinenbau-Student für ein halbes Jahr im Land von Mate und Tango.

 

Maschinenbau-Student Michael Ziegelmeir verbrachte sein 7. Bachelor-Semester 11.000 km fernab der Heimat (-Hochschule Augsburg): an der Universidad de Buenos Aires in Argentinien.

Bereits Anfang August 2016 fand sich der mittlerweile 22-Jährige an der Partnerhochschule der Hochschule Augsburg ein – u.a. mit erfolgreich belegten Spanisch-Kursen vom ZSI (Zentrum für Sprachen und Interkulturelle Kommunikation) im Gepäck. So war es für Michael Ziegelmeir kein Problem, den Lehrveranstaltungen zu folgen und auch rasch Anschluss zu den Kommilitonen aus aller Welt zu finden. Ein wenig ungewohnt für ihn waren die Vorlesungszeiten: Nicht selten war der angehende Ingenieur bis vor Mitternacht an der Universität. „Semester-Endspurt“ war dann in Form von Prüfungen bereits vor Weihnachten angesagt. Dies war, wie Ziegelmeir (zurück in Augsburg und mit frisch aufgegossenem Mate-Tee in der Hand) meint, „perfekt. So konnte ich noch bis März 2017 durch Argentinien reisen und Land und Leute kennenlernen. Auslandssemester und Abenteuer zugleich. Eine einmalige Erfahrung, die ich jedem nur empfehlen kann.“

Weitere Informationen

Impressionen: Universidad de Buenos Aires

 

Fotos: Michael Ziegelmeir

Universidad de Buenos Aires  (Foto: Michael Ziegelmeir).
Universidad de Buenos Aires (Foto: Michael Ziegelmeir).
Universidad de Buenos Aires (Foto: Michael Ziegelmeir).
Universidad de Buenos Aires (Foto: Michael Ziegelmeir).
Universidad de Buenos Aires (Foto: Michael Ziegelmeir).
Universidad de Buenos Aires (Foto: Michael Ziegelmeir).