Foto: Ralf Goller
27.06.2018

Angehende Ingenieure lernen weltweit führenden Hersteller von Bremssystemen kennen.

 

Kurz vor Beginn der Prüfungsphase verschaffte Prof. Dr.-Ing. Ralf Goller den Teilnehmern seines (Wahlpflicht-) Moduls „Leichtbau-Hochleistungsbremsen“ (6./7. Semester Bachelor Maschinenbau) ein besonderes Highlight: Eine Exkursion zur Knorr-Bremse AG in München.

Am Freitag, den 22. Juni 2018 durften die 23 Exkursions-Teilnehmer einen Blick hinter die Kulissen des Herstellers von Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeugen werfen. Die Knorr-Bremse AG zählt mit ihren 100 Standorten in 30 Ländern zu den weltweit führenden der Branche. Mit ihrem theoretischen Wissen im Gepäck lernten die Studierenden Konzernzentrale und Entwicklungsstandort – und damit insbesondere die Anwendung von Know-how in der Praxis – kennen.

Modul „Leichtbau-Hochleistungsbremsen“

Das Modul „Leichtbau-Hochleistungsbremsen“ ist kein fester Bestandteil des Maschinenbau-Studiums. Die Studierenden der Semester 6 und 7 können dieses aus einer großen Reihe von Wahlpflichtmodulen auswählen – gemäß ihrem fachlichen Interesse sowie dem von ihnen angestrebten Ingenieur-Profil. In dem von Prof. Dr.-Ing.Ralf Goller angebotenen Modul lernen die Studierenden u.a.

  • Prozesse und Materialien der Bremsentechnologie miteinander zu vergleichen.
  • die grundlegende Auslegung von Keramikbremsen darzustellen.
  • Prüfverfahren vorzubereiten, selbstständig durchzuführen sowie die Ergebnisse zu analysieren und zu interpretieren.

Weitere Informationen: Studiengang Bachelor Maschinenbau

 
 

Kontakt: Modul "Leichtbau-Hochleistungsbremsen"

 

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Ralf Goller

Maschinenbau und Verfahrenstechnik

Telefon: 

+49 821 5586-2068

Fax:

+49 821 5586-3160