Seitenpfad:

Hochschule Augsburg startet neuen Masterstudiengang „Identity Design“

Das Studium kann erstmals zum Wintersemester 2022/2023 aufgenommen werden

 
Foto: Public Art, Julian Opie, London, Hochschule Augsburg
„Who are we to tell you who you are?“: Der Masterstudiengang Identity Design ist deutschlandweit der erste, der Studierenden eine vertiefte, im Kommunikationsdesign angesiedelte Auseinandersetzung mit dem Thema Identität ermöglicht. Foto: Public Art, Julian Opie, London, Hochschule Augsburg
17.03.2022

An der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Augsburg startet im Herbst 2022 der neue Masterstudiengang Identity Design (M. A.). Der Studiengang ist auf drei Semester angelegt und vermittelt den Studierenden die notwendigen Kompetenzen, um als Kommunikationsdesigner:innen einen wichtigen Beitrag zu gelingender, identitätsstiftender Kommunikation leisten zu können. Ab dem 2. Mai 2022 können sich Interessierte für einen Studienstart im Wintersemester 2022/2023 bewerben.

 

Der neue Masterstudiengang an der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Augsburg ist der einzige in Deutschland, der seinen Studierenden eine vertiefte, im Kommunikationsdesign angesiedelte Auseinandersetzung mit dem Thema Identität ermöglicht und somit auf aktuelle Entwicklungen reagiert. Denn Fragen nach Gruppenzugehörigkeit und kollektiver Identität werden zunehmend öffentlich, nicht selten kontrovers, diskutiert. Sie stellen sich ganz praktisch in Wirtschaft, Politik, Kultur und Gesellschaft.

„Im Zentrum unseres neuen Studiengangs steht kollektive Identität als Erfahrung“, sagt Studiengangsleiter Prof. Stefan Bufler. „Identität lässt sich weder leicht greifen, noch verordnen. Viele Faktoren bestimmen, wo wir uns zuhause fühlen und wem wir unser Vertrauen, unsere Loyalität, Zeit und Arbeitskraft schenken. Ein entscheidender Faktor ist die Gemeinschaft: Sie wird erlebt, gelebt und erfahren. Der Kommunikation innerhalb, mit einer oder über eine Gruppe kommt dabei eine zentrale, oft zu wenig beachtete Bedeutung zu – und diese Kommunikation ist Gegenstand unseres neue Masterstudiengangs Identity Design.“

Interdisziplinäres Curriculum

Im Studienplan des Studiengangs finden sich Lehrveranstaltungen zur Sensibilisierung für verschiedenste Ausdrucks- und Erscheinungsformen kollektiver Identität, mehrere Kernmodule und ein Theoriemodul. In Feldstudien gewinnen die Studierenden Einblicke in verschiedene Soziotope.

Als Designer:innen nähern sie sich dem Thema aus einem künstlerisch-gestalterischen Selbstverständnis heraus, in dem verschiedenste Formen der Recherche und Methoden der Erkenntnisgewinnung (user-centred, partizipativ, performativ, spekulativ, etc.) ihren der Zielsetzung entsprechenden Platz haben.

Die im ersten Studiensemester gewonnenen Erkenntnisse fließen im zweiten Semester in selbst initiierte, von Dozierendenseite angebotene oder mit externen Partner:innen kooperativ durchgeführte Projekte ein: Die Studierenden können dabei identitätsstiftende Designprozesse in wirtschaftlichen, politischen oder sozial-gesellschaftlichen Kontexten neu denken und erproben. Ein jährlich wechselndes Leitthema ermöglicht eine modulübergreifende Fokussierung.

Zu dem das Studienprogramm verantwortenden Kollegium der Fakultät für Gestaltung gehören neben Prof. Stefan Bufler (Identity Design) Prof. Maurice Göldner (Schrift), Prof. Carolin Jörg (Künstlerisches Gestalten) und Prof. Robert Rose (Zeitbasierte Medien). Ergänzend sind je nach Schwerpunktsetzung Dozierende aus anderen Fachgebieten (Sozialpsychologie, Architektur, Marketing, Ethik, etc.) sowie externe Expert:innen in die Lehre mit eingebunden.

Vielfältige berufliche Perspektiven

Die Absolvent:innen des Studiengangs sind in besonderer Weise dafür qualifiziert, Unternehmen, Organisationen oder Institutionen bei der Entwicklung und Durchführung identitätsrelevanter Kommunikationsmaßnahmen zu beraten und praktisch zu unterstützen. Ihr Verständnis für die Komplexität des Themas und Gespür für den „richtigen Ton“ erlaubt es ihnen, in entsprechend gelagerten Prozessen wichtige Impulse für eine gelingende Kommunikation zu setzen.

Sie finden berufliche Perspektiven als Expert:innen der Kreativwirtschaft in interdisziplinären Gestaltungsbüros oder Corporate-Branding-Agenturen, als Kommunikationsprofis in Unternehmen und Nichtregierungsorganisationen sowie als Begleiter:innen von Entwicklungs- und Beteiligungsprozessen in Institutionen des öffentlichen Lebens und Gemeinwesens – in Kunst und Kultur, Politik oder Verwaltung.

Bewerbung und Zulassung

Die Zulassung zum Studium erfolgt einmal jährlich zum Wintersemester über ein zweistufiges Bewerbungsverfahren. Der Bewerbungszeitraum für einen Studienbeginn im Wintersemester 2022/2023 läuft vom 2. Mai bis 15. Juni 2022.

Auswahlgespräche finden am 11. Juli 2022 statt.

Weitere Informationen

Informationen zum Studiengang, zu den Studienvoraussetzungen und zum Bewerbungsverfahren finden Interessierte unter: