17.10.2022 – 04.11.2022
HSA_transmitter

Expressiv, konzentriert und kraftvoll. Das kann man über Peter Junghanß' Rohrfederzeichnungen zu Motiven aus der Architektur sowie über seine stimmungsgeladenen Portraits und seine freien Zeichnungen sagen. Er schafft es, nicht nur abzubilden, was er wahrnimmt oder denkt, sondern die Betrachter:innen in (s)eine Gefühlswelt eintauchen zu lassen.

Die Ausstellung ist vom 17.10.2022 – 04.11.2022 im HSA_transmitter – dem Innovationsraum für Zukunftsgestalter:innen an der Haunstetterstraße 27 in Augsburg zu sehen.

Die große Fensterfront ermöglicht es, die Ausstellung jederzeit von außen zu betrachten. Geöffnet ist dienstags, mittwochs und donnerstags von 14 - 16 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Peter Junghanß
Peter Junghanß. Foto: privat
 

Mit der Rohrfeder zu zeichnen ist eine alte Kulturtechnik

Peter Junghanß schätzt die „grafische Ausdruckskraft“, das „Kratzige, Krakelige“ der Rohrfeder, die „Akzeptanz von Zufällen…, denn hier geschieht eine unbewusste Übernahme von tiefer liegenden Wahrnehmungen.“ „Alles in Allem ein sehr spontaner doch langwieriger Akt voller Konzentration,“ sagt Junghanß. Mit der Rohrfeder zu zeichnen ist eine alte Kulturtechnik.

Über den Künstler

Peter Junghanß, 1942 geboren, studierte in Dresden Architektur und Kunst und lebte dort seit den 1980er Jahren als freier Künstler und Galerist. 1992 wurde er an die Hochschule Augsburg berufen und unterrichtete bis zu seinem Ruhestand 2007 Freies Gestalten an der Fakultät für Architektur.

 
Zeichnung von Peter Junghanß
Zeichnung von Peter Junghanß
Zeichnung von Peter Junghanß
Zeichnung von Peter Junghanß
Zeichnung von Peter Junghanß

Rohrfederzeichnungen von Peter Junghanß

 

Transferaktivitäten dieser Form stellt die Hochschule Augsburg im HSA_transmitter – dem Innovationsraum für Zukunftsgetalter:innen – im Rahmen von HSA_transfer und der Bund-Länder-Initiative Innovative Hochschule der Öffentlichkeit vor.

Kooperationspartner

 

Peter Junghanß

Künstler und Galerist

Kontakt