Teilnehmende Studentin der Akademischen Brückenqualifizierung International im Hörsaal
08.10.2020

Mit einem Mix aus Online- und Präsenzkursen meldet sich die Akademische Brückenqualifizierung International (ABI) im Wintersemester 2020/21 zurück an der Hochschule. 

 

Bereits zum neunten Mal findet damit das seit 2015 im Rahmen von MigraNet – IQ Netzwerk Bayern im Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ geförderte ABI-Projekt an der Hochschule Augsburg statt. Das berufsbegleitende Zertifikatsstudium ist für Personen mit ausländischen akademischen Abschlüssen in technischen, ingenieurwissenschaftlichen oder naturwissenschaftlichen Fachbereichen ausgelegt und soll ihnen den Berufseinstieg in Deutschland erleichtern.

Die 18 Teilnehmenden des aktuellen Kurses hatten bereits bei einem Welcome-Wochenende Ende September die Möglichkeit, einander kennenzulernen und erste Kontakte zu knüpfen – natürlich unter Einhaltung des Hygiene- und Infektionsschutzkonzepts der Hochschule. Mit dem offiziellen Semesterstart am 1. Oktober ging es dann für die ABI-Studierenden endlich richtig los: Zu dem Thema Konstruktion startete Herr Prof. Michael Schmid mit dem Kurs ins Fachmodul. 

In den kommenden Monaten erwartet die Gruppe ein abwechslungsreiches Programm mit fachspezifischer Projektarbeit, berufsorientierter Sprachförderung und Veranstaltungen zur Förderung von Persönlichkeitskompetenzen.

Weitere Informationen zur Akademischen Brückenqualifizierung International gibt es hier. 

 
Studierende des neunten Jahrgangs der Akademischen Brückenqualifizierung bei der ersten Veranstaltung
Studierende des neunten Jahrgangs der Akademischen Brückenqualifizierung bei der ersten Veranstaltung
Studierende des neunten Jahrgangs der Akademischen Brückenqualifizierung bei der ersten Veranstaltung
Studierende des neunten Jahrgangs der Akademischen Brückenqualifizierung bei der ersten Veranstaltung