Seitenpfad:

Besuch aus dem bayerischen Landtag: Robert Brannekämper, Andreas Jäckel und Johannes Hintersberger zu Gast an der Hochschule Augsburg

 
Robert Brannekämper (l.), Johannes Hintersberger (3.v.r.) und Andreas Jäckel (r.) mit den Mitgliedern des Präsidiums der Hochschule Augsburg.
Die CSU-Landtagsabgeordneten Robert Brannekämper (l.), Vorsitzender des Ausschusses für Wissenschaft und Kunst, Johannes Hintersberger (3.v.r.) und Andreas Jäckel (r.) mit den Mitgliedern des Präsidiums der Hochschule Augsburg.
14.10.2019, 16:00

Die Abgeordneten der CSU-Fraktion informierten sich über die aktuelle Situation der Hochschule Augsburg und die Herausforderungen der kommenden Jahre. 

 

Im Gespräch mit Hochschulpräsident Prof. Dr. Gordon Thomas Rohrmair, den Vizepräsidenten Prof. Dr. Helmut Wieser und Prof. Dr. Lázló Kovács, Vizepräsidentin Prof. Dr.-Ing. Elisabeth Krön sowie Kanzlerin Tatjana Dörfler ging es unter anderem um die Auslastung der Hochschule, aktuelle Forschungsschwerpunkte und den geplanten dritten Campus – den Campus Prinz Karl – im Augsburger Hochfeld. Außerdem tauschten sich Robert Brannekämper, Vorsitzender des Ausschusses für Wissenschaft und Kunst im bayerischen Landtag, sowie die beiden Augsburger Abgeordneten Johannes Hintersberger und Andreas Jäckel mit dem Präsidium zu den Themen Transfer und Existenzgründung aus.

 

Auch der Dialog mit den Studierenden kam nicht zu kurz: So stand neben einem Gespräch mit der Studierendenvertretung auch eine Präsentation von Starkstrom e.V., dem Formula Student Electric Racing Team der Hochschule Augsburg, auf der Agenda. Dabei zeigten sich die Abgeordneten begeistert von den Aktivitäten und Erfolgen des interdisziplinären Studierendenteams im Bereich Autonomes Fahren – und durften sogar einmal im selbst gebauten Starkstrom-Rennwagen Probe sitzen.

Andreas Jäckel (l.) und Robert Brannekämper (r.) im Gespräch mit Studierendenvertretern
Andreas Jäckel (l.) und Robert Brannekämper (r.) tauschten sich bei ihrem Besuch an der Hochschule auch mit Mitgliedern der Studierendenvertretung aus.
 
Robert Brannekämper (l.), Andreas Jäckel (im Wagen) und Johannes Hintersberger (2.v.l.) mit Hochschulpräsident Prof. Dr. Gordon Thomas Rohrmair und Studierenden aus dem Starkstrom-Team
Robert Brannekämper (l.), Andreas Jäckel (im Wagen) und Johannes Hintersberger (2.v.l.) mit Hochschulpräsident Prof. Dr. Gordon Thomas Rohrmair und Studierenden aus dem Starkstrom-Team.
 

Freilich war bei dem Termin auch die aktuell bekannt gegebene Hightech Agenda Bayern ein Thema. Bayern will bis zum Jahr 2023 rund 2 Milliarden Euro in Wissenschaft und Technologie investieren. Das begrüßt die Hochschule Augsburg. Hochschulpräsident Prof. Dr. Gordon Thomas Rohrmair sagt: „Wenn wir die Möglichkeit erhalten, unserer Kapazitäten auszubauen, würden wir jährlich rund 500 Studierende mehr aufnehmen.“ Ziel sei es, noch mehr ausgebildete Fachkräfte für die Region hervorzubringen, um dem bereits bestehenden Mangel entgegen zu wirken.