Seitenpfad:

Anton Feliust erhält den DAAD-Preis 2018 der Hochschule Augsburg

 
Anton Feliust erhält den DAAD-Preis der Hochschule Augsburg 2018. Überreicht wurde die Auszeichnung von Prof. Manfred Uhl, Vizepräsident für Studium und Kommunikation, und von Ingrid Hahn-Eisenhardt, Leiterin des International Office.
04.12.2018

Der DAAD-Preis 2018 der Hochschule Augsburg geht an den Architekturstudenten Anton Feliust. Er nahm die Auszeichnung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes am 4. Dezember an der Hochschule Augsburg entgegen. Prof. Dr. Manfred Uhl, Vizepräsident für Studium und Kommunikation, sagte anlässlich der Überreichung: „Anton Feliust hat Spitzenleistungen im Kernfach ‚Entwurf‘ erzielt und hat dabei einen hohen Grad an Innovation gezeigt. Außerdem ist er ein äußerst engagierter und hilfsbereiter Student.“ Er wirkte an Länderabenden an der Hochschule Augsburg aktiv mit und hat sich auch bei der Organisation und der Durchführung von Welcome-Tagen für internationale Studienanfänger eingebracht.

 

Anton Feliust ist in Makieievka/Donezk in der Ukraine geboren und aufgewachsen. Dort hatte er bereits ein Architekturstudium absolviert und erste Berufserfahrung gesammelt, bevor er 2015 nach Deutschland kam. Von März bis Juni 2016 belegte er an der Hochschule Augsburg einen studienvorbereitenden Deutschkurs (DSH). Von Juli bis Dezember 2016 wurde Anton Feliust im Rahmen des IQ-Landesnetzwerks Bayern (Integration durch Qualifizierung) im Projekt migra net als Mentee in der Mentoring-Partnerschaft Augsburg gefördert.

Seit Oktober 2016 studiert Feliust an der Hochschule Augsburg im Bachelorstudiengang Architektur. Für den DAAD-Preis hat sich Anton Feliust laut Ingrid Hahn-Eisenhardt, Leiterin des International Office, nicht nur durch seinen sehr guten Notenspiegel, sondern auch durch sein besonders hohes soziales Engagement qualifiziert.

Die Qualität seiner gestalterischen Arbeit stellte er immer wieder unter Beweis. Unter anderem im Rahmen eines studentischen Wettbewerbs im Fachgebiet Städtebau und Entwerfen der Hochschule Augsburg zum Projekt „Ortsmitte Gottesacker Stiefenhofen“. Hier zeichnete die Jury der Gemeinde Stiefenhofen den Beitrag von Anton Feliust und seinem Kommilitonen Paul Matzkovits im April 2018 mit einem 2. Preis aus. Auch in der Ukraine hatte Feliust bereits mehrfach Auszeichnungen erhalten. Anlässlich der Verleihung des DAAD-Preises sagte er: „Mir ist es als Architekt ein sehr wichtiges Anliegen, unsere Umgebung schöner und menschenfreundlicher zu gestalten.“ Neben der Architektur ist eine weitere große Leidenschaft von Anton Feliust seine Liebe zur Gitarre und zur Rockmusik.

Presseecho