Seitenpfad:

Trotz „Corona-Semester“: Studierende der Hochschule Augsburg erhalten ihre Noten fristgerecht

 
Gebäude auf dem Campus am Roten Tor.  Foto: Martin Duckek, Ulm.
17.08.2020

Zum Ende des „Corona-Semesters“ ziehen Präsidium und Studierendenvertretung der Hochschule Augsburg ein überwiegend positives Resümee: Durch die frühzeitige Umstellung eines Großteils der Lehre von Präsenzveranstaltungen auf Online-Angebote, einer Anpassung des Semesterablaufs an das Infektionsgeschehen und einer sorgfältig geplanten Prüfungsphase konnte die Hochschule Augsburg ihren Studierenden auch in diesem besonderen Semester fristgerecht zum ursprünglich festgelegten Termin 31. Juli 2020 ihre Noten liefern.

 

Seit Semesterbeginn am 15. März hatte die Hochschule rund 90 Prozent der Lehrveranstaltungen auf Online-Lehre umgestellt. Ab dem 11. Mai 2020 ging die Hochschule dann in einen sehr eingeschränkten Präsenzbetrieb. Das heißt, dass Lehrveranstaltungen, die nicht online umgesetzt werden konnten, vor Ort in den Laboren und Werkstätten der Hochschule stattfanden – selbstverständlich unter Einhaltung eines Hygiene- und Infektionsschutzkonzepts. Ab Ende April stand die Bibliothek den Studierenden unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen zunächst als Recherche- und später auch als Arbeitsort zur Verfügung.

Auch in der Prüfungsphase hatte der Gesundheitsschutz der Studierenden und Beschäftigten erste Priorität: Um bei den Prüfungen mit besonders vielen Prüflingen ausreichend Sicherheitsabstand einhalten zu können, wurden 60 Großprüfungen in zwei Zelten mit einer Gesamtfläche von 1150 qm auf dem Campus am Roten Tor abgehalten.

Prof. Dr. László Kovács, Vizepräsident für Studium und Lehre der Hochschule Augsburg, sagt: „Wir haben uns zu Beginn des Semesters gemeinsam mit der Studentischen Vertretung ein Ziel gesetzt: am 31. Juli müssen alle Noten fertig sein. Wir haben dann alle unsere Bestrebungen an diesem Ziel ausgerichtet und enorme Anstrengungen unternommen, um unseren Studierenden in der Prüfungsphase so gut wie möglich entgegen zu kommen.“ So hat die Hochschule für die Studierenden auf dem Campus am Brunnenlech sogenannte Lerninseln zur Prüfungsvorbereitung mit insgesamt 90 Arbeitsplätzen eingerichtet. Die Einhaltung der Sicherheitsabstände und der Hygieneregeln wurde hier von einem externen Sicherheitsdienst überwacht.

„Es war eine tolle Leistung aller Lehrenden, dass sie so flexibel und dynamisch ihre Lehre umstellen konnten“, so Kovács weiter. Durch die fristgerechte Bereitstellung der Noten geben wir unseren Studierenden die maximale Freiheit für die weitere Gestaltung ihres Studiums oder der vorlesungsfreien Zeit oder für den Eintritt ins Berufsleben.“

Philipp Schubaur, Mitglied im studentischen Konvent an der Hochschule Augsburg, sagt: „Im Großen und Ganzen sind wir mit dem Ablauf des Semesters sehr zufrieden, auch wenn es für Lehrende und Studierende eine große Herausforderung war und es auch mal an der ein oder anderen Stelle etwas hakte. Gerade in der Prüfungsphase, konnten wir feststellen, dass die Lösung der Hochschule Augsburg mit den Zelten sehr gut funktionierte. Trotz der guten Ergebnisse dürfen wir aber nicht vergessen, dass in diesem Corona-Semester‘ die soziale Komponente des Studiums viel zu kurz kam. Es fehlte der direkte Austausch und der persönliche Kontakt unter uns Studierenden und zu unseren Lehrenden. Deshalb hoffen wir, dass das kommende Wintersemester mit mehr Präsenz stattfinden kann.“