Wissenschaftsminister Sibler im Starksrom Rennauto.
Alle Fotos: Matthias Leo
05.03.2020

Wissenschaftsminister Sibler besuchte am Donnerstag, den 5. März 2020, das Formula Student Rennteam der Hochschule Augsburg.

 

Das Rennteam der Hochschule Augsburg konnte bei den Formula Student Wettbewerben im Sommer 2019 Glanzleistungen zeigen. Damit zog es die Aufmerksamkeit des bayerischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst auf sich. Am vergangenen Donnerstag besuchte Wissenschaftsminister Sibler zusammen mit Andreas Jäckel, Mitglied des bayerischen Landtags, die Werkstatt des StarkStrom Augsburg e.V.

Wissenschaftsminister Sibler sagte über den Beweggrund seines Besuchs: „In Augsburg wird die Vision eines autonom fahrenden Rennwagens Wirklichkeit! Die Studentinnen und Studenten leisten mit ihrer Forschung einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung des autonomen Fahrens und gestalten die Mobilität der Zukunft mit. Die beachtlichen Platzierungen in den Wettbewerben zeigen: An unseren Hochschulen werden die Fragen der Zukunft beantwortet!" So könnten die Hochschulen in zukunftsweisenden Technologien Maßstäbe setzen und Arbeitsplätze sichern.

Nach der Begrüßung durch den Vorstand und einer Präsentation des Projekts wurde Minister Sibler durch die Werkstatt geführt. An verschiedenen Stationen wurden ihm Einblicke in die Arbeit des Formula Student Teams gewährt und er konnte selbst einen Eindruck davon gewinnen, was es heißt, einen Rennwagen zu bauen. Sibler äußerte sich zuversichtlich, dass das Starkstrom-Team auch weiterhin große Erfolge feiern und an der Spitze der Entwicklung im Bereich Autonomes Fahren sein wird.

Bildergalerie

 
Student erklärt Sibler die Konstruktion
Besichtigung des Rennautogehäuses
Besichtigung des Rennautogehäuses
Mittagspause am Tisch mit Kaffe und Kuchen
Student erklärt die Technik des Rennautos
Student erklärt die Planung
Besichtigung der Elektrik des Autos
Wissenschaftsminister Sibler im Starkstrom Rennauto
Student erklärt Sibler die Technik