Seitenpfad:

CIDD International Student Conference 2018

 
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der CIDD Konferenz.
Foto: Ulrike Tielemann
15.05.2018
Fakultät für Wirtschaft

Drei Tage lang waren Studierende aus Nordamerika an der Hochschule Augsburg zu Gast. Im Rahmen der International Student Conference setzten sie sich mit dem Thema „Doing business in Europe and its intercultural impacts“ auseinander.

 

Von der Coastal Carolina University (CCU) kamen rund 20 Studierende, die von zwei Gastdozenten begleitet wurden. Zusammen mit Studierenden der Hochschule Augsburg nutzten sie die Chance zum Austausch auf der englischsprachigen Konferenz.

Auf der Agenda standen ein Workshop zu den Theorien des Kulturwissenschaftlers Geert Hofstede sowie zwei Trainings zu kulturellen Unterschieden und Gemeinsamkeiten sowie kulturellen Modellen. Weiterhin setzten sich die Konferenzteilnehmer mit den Themenbereichen „European Business Studies“ sowie „Legal Framework for Business in Germany“ auseinander.

Die Organisatoren boten den Gästen als Ausgleich zu den vielseitigen akademischen Inhalten auch ein kulturelles Programm: Eine Stadtführung durch Augsburg, ein Tagesausflug nach München inklusive eines Besuches der BMW Welt und einem Mittagessen im Hofbräuhaus gab den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, die Region zu erkunden sowie einen Einblick in bayerische Traditionen zu bekommen.

Das CIDD – Consortium of International Double Degrees – wurde im Jahr 2000 von einer Gruppe von Hochschulen als gemeinnützige Organisation gegründet, um das Double Degree Konzept innerhalb der Business School Community zu fördern.