Foto: Peter Erber
Jürgen Heimbach, Geschäftsführer der CADENAS GmbH, berichtete als "Ehemaliger" von seinem Werdegang.
02.08.2017

130 Ehemalige trotzten dem Wetter und feierten bis Mitternacht.

 

Das mittlerweile 4. Alumni-Treffen lockte am Donnerstag, den 27. Juli 2017 rund 130 Absolventen zurück an „ihre“ Fakultät für Maschinenbau und Verfahrenstechnik. Diplom-Ingenieure, Bachelor- und Master-Absolventen zwischen Anfang 20 und Mitte 70 kamen miteinander ins Gespräch und feierten bis Mitternacht.

Konnten in den vergangenen Jahren die Alumni-Feiern stets bei strahlendem Sonnenschein im Innenhof stattfinden, war das Wetter bei der 4. Alumni-Feier leider etwas durchwachsen. Der Stimmung tat dies allerdings keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil: So rückte man einfach im Fakultäts-Gebäude auf der sog. „Kleinversuchsfläche“ ein wenig enger zusammen.

Zu Veranstaltungs-Beginn begrüßte Dekan Prof. Dr.-Ing. Joachim Voßiek und berichtete über Neues aus Hochschule und Fakultät. Dabei hob er insbesondere die wachsende Bedeutung von Kooperationen zwischen Hochschule und Industrie sowie des Themas „Forschung“ hervor. Das Mikrophon übergab Dekan Prof. Dr.-Ing. Voßiek dann an Jürgen Heimbach: Der Diplom-Ingenieur (FH) ist Absolvent der Fakultät und Geschäftsführer der CADENAS GmbH. Mit seinen Anekdoten zum Studium an der Hochschule Augsburg entlockte er seinen Zuhörern so manches Schmunzeln. Interessiert lauschten sie, als Jürgen Heimbach von seiner Unternehmensgründung berichtete: Klein und durchaus auch mal steinig war der Anfang seines Konstruktionsbüros im Jahr 1992. Mittlerweile beschäftigt der Software-Unternehmer und CAD-Spezialist rund 300 Mitarbeiter an 17 Standorten weltweit. Damit verkörpert Jürgen Heimbach das Motto der Hochschule Augsburg („Gefragte Persönlichkeiten“) in besonderer Weise.

Mit diesen Eindrücken im „Gepäck“ öffneten sich den Ehemaligen Tür und Tor verschiedener Labor-Bereiche: Ob z.B. Fahrzeug- oder Schweißtechnik, Professoren der Fakultät demonstrierten die hochmoderne Laborausstattung und standen den Interessierten Rede und Antwort. Das italienische Buffet und Beisammensein in lockerer Atmosphäre bis Mitternacht rundete schließlich die 4. Alumni-Feier ab.