E2D-Studierende besuchen Dänemark

 
Pause im Maritim Youth House: Die E2D Gruppe in Kopenhagen (Foto: N. Lux)
Pause im Maritim Youth House: Die E2D Gruppe in Kopenhagen (Foto: N. Lux)
 

Exkursionsbericht (Nadine Lux):

Vom 05.06 bis zum 10.06.2012 fuhren Studierende und Lehrende der Studiengänge E2D auf Exkursion nach Kopenhagen. Nach einem geplatzten Reifen und einer langen Busfahrt erreichten wir am Spätnachmittag das „Danhostel“. 

Die Tour des ersten Tages begrenzte sich auf die Innenstadt Kopenhagens: die Königliche Bibliothek „Black Diamond“, das Dänisch-Jüdische Museum, das Königliche Schauspielhaus sowie das Opernhaus. Vor Ort wurden von den Studierenden jeweils kleine Kurzreferate gehalten, anschließend bot sich die Zeit, die Gebäude von innen und außen kennenzulernen oder zu zeichnen. Als kleines Tageshighlight wurde eine Bootstour gebucht, um die Architekturobjekte wie das neue Opernhaus und das Schauspielhaus von Land und vom Wasser aus zu betrachten und auf sich wirken zu lassen.

 
Direkter Bezug zum Wasser: Neubau der Königlichen Bibliothek (Foto: J. Müller)
Direkter Bezug zum Wasser: Neubau der Königlichen Bibliothek (Foto: J. Müller)
Neue Lernorte: Innenraum der IT University (Foto: J. Müller)
Neue Lernorte: Innenraum der IT University (Foto: J. Müller)
Picknick am Seebad Kastrup (Foto: J. Müller)
Picknick am Seebad Kastrup (Foto: J. Müller)

Den Donnerstag widmeten die Studierenden Bauprojekten für die Jugend von Kopenhagen. Die "IT-Universität" und das Studentenwohnheim „Tietgenkollegiet“ gaben interessante Einblicke in das dortige Studentenleben. Der Nachmittag wurde an der Küste verbracht: Das „Maritim Youth House“ bot nicht nur eine gute Gelegenheit, die Architektur auf sich wirken zu lassen, sondern auch für die mutigsten Studenten, das eisige Meer für sich zu erobern. Was diese noch nicht wussten: Das nächste Objekt „Kastrup Seebad“, verfügte sogar über einen Sprungturm. Abends wurde auf einer Wiese am Meer ein herrliches Picknick veranstaltet und sorgte für ausgelassene Stimmung zwischen den Studierenden und den ProfessorInnen. Ob Volleyball spielen, reden oder einfach nur genießen, dies war der perfekte Ort dafür.

Unterirdische Erweiterung: Munkegaard Schule (Foto: J. Müller)
Unterirdische Erweiterung: Munkegaard Schule (Foto: J. Müller)
Reflexionen - Verschmelzen von Innen und Außen: Museum Ordrupgaard (Foto: J. Müller)
Reflexionen - Verschmelzen von Innen und Außen: Museum Ordrupgaard (Foto: J. Müller)

Da der Freitag etwas verregnet war, bot sich die optimale Chance die Museen in und um Kopenhagen zu besuchen. Unser Bus fuhr zum Museum „Lousiana“ und auf dem Heimweg zur Erweiterung des Ausstellungsgebäudes „Ordrupgaard“ von Zaha Hadid. Auf dem Weg wurden die Grundschule „Munkegaard Skole“ und das Wohngebiet „Soholm“ und "Bellavista" angeschaut.

Soziale Räume: Neighborhood Center in Jemtelandsgade (Foto: J. Müller)
Soziale Räume: Neighborhood Center in Jemtelandsgade (Foto: J. Müller)
Landmarke im Stadtviertel Orestad: Hotel "Bella Sky" (Foto: J. Müller)
Landmarke im Stadtviertel Orestad: Hotel "Bella Sky" (Foto: J. Müller)
Gemeinsam Wohnen: Studentenwohnheim "Tietgenkollegiet" (Foto: J. Müller)
Gemeinsam Wohnen: Studentenwohnheim "Tietgenkollegiet" (Foto: J. Müller)
Studierende führen Studierende: Das E2D-Team im Wohnungsbau "8-House" im neuen Stadtteil Orestad (Foto: J. Müller)
Studierende führen Studierende: Das E2D-Team im Wohnungsbau "8-House" im neuen Stadtteil Orestad (Foto: J. Müller)
Innenhof des "8-House", das den Namen aufgrund der Form der öffentlichen Erschließung bekommen hat (Foto: J. Müller)
Innenhof des "8-House", das den Namen aufgrund der Form der öffentlichen Erschließung bekommen hat (Foto: J. Müller)
Wohnen mit Ausblick: Markante Balkone am Wohngebäude "VM" (Foto: J. Müller)
Wohnen mit Ausblick: Markante Balkone am Wohngebäude "VM" (Foto: J. Müller)

Am Samstag verließen wir mit der Bahn das Zentrum und besichtigten Wohngebäude wie das „VM-Building“ und den „Mountain“. Mittags hielt die Gruppe im neuen Hotel „Bella Sky“. Die Studierenden durften aus der „Sky Bar“ im 23. Stock den gigantischen Ausblick auf das wachsende Wohngebiet „Orestad“ genießen. Nachmittags wurden das "Orestad-Gymnasium", der Wohnblock „Big 8 House“ und die „Bluebox“ begutachtet.

Zurück im Hotel ließ die Vorfreude auf das kommende EM-Fußballspiel Deutschland gegen Portugal Herzen höher schlagen, und die Studierenden sowie die ProfessorInnen genossen im „Rosenborg Schloss Garten“ das große Public Viewing. Im Anschluss ließ die gesamte Gruppe eine großartige Exkursion in der Altstadt ausklingen.

 

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Joachim Müller

Architektur und Bauwesen

Telefon: 

+49 821 5586-2114

Fax:

+49 821 5586-3110

Ansprechpartner

Prof. Dipl.-Ing. Georg Sahner

Architektur und Bauwesen

Telefon: 

+49 821 5586-3116

Fax:

+49 821 5586-3110