Seitenpfad:

Erste Absolventen im Masterstudiengang Industrielle Sicherheit erhalten ihre Urkunden

Hochschule Augsburg verabschiedet über 200 Bachelor- und Masterstudierende feierlich im Kongress am Park

 
Gruppenfoto auf der Urkundenverleihung am 3. Mai 2019.
Foto: Matthias Leo
06.05.2019
Kongress am Park

Die Hochschule Augsburg hat am vergangenen Freitag im Kongress am Park über 200 Absolventinnen und Absolventen feierlich verabschiedet. Die Bachelor- und Masterstudierenden nahmen ihre Urkunden entgegen und wurden eingeladen, mit dem Eintritt in den neuen Lebensabschnitt auch dem gP Alumni-Netzwerk beizutreten.

 

Zum ersten Mal konnten auch Absolventen des noch jungen Masterstudiengangs Industrielle Sicherheit gefeiert werden. Der erste Absolvent war im Wintersemester 2018/2019 fertig geworden. In diesem Frühjahr startete nun der dritte Jahrgang.

Der Studiengang bietet, laut Fachstudienberaterin Prof. Helia Hollmann, eine ganzheitliche Sicht auf die industrielle Sicherheit. Dazu stehe in der Lehre ein Team von Kollegen aus den Fakultäten für Elektrotechnik, Informatik und Wirtschaft bereit. Zugelassen werden Absolventen aus unterschiedlichste Bachelorstudiengängen. Prof. Hollmann sagt: „Der Masterstudiengang greift vor allem auch die aktuellen Veränderungen in Bezug auf rechtliche Anforderungen auf. Dadurch bekommt ein Know-how Struktur und Aufbau, das zuvor nie gelehrt, sondern nur über Recherche herausgefunden werden konnte.“ Gerade diese Verknüpfung von technischen und rechtlichen Komponenten mache den Masterstudiengang Industrielle Sicherheit so einzigartig.

Industrielle Sicherheit: Ein Wechselspiel von Safety und Security

Früher seien Industrieanlagen von Netzen und andern IT-Systemen entkoppelt gewesen. Das habe sich grundlegend geändert. Industrieanlagen werden vermehrt Angriffsziele und brauchen daher eine entsprechende Absicherung. „Das Wechselspiel zwischen Safety und Security ist dabei eine besondere Herausforderung“, erklärt Prof. Hollmann. Sie sagt: „Unsere Studierenden lernen die Grundlagen von Safety und Security in Industrie 4.0-Szenarien kennen. Das umfasst unter anderem die gesamte Automatisierungspyramide, aber auch Fernwartungslösungen und Cloudanbindungen. Als Hochschule für angewandte Wissenschaften bleiben wir nicht theoretisch, sondern schulen unsere Studierenden in interdisziplinären Teams über ein Semester lang ganz praktisch an einer Industrieanlage.“

Absolventin Anna Rabea Zahner sagt, sie fühle sich mit dem „Master of Engineering“ in Industrieller Sicherheit gut für den Arbeitsmarkt gewappnet. Es gebe viele Einsatzbereiche, die in Frage kommen. Gesucht würden etwa IT-Consultants, IT-Security-Officer, Datenschutzbeauftragte, Ethical-Hacker, oder Cyber-Security-Mitarbeiter. Auch der Einsatz in Infrastruktur-Teams, in der Strategischen IT-Security, oder als wissenschaftliche Mitarbeiterin sei denkbar. Bereits im Studium habe Zahner bei Firmenbesuchen die Möglichkeit erhalten, in unterschiedliche spätere Jobmöglichkeiten Einblick zu nehmen. Als besonders spannend empfand Zahner im Studium außerdem Hands-on-Themen und Workshops für einzelne Bereiche, unter anderem auch in der IT-Forensik.

Praxisnah: Masterstudiengang Industrielle Sicherheit

Die starke Nähe zur Praxis zahle sich laut Absolvent Christian Böhm im Masterstudiengang Industrielle Sicherheit auch beim Übergang in den Beruf aus. Böhm hat nach eigenen Worten schon im Laufe des letzten Semesters seinen Arbeitsvertrag bei der ausecus GmbH in Augsburg unterschrieben. Er sagt: „Mit dem angeeigneten Wissen und den erlangten praktischen Skills fühle ich mich gewappnet, um jetzt kritische Infrastrukturen vor Hackern, Spionage und Sabotage zu schützen.“ Böhm hatte für sich im Studium schnell festgestellt, dass es für ihn in Richtung „Security“ gehen würde. Das hätten ihm nicht zuletzt die praktischen Anteile im Studium gezeigt. Die Studierenden haben sich unter Anleitung zum Beispiel Zugang zu Geräten wie Routern oder auch Programmen verschafft, indem sie gelernt haben, deren Schwachstellen auszunutzen.

gP Alumni-Netzwerk

Wer Praxisnähe im Studium sucht, kann sich derzeit an der Hochschule Augsburg wieder für die Bachelor- und Masterstudiengänge sowie für die Weiterbildungsangebote bewerben. Auch so mancher Absolvent dieser Urkundenverleihung bleibt der Hochschule als Masterstudent zunächst erhalten. Außerdem können sich alle Absolventinnen und Absolventen kostenlos im gP Alumnni-Netzwerk anmelden unter:

Wer sich in den kommenden Tagen im gP Alumni-Netzwerk anmeldet, bekommt als Dankeschön in einigen Tagen automatisch die Fotos der Urkundenverleihung zugeschickt.

 
Gruppenfoto auf der Urkundenverleihung am 3. Mai 2019
Foto: Matthias Leo