Seitenpfad:

Prof. Dipl.-Ing. Bernd Anselm Grose verstorben

 
Rosen schwarz-weiß
12.02.2019

Von 1971 bis 1995 war Bernd Grose Professor für Baukonstruktion, Architekturzeichnung, Entwurf und Städtebau an der Fakultät für Architektur und Bauwesen der Hochschule Augsburg.

 

Am 29. Januar 2019 ist Prof. Dipl.-Ing. Bernd Anselm Grose, ehemaliger Professor an der Fakultät für Architektur und Bauwesen der Hochschule Augsburg, im Alter von 85 Jahren verstorben. Bernd Grose wurde 1971 als Professor für Baukonstruktion, Architekturzeichnung, Entwurf und Städtebau an die Hochschule Augsburg berufen. Er übte seine Professorentätigkeit bis zum Eintritt in den Ruhestand im Jahr 1995 aus.

Bernd Grose wurde 1933 in Berlin geboren. Kurz vor Kriegsende zog es die Familie nach Krumbach in Schwaben. Nach dem Abitur am Gymnasium in Günzburg studierte Bernd Grose von 1951 bis 1956 Architektur an der Technischen Universität München.

Prof. Bernd Anselm Grose
 

Anschließend wirkte er an unterschiedlichen Planungsprojekten für öffentliche Bauten, für Industrie und Forschung in Büros in Duisburg, Saarbrücken und Mailand mit. Wenige Jahre später gründete er sein eigenes Architekturbüro in Krumbach, bevor er 1968 ein Aufbaustudium Städtebau und Raumplanung in München begann, um die Laufbahn des höheren technischen Verwaltungsdienstes des Freistaats Bayern einzuschlagen.

In dieser Zeit lernte Bernd Grose als Baureferendar einige Stadt- und Landbauämter in Bayern kennen, so auch die Regierung von Schwaben und das Stadtplanungsamt Augsburg. Mit dem Abschluss der Staatsprüfung und Ernennung zum Regierungsbaumeister war er als Bauassessor und später Baurat bei der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Inneren unter Ministerialrat Hans-Ulrich Schmidt raumplanerisch und gutachterlich tätig.

Seinem Wunsch entsprechend wurde Bernd Grose 1971 – anstelle des geplanten Einsatzes als Stadtbaumeister in einer der bayerischen Kreisstädte – zum Professor für Baukonstruktion, Architekturzeichnung, Entwurf und Städtebau an die Hochschule Augsburg berufen, wo er bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand lehrte. Neben seiner Lehrtätigkeit war er Dekan sowie Mitglied des Hochschulsenats und des Prüfungsausschusses und prägte so die Entwicklung der Hochschule und insbesondere der Fakultät für Architektur und Bauwesen entscheidend.

In späteren Jahren konzentrierte sich seine Lehrtätigkeit auf das Fach Städtebau, in dem er mit zahlreichen Studien- und Diplomarbeiten Denkanstöße für Stadt- und Ortsentwicklungen geben konnte. Seine Studierenden setzten sich unter seiner Anleitung zum Beispiel mit der Umnutzung der Prinz-Karl-Kaserne und der Schüleschen Kattun-Manufaktur auseinander oder entwickelten Alternativen zur städtebaulichen Verkehrslösung der Schleifenstraße. Er selbst war – auch in Zusammenarbeit mit Kollegen – mit städtebaulichen Entwürfen, wie dem Augsburger-Torplatz in Füssen, und zahlreichen Ortsentwicklungen im schwäbischen Raum betraut. Nach dem Eintritt in den Ruhestand war er an weiteren Projekten, wie zum Beispiel Planungen für Mering und Merching gemeinsam mit Pius Süßmeier, beteiligt.

Bernd Grose verstarb am 29.01.2019. Die Hochschule Augsburg wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren und spricht allen Angehörigen ihr tief empfundenes Mitgefühl aus.