Seitenpfad:

HSA_transfer | Themenschau 2019 - Hochschulkooperationen mit gesellschaftlichem Mehrwert

 
Die HSA_transfer | Themenschau zeigt einen Ausschnitt davon, wie die Hochschule Augsburg Projekte „mit gesellschaftlichem Mehrwert“ für Augsburg und die Region mit Kooperationspartnern umsetzt.
Die HSA_transfer | Themenschau zeigt einen Ausschnitt davon, wie die Hochschule Augsburg Projekte „mit gesellschaftlichem Mehrwert“ für Augsburg und die Region mit Kooperationspartnern umsetzt.
13.06.2019
Augsburg

Für das spätere Berufsleben lernen und dabei Gutes tun – dieser Grundsatz ist die Basis vieler Projekte, in denen Studierende der Hochschule Augsburg oft fächerübergreifend und mit Kooperationspartnern aus Augsburg und der Region Bayerisch-Schwaben eng zusammenarbeiten – mit dem Ziel, insbesondere im Non-Profit-Bereich gesellschaftlichen Mehrwert zu schaffen.

Einen Ausschnitt davon, wie die Hochschule Augsburg Projekte „mit gesellschaftlichem Mehrwert“ für Augsburg und die Region mit Kooperationspartnern umsetzt, zeigt die HSA_transfer | Themenschau am Mittwoch, 26. Juni 2019, 16 Uhr an der Hochschule Augsburg in den Räumlichkeiten und im Park der Silbermann-Villa.

Programm und Anmeldung

 

„Die Ergebnisse der studentischen Praxisprojekte sind so facettenreich wie unser Leben. Impulse kommen dabei von allen Seiten: von unseren Partnern aus Augsburg und der Region, von unseren Studierenden und unserer Professorenschaft. So entstehen Best-Practices, die die gesellschaftlichen Transferaktivitäten der Hochschule Augsburg stärken,“ sagte Prof. Dr.-Ing. Elisabeth Krön, Vizepräsidentin für Weiterbildung und Wissenstransfer der Hochschule Augsburg.

Auf der Themenschau 2019 werden studentische Praxisprojekte vorgestellt, die HSA_transfer in den Bereichen Service Learning, nachhaltige Entwicklung, Transferschaufenster Stadt-Labor sowie Alumni unterstützt. Beim anschließenden Get-together kommen die Beteiligten der kooperativen Hochschulprojekte ins Gespräch: Studierende, Lehrende und Kooperationspartner knüpfen Kontakte und loten weitere Projektideen aus.

Große Bandbreite der vorgestellten Projekte

Von der Problemerkennung zur Lösung gesellschaftlicher Zukunftsthemen – das ist der Kern aller studentischen Praxisprojekte, die auf der Themenschau vorgestellt werden: Langes Sitzen im Unterricht erfordert Bewegung in der Pause – darum geht es u.a. bei der Neugestaltung des Pausenhofes an der Wittelsbacher Grundschule in Augsburg. Leben viele verschiedene Menschen in der Stadt auf begrenztem Raum, bleiben Konflikte nicht aus. Maßnahmen zur Konfliktprävention auf öffentlichen Straßen und Plätzen wurden im Rahmen des neuen Studiengangs Soziale Arbeit entwickelt und werden nun von Studierenden, Professoren und Kooperationspartnern erläutert. Wie wir in Zukunft leben wollen, das zeigen Planungen für das Stadtquartier Augsburg-Haunstetten. Ebenso geht es um Lebens- und Wohnentwürfe für morgen: Die „Vertikale Fuggerei“ soll auf engstem Raum all das widerspiegeln, was die traditionsreiche Fuggerei prägt. Die Ideen hierzu sind aktuell auch im Rahmen der Sonderausstellung „Augsburg 2040“ im tim | Staatliches Textil- und Industriemuseum Augsburg zu sehen. Auch nachhaltige Lösungen zur Abfallvermeidung und zum ressourcenschonenden Konsum werden auf der Themenschau gezeigt. „Alumni Wissen“ rundet das Programm ab mit Informationen darüber, wie der Kontakt zu den ehemaligen Studierenden der Hochschule als geschätzte Wissens- und Erfahrungsträger künftig noch stärker intensiviert wird.

Studentische Praxisprojekte – Kooperation und Erfahrungsaustausch pur

Das besondere bei dieser Art der Projektarbeit im Non-Profit-Bereich sind mehrere Komponenten. Zentral sind dabei die Zusammenarbeit und der Austausch. Lehrende und Studierende der Hochschule Augsburg arbeiten eng zusammen mit einem oder mehreren externen Partner(n) aus der Region. Alle Beteiligten schätzen es, ihre Kenntnisse und Erfahrungen auszutauschen, mit- und voneinander zu lernen und Synergien zu heben. Auch die Interdisziplinarität ist prägend. Denn oftmals wird das Thema eines studentischen Praxisprojektes von Lehrenden und Studierenden verschiedener Fachrichtungen aufgegriffen und es wird gemeinsam mit Kooperationspartnern nach Lösungen gesucht.

HSA_transfer – Für gesellschaftliche Zukunftsthemen der Region

Werte für die Gesellschaft schaffen – im besten Falle gesellschaftlichen Mehrwert – dieses Ziel verfolgt die Hochschule Augsburg mit Kooperationspartnern in unterschiedlichen Projekten schon lange. Im Rahmen der Bund-Länder-Initiative „Innovative Hochschule“ kann sie nun ihre Transferaktivitäten weiter ausgestalten. Im Fokus stehen dabei die gesellschaftlichen Zukunftsthemen der Region. Hierzu begleitet und unterstützt „HSA_transfer“ als Agentur für kooperative Hochschulprojekte die Hochschule Augsburg seit 2018 sehr intensiv bei Netzwerkaktivitäten, bei der Entwicklung innovativer Formate, der Durchführung von Projekten und Veranstaltungen ebenso wie bei studentischen Praxisprojekten und vielem mehr.

HSA_transfer | Themenschau – die neue Veranstaltungsreihe der Hochschule Augsburg

 

Im Jahr 2018 hat die Hochschule Augsburg das Projekt HSA_transfer im Rahmen der Bund-Länder-Förderinitiative Innovative Hochschule ins Leben gerufen. Damit hat die Hochschule Augsburg die Chance erhalten, ihre Transferaktivitäten weiter auszugestalten, fokussiert auf die gesellschaftlichen Zukunftsthemen der Stadt Augsburg und der Region Bayerisch-Schwaben. In unterschiedlichen Formaten greift HSA_transfer diese Themen auf. Hierzu zählt unter anderem die Veranstaltungsreihe HSA_transfer | Themenschau, die im Sinne des neuen Transferverständnisses der Hochschule Augsburg über Projekte mit „gesellschaftlichem Mehrwert” informiert.